Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
AFI
 
AFI

Start:
 
  • 1991, Ukiah, Kalifornien, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • Davey Havok (Vocals)
  • Markus Stopholese (Gitarre)
  • Vic Chalker (Bass)
  • Adam Carson (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Davey Havok (Vocals)
  • Jade Puget (Gitarre)
  • Hunter Burgan (Bass)
  • Adam Carson (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • ANSWER THAT AND STAY FASHIONABLE (1995, Nitro)
  • VERY PROUD OF YA (1996, Nitro)
  • SHUT YOUR MOUTH AND OPEN YOUR EYES (1997, Nitro)
  • BLACK SAILS IN THE SUNSET (1999, Nitro)
  • THE ART OF DROWNING (2000, Nitro)
  • SING THE SORROW Tipp des Monats (2003, Dreamworks)
  • DECEMBERUNDERGROUND (2006, Interscope)

  • Geschichte:
     1991 wurde A Fire Inside (AFI) in Ukiah, Kalifornien, geboren. Als dessen Gründer gelten Sänger Davey Havok, Gitarrist Markus Stopholese und Bassist Vic Chalker. Als Drummer erkoren sie Adam Carson aus. Alle besuchten in der Anfangszeit der Band die Highschool. Vic wirft noch im Gründungsjahr das Handtuch und Geoff Kresge vervollständigt das Quartett, das sich im Genre des Hardcore-Punks bewegt.

    Ein Jahr und einige Konzerte in Kalifornien später bringen die Jungs die erste EP DORK bei Key Time Pie Records raus. Da AFI noch keinen eigenen charakteristischen Stil vorweisen können, versinkt die Scheibe schnell wieder in der Versenkung. Mit der befreundeten Band Loose Change veröffentlichen sie 1993 die Split-Single, auf die EP Nummer zwei folgt.

    Da sich für alle Mitglieder die Highschool-Zeit dem Ende neigt und zumindest dreien von ihnen ein Studium vorschwebt, nehmen sie AFI nicht todernst. Es ist für sie mehr ein Projekt aus Spaß und Halbernst. Nachdem die Jungs die Schule erfolgreich hinter sich gelassen haben, besuchen drei von ihnen das College. Damit scheint es, als sei AFI Geschichte, denn auch Überbleibsel Geoff wendet sich von ebendiesem Gedanken ab, die Band zu halten. Er wird neues Mitglied von Blanks 77.

    Doch das Schicksal strebt einen anderen Weg für das Quartett an. Bei einer Reunion für einen Liveauftritt treffen sie wieder aufeinander. Dieser läuft so fantastisch, dass die drei Studenten kurzerhand das College abbrechen, Kresge auch wieder 100% dabei sein will und AFI zum Beruf machen. Durch massig Konzerte, EPs und Compilations werden sie immer bekannter und gewinnen zahlreiche Fans. Zudem wechseln sie die Plattenfirma; es kommt ein Deal mit dem Nitro-Label von Dexter Holland, Sänger von The Offspring, zustande, bei dem 1995 das Debüt ANSWER THAT AND STAY FASHIONABLE erscheint. Zu dieser Zeit gurken sie immer noch im Hardcore- und Punk-Bereich herum, ohne sich von der Masse abzuheben. Auch Album zwei von 1996, VERY PROUD OF YA, zeigt null Fortschritte.

    Erst bei SHUT YOUR MOUTH AND OPEN YOUR EYES lässt sich Rohdiamant AFI schleifen. In den Hardcore-Stil fließen Alternative- und wenige Gothic-Elemente ein.

    Durch Jade Puget, ehemaliges Mitglied von Redemption 87, der als Nachfolger Geoff Kresges an der Gitarre assistiert entstehen erste Balladen und ruhige Sequenzen. Auch Vic Chalker geht. Seinen Platz nimmt Hunter Burgan ein, der zuvor bei The Force aktiv war. Mit dieser neuen - wahrscheinlich besseren - Hälfte stellt sich nach und nach Erfolg ein.

    1999 kommt das Album BLACK SAILS IN THE SUNSET in die Läden und ein Jahr später folgt THE ART OF DROWNING. Bei beiden ist eine klar Entwicklung der Band festzustellen. Die Stücke werden textlich als auch musikalisch anspruchsvoller.

    Daraufhin absolvieren sie mehrere USA-Tourneen, Auftritte in Kanada, Europa und im Orient. Steigern können sie ihren Bekanntheitsgrad vor allem, weil The Offspring, The Distillers, Rancid, Tiger Army und Sick of it all sie als Opener buchen. Dadurch lenken sie zudem die Aufmerksamkeit des Dreamsworks-Labels auf sich, das sie vom Nitro-Label abwirbt. Starproduzent Butch Vig (Smashing Pumpkins, Nirvana) ist für AFI's Durchbruchs-LP SING THE SORROW verantwortlich, bei der erstmals auch elektronische Spielereien zur Geltung kommen. 2003 kommt es raus und 2004 heimst es in Amerika Platin für 100.000 verkaufte Platten ein. Bei uns in Deutschland gelten sie weiterhin als Geheimtipp und Undergroundtruppe.

    Drei weitere Jahre gehen ins Land, bevor das Quartett 2006 wieder ein Lebenszeichen von sich gibt. In ihrem aktuellen Album DECEMBERUNDERGROUND sind deutliche Einflüsse der 80er zu hören, die sich an den Stil von Depeche Mode und The Cure anlehnen. Das ist nun auch der Durchbruch in Deutschland, wo sie 2007 auf Tour gehen. Besonders die Single "Miss Murder" wird hierzulande zum Ohrwurm. 2006 sahnen sie einen MTV Video Music Awards als Best Rock Video für ebendiesen Song ab. Zudem ist ihr Song "Summer Shudder" Teil des Soundtracks zum Spiel "Madden NFL 2007", "The Boy who destroyed the World" zum Spiel "Tony Hawks". Am 07.07.2007 treten sie beim weltweiten Live-Earth Konzert im Giants Stadium, East Rutherford, U.S.A. auf.

    Highlights:
     
  • 1997: SHUT YOUR MOUTH AND OPEN YOUR EYES: Das dritte Album ist der Beginn der Entwicklung von AFI. Erstmals wenden sie sich vom Hardcore ab und verwirklichen markante, eigene Einflüsse in ihrer Musik. Der Beginn des Erfolgs.
  • 2000: THE ART OF DROWNING: Textlich und musikalisch anspruchsvoller werden sie nun als Opener bekannter Bands wie The Offspring gebucht, wodurch sich ihre Popularität enorm steigert.
  • 2003: SING THE SORROW: Der Durchbruch in den Vereinigten Staaten von Amerika ist gelungen.
  • 2006: DECEMBERUNDERGROUND: Mit Platin von SING THE SORROW im Gepäck gelingt nun auch der Durchbruch in Europa. Besonders die Single "Miss Murder" läuft im Radio rauf und runter.

  • Homepage:
     
  • www.afireinside.net 

  •  
    M.W. 25.08.2007
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Band-Bilder
     
    Band AFI 2007
    AFI 2007
     
     

    Covers
     
    Album Answer that and stay fashionable 1995
    Answer that and stay fashionable 1995

    Album Very proud of ya 1996
    Very proud of ya 1996

    Album Shut your Mouth and open your Eyes 1997
    Shut your Mouth and open your Eyes 1997

    Album The Art of drowning 2000
    The Art of drowning 2000

    Album Sing the Sorrow 2003
    Sing the Sorrow 2003
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014