Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
36 Crazyfists
 
36 Crazyfists

Start:
 
  • 1994, Anchorage, Alaska, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • Brock Lindow (Vocals)
  • Steve Hold (Gitarre)
  • JD Stuart (Bass)
  • Thomas Noonan (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Brock Lindow (Vocals)
  • Steve Hold (Gitarre)
  • Mick Whitney (Bass)
  • Thomas Noonan (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • BITTERNESS THE STAR (2002, Roadrunner)
  • A SNOW-CAPPED ROMANCE (2004, Roadrunner)
  • REST INSIDE THE FLAMES (2006, Roadrunner)

  • Geschichte:
     Die 36 Crazyfists gründen sich im Dezember 1994 in Alaska. Der Bandname stammt vom Jackie Chan-Film "The 36 Crazy Fists". Bereits 1995 entern die Band das The Mirror-Studio, um die erste EP namens BOSS BUCKLE aufzunehmen. Die ersten fünf Songs der Band bieten einen rauen Sound, der mit den heutigen 36 Crazyfists nicht mehr viel gemeinsam hat.

    Zwei Jahre später folgt mit SUFFER TREE die zweite EP der Band, diesmal mit vier Songs. Noch im selben Jahr nehmen die 36 Crazyfists mit IN THE SKIN ihr erstes Album auf. Produziert von Eddie Wohl konnte die Band ihren Bekanntheitsradius zwar vergrößern, hatte jedoch starke Probleme, das Album in den gesamten Vereinigten Staaten zu vertreiben.

    1999 nimmt die Band eine 4-Track-Demo auf, die einfach nur DEMO ´99 genannt wird. Die Band hat nun das Ziel, endlich einen Plattenvertrag zu ergattern. Originalbassist JD Stuart stirbt jedoch bei einem Autounfall. Ryan Brownell wird neuer Bassist der Gruppe, welche geschlossen nach Portland, Oregon zieht. 36 Crazyfists spielten nun Support-Shows für unterschiedliche Gruppen wie System Of A Down, NoFX, Primus und blink-182. Außerdem freundet man sich mit der Band Skinlab an. Diese, welche zu diesem Zeitpunkt bei Roadrunner Records unter Vertrag waren, geben die Demo an die A&R-Abteilung ihres Labels weiter.

    Im Jahr 2000 werden die 36 Crazyfists von Roadrunner Records unter Vertrag genommen. Sofort machen sich die vier Mitglieder an die Aufnahmen ihres Major Label-Debüts. BITTERNESS THE STAR wurde in zwei Studios im Bundesstaat New York aufgenommen. Neben Eddie Wohl sitzen Steve Regina und der Anthrax-Gitarrist Rob Caggiano an den Produzentenreglern.

    Das Album erscheint am vierten April 2002 und erinnert mehr an Nu-Metal als an den Post-Hardcore/Screamo, den die Band heutzutage spielt. Drei von vier Songs ihres 1999er Demos ("Circle the Drain", "One more Word" und "Chalk White") schaffen es auch auf das Album. Steev Esquivel von Skinlab und Carl Severson von Nora haben auf dem Album Gastauftritte zu verzeichnen.

    Als Single wurde "Slit Wrist Theory" ausgekoppelt. Im Anschluss an die Veröffentlichung geht die Band mit Kollegen wie Candiria, Chimaira, God Forbid, Diecast und Hotwire auf Tour.

    In Europa wird die Roadrunner-eigene Road Rage-Tour mit Five Point O und Killswitch Engage im Anschluss an die US-Tour bestritten.
    Dann geht es im Anschuss ins Wisner Productions-Studio, um mit Produzent James Paul Wisner das zweite Roadrunner-Album namens A SNOW-CAPPED ROMANCE aufzunehmen. Auch Gitarrist Steve Holt sitzt hier auf dem Produzentenstuhl. Wisner hat vorher schon Bands wie Dashboard Confessional oder As Friends Rust produziert.

    Das Album erscheint am 16. März 2004. Als Singles werden "At the End of August" und "Bloodwork" ausgekoppelt. Musikalisch geht es hier schon deutlich mehr in die Post-Hardcore-Richtung. Nun wird intensiv mit Bands wie Killswitch Engage oder Poison The Well getourt, bevor im Winter des Jahres die Arbeiten am dritten Studioalbum beginnen.

    Im Oktober 2005 wird mit Produzent Sal Villanueva (Taking Back Sunday, Thursday) das Big Blue Meenie-Studio in New Jersey gemietet, um das dritte Album einzuspielen. Die Aufnahmen ziehen sich hin bis Januar 2006. In Australien erscheint REST INSIDE THE FLAMES am 10. Juni 2006, in Europa zwei Tage später. Die nordamerikanische Roadrunner-Abteilung trennt sich jedoch von 36 Crazyfist, und ihr neues Label, DRT Records, bringt das Album in Amerika erst am 07. November 2006 auf den Markt.

    Das Album taucht jedoch am 08. April 2006 schon in einschlägigen Download-Bereichen auf. Dennoch entwickelt sich das Album besonders in England zu einem Erfolg, wo es auf Platz #71 der Albumcharts einsteigt. In den BBC Rockcharts wird sogar Platz #2 erreicht. In Amerika verkauft das Album, bedingt durch den sehr späten Release, in der ersten Woche nur 1.858 Kopien.

    Als Gastsänger sind Killswitch Engage-Sänger Howard Jones in "Elysium" sowie Jonah Jenkins (nun bei Milligram, zuvor bei Only Living Witness, eine der Lieblingsbands der Crazyfists) in "We Cannot Deny" zu hören. Bei diesem Song spielt auch Tom Gomes, der ehemalige Drummer von Killswitch Engage, Schlagzeug.

    Als Single wird "I'll go until my Heart stops" ausgekoppelt. Im Anschluss startet die Band eine 26 Termine umfassende, erfolgreiche Tour durch Großbritannien. Ihre Vorband sind Twelve Tribes. Auch eine Tour durch Deutschland schließt sich an, hier supporten die 36 Crazyfists die Metal-Hoffnung Trivium.

    2007 pausiert die Band und schreibt an neuen Songs. Sie planen, in diesem Jahr noch ins Studio zu gehen, um ihr nächstes Album einzuspielen, welches Ende 2007 / Anfang 2008 erscheinen soll.

    Highlights:
     
  • 2002: BITTERNESS THE STAR: Das Majorlabel-Debüt der Band. Musikalisch wird hier noch Nu Metal geboten, jedoch sind erste Ansätze zum Post-Hardcore schon vorhanden.
  • 2004: A SNOW-CAPPED ROMANCE: Hier hagelt es Hits. "At the End of August", "Bloodwork", "The Heart and the Shape"…ein richtig gutes Album.
  • 2006: REST INSIDE THE FLAMES: Kommt noch abwechslungsreicher als das Album zuvor rubber. Mit "Midnight Swim" schlägt die Band ruhige Töne an, die Vorab-Single "I'll go until my Heart stops" knallt jedoch ohne Ende.

  • Homepage:
     
  • www.36crazyfists.com 

  •  
    M.K. 07.07.2007
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9·A·B·C·D·E·F·G·H·I·J·K·L·M·N·O·P·Q·R·S·T·U·V·W·X·Y·Z

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ 36 Crazyfists
    Konzertberichte
    ¬ 21.06.2008
     
     

    Band-Bilder
     
    Band 36 Crazyfists 2006
    36 Crazyfists 2006
     
     

    Covers
     
    Album Bitterness the Star 2002
    Bitterness the Star 2002

    Album A Snow-capped Romance 2004
    A Snow-capped Romance 2004

    Album Rest inside the Flames 2006
    Rest inside the Flames 2006
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014