Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Anthrax
 
Anthrax

Start:
 
  • 1981, New York, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • John Conelly (Vocals)
  • Scott Ian (Gitarre)
  • Danny Lilker (Gitarre)
  • Paul Kahn (Bass)
  • Dave Weiss (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Dan Nelson (Vocals)
  • Scott Ian (Gitarre)
  • Dan Spitz (Gitarre)
  • Frank Bello (Bass)
  • Charlie Benante (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • FISTFUL OF METAL (1983, Megaforce)
  • SPREADING THE DISEASE (1985, Island)
  • AMONG THE LIVING (1987, Island)
  • STATE OF EUPHORIA (1988, Island)
  • PERSISTANCE OF TIME (1990, Island)
  • SOUND OF WHITE NOISE (1992, Elektra)
  • STOMP 442 (1995, Elektra)
  • VOLUME 8 - THE TREATH IS REAL (1998, Skism)
  • WE'VE COME FOR YOU ALL (2003, Nuclear Blast)
  • WORSHIP MUSIC (2009)

  • Geschichte:
     1981. Lady Di heiratet Prinz Charles. Der FC Bayern wird mal wieder Meister. Metallica gründen sich, MTV geht auf Sendung. Sonst noch was? Ach ja... In New York gründen der damals 18-jährige Scott Ian (Gitarre) und sein Schulkamerad Danny Lilker (ebenfalls Gitarre) Anthrax.

    Am Bass steht ein Typ namens Kenny, die Rhythmusfraktion wird verstärkt durch Drummer Dave Weiss. Das Mikrofon nimmt John Conelly in die Hand. Man frönt erst noch Coversongs und spielt erste Konzerte im Keller einer Kirche in Flushing, Queens, New York City.

    Kenny muss kurz darauf seinen Hut nehmen, Paul Kahn übernimmt den Bass. Jedoch nur kurzzeitig, Paul verlässt Anthrax wieder. Kurzerhand greift der einstige Gitarrist Danny Lilker zum Bass, an der Gitarre debütiert Greg Walls.
    Das Besetzungsrad dreht sich munter weiter, denn Neil Turbin ersetzt John Conelly am Mikrofon. Conelly gründet lieber Nuclear Assault.
    Relativ zeitgleich verlässt Drummer Dave Weiss die Band, und mit Gregg d'Angelo kann man einen neuen Schlagzeuger präsentieren. Dieser wird jedoch kurz darauf von Charlie Benante ersetzt. Und auch die Leadgitarre wechselt den Besitzer, Dan Spitz kommt von Overkill zu Anthrax. Chaos pur.

    1983 nimmt die Band mit dem damaligen Manowar-Gitarristen Ross the Boss ein Demo auf, welches sich als Startschuss einer großen Karriere erweist. Megaforce-Boss Johnny Z. ist beeindruckt und verschafft der Band einen Deal bei seinem eigenen Label. Im selben Jahr wird mit Produzent Carl Canedy das erste Album namens FISTFUL OF METAL aufgenommen und über Megaforce Records auf den Markt gebracht. Nach den Aufnahmen kommt es zu Problemen zwischen Neil Turbin und Bassist Danny Lilker. Dieser verlässt Anthrax und schließt sich Nuclear Assault an. Als neuer Bassist wird der Neffe von Drummer Charlie Benante, Anthrax-Roadie Frank Bello, präsentiert.

    Anthrax gegen nun mit Metallica und Raven auf Tour. Nach dieser Gastspielreise wird Neil Turbin von der Band gebeten, zu gehen. Joey Belladonna in die Band und nimmt mit Anthrax die 1985er EP ARMED & DANGEROUS auf.

    Diese entwickelt sich als großer Erfolg, und die Fans stehen hinter Belladonna. Island Records wird auf die Fun Thrash Metal-Band aufmerksam, und der Fünfer unterschreibt den angebotenen Deal. Das Album SPREADING THE DISEASE erscheint.

    Scott Ian und Charlie Benante nutzen die folgende, freie Zeit, um mit Ex-Mitglied Danny Lilker und Anthrax-Roadie Billy Milano die Band S.O.D. (Stormtroopers of Death) zu gründen. Wieder über Megaforce erscheint das Debütalbum SPEAK ENGLISH OR DIE, welches dutzende Thrash Metal-Bands beeindruckt und beeinflusst und heutzutage als ein Urwerk des Hardcore gilt.

    Nebenbei drehen Anthrax zu "Madhouse" ihr erstes Video und gehen auf Tour.

    Im Winter 1986 begeben sich die fünf lustigen Herren ins Studio, um mit AMONG THE LIVING das dritte Studioalbum einzuspielen. "I am the Law" und "Indians" entwickeln sich zu Hits, "Indians" knackt sogar die Single Top Ten des Vereinigten Königreichs. Wieder geht es auf lange Tour, die 1987 von den Aufnahmen zur EP I'M THE MAN unterbrochen wird. Der Titelsong geht als erster Rap Metal-Song der Geschichte ein und heimst eine goldene Schallplatte ein. Kurz darauf bringen Aerosmith und Run D.M.C. ihr "Walk this Way" auf den Markt. Anthrax werden so beliebt, dass sie mit Metallica, Dio, Bon Jovi, W.A.S.P. und Cinderella auf dem Monsters Of Rock in Castle Donington spielen. 1988 erscheint eine Live-Videokasette namens OIDIVNIKUFESIN.

    Im selben Jahr erscheint mit STATE OF EUPHORIA das nächste Album der Band. Sofort verkaufte sich die CD über eine Million Mal und enthält mit dem Trust-Cover "Antisocial" einen echten Evergreen. Auf Tour supportet man Kiss und wird wiederum später von Metal Church unterstützt.

    1989 kommen die europäischen Fans in den exklusiven Genuss der PENIKUFESIN-EP. Am 24.07.1990 brennt das Studio der Band ab, und Equipment im Wert von 100.000 Dollar sowie Demo-Aufnahmen und persönliches Zeugs geht in Flammen auf. Im selben Jahr erscheint das Album PERSISTENCE OF TIME, und Anthrax geben sich nicht mehr so fröhlich wie früher. Dem Erfolg tut dies jedoch keinen Abbruch, und ein weiteres Cover entwickelt sich als Hit: "Got The Time", im Original von Joe Jackson. Ansonsten ist das Jahr 1990 für Anthrax äußerst positiv gelaufen. So ist man Vorband von Iron Maiden und veröffentlicht die zweite VHS namens THROUGH TIME P.O.V.. Außerdem folgt die Clash Of The Titans-Tour mit Megadeth und Slayer.

    Zwei Jahre später bringen Anthrax eine weitere EP auf den Markt. ATTACK OF THE KILLER B'S mischt weiter munter Metal mit Rap. Zusammen mit den Hip Hoppern von Public Enemy entsteht der Song "Bring the Noise". Dieser ist auf einem vorherigen Album der Rapper schon ohne Anthrax enthalten gewesen. Scott Ian übernimmt die meisten Vocals auf dieser EP.

    Nach der erfolgreichen Bring the Noise-Tour mit Public Enemy, Primus und Young Black Teens trennt sich die Band im Streit von Island Records. Mit Elektra Records findet man ein neues Heim.

    Joey Belladonna wird vorgeworfen, dass sich zu seiner Stimme keine Songs mehr schreiben lassen. Der Frontmann wird nach Hause geschickt und durch Armored Saint-Sänger John Bush ersetzt. Dessen Stimme passt wie Arsch auf Eimer zum 1993er Album SOUNDS OF WHITE NOISE. Elektra Records zeigt sich mit den 500.000 verkauften Einheiten jedoch unzufrieden.

    1994 erscheint über Island Records die Live-CD LIVE - THE ISLAND YEARS.

    Dan Spitz wirkt immer unmotivierter und daraufhin von Anthrax entlassen. Spitz widmet sich dem Christentum. Paul Crook, welcher schon des Öfteren mit Anthrax die Bühne teilt, wird Interimsgitarrist. Für die Aufnahmen zum nachfolgenden STOMP 442-Album bekommt Scott Ian Hilfe von Pantera-Gitarrist Dimebag Darrell sowie White Zombie-Schlagzeuger John Tempesta sowie dem eigenen Drummer Charlie Benante, welcher seit längerer Zeit für große Teile des Songwritings verantwortlich zeichnet.

    STOMP 442 kommt 1995 auf den Markt und wird von Elektra gar nicht bis kaum beworben. Trotzdem kann man beachtliche 100.000 Kopien verticken. Für das Frontcover interessierte sich übrigens auch Bruce Dickinson für ein weiteres Album seines Soloprojekts. Die Tour ist jedoch aufgrund der mangelhaften Produktion nicht gerade als Erfolg zu werten, und Anthrax trennen sich vom Label. Scott Ian nimmt für die Band Killing Culture die Produktion in die Hand, außerdem findet ein S.O.D.-Benefizkonzert für den verstorbenen Stiefsohn von Sepultura-Frontmann Max Cavalera statt. S.O.D. gehen kurz darauf auf Tour. Scott Ian bricht zwischendurch sturzbetrunken ins Yankees-Stadion in New York ein, um eine Fußmatte zu stehlen. Jedoch wird er gefasst, kommt jedoch ganz glimpflich davon. Amüsant war es allemal.

    1998 erscheint dann ein neues Anthrax-Album namens VOLUME 8 - THE TREATH IS REAL. Von Pantera ist dieses Mal, neben Dimebag Darrell, auch Sänger Phil Anselmo mit von der Partie. Veröffentlicht wird auf dem bandeigenen Label Skism Records. Die folgende Tour ist ebenfalls nicht wirklich berauschend besucht, und Skism macht die Pforten wieder dicht. VOLUME 8 kann jedoch 120.000 Kopien an den Mann bringen. Beyond Records nimmt sich der Band an, eine Best Of namens RETURN OF THE KILLER A'S erscheint. Hierauf gibt es ein Duett von John Bush und Joey Belladonna namens "Balls of Confusion", ein Temptations-Cover. Anthrax sind durchaus gewillt, Joey mit auf Tour zu nehmen, dieser verlangt jedoch zu viel Geld.

    1999 kommt mit BIGGER THAN THE DEVIL ein weiteres S.O.D.-Album auf den Markt. Sänger John Bush kümmert sich in seiner Freizeit um die reformierten Amored Saint. Nebenbei arbeitet die Band am Nachfolgealbum, muss sich jedoch im Jahre 2001 mit terroristischen Aktivitäten auseinandersetzen.

    Milzbrand macht die Runde, in Amerika halt besser als Anthrax bekannt. Die Homepage der Band verzeichnet Besucherrekorde, und der öffentliche Druck auf die Band, ihren Namen zu ändern, steigt. Anthrax weigern sich jedoch und machen öffentlich klar, dass sie bei ihrem angestammten Namen bleiben werden. Zwischendurch kommt Rob Caggiano von Boiler Room für Paul Crook in die Band, und es kann sich nach und nach wieder auf Musik konzentriert werden.

    2003 erscheint mit WE'VE COME FOR YOU ALL ein weiteres Studioalbum. In Europa vertreibt Nuclear Blast recht erfolgreich die Scheibe. Neben dem altbekannten Dimebag gibt sich eine wahre Legende die Ehre: Roger Daltrey von The Who. Ein Jahr später erscheint die Live-CD/DVD MUSIC FOR MASS DESTRUCTION, die sich überraschenderweise auf Platz 47 in den deutschen Charts hoch kämpfen kann. WE'VE COME FOR YOU ALL erreicht Platz 22, Anthrax sind wieder angesagt.

    Ebenfalls 2004 kommt mit der THE GREATER OF TWO EVILS eine CD in die Läden, die Songs aus der Belladonna-Ära mit John Bush am Mikrofon beinhaltet, quasi Neueinspielungen. Frank Bello verlässt Anthrax und wird durch Joey Vera ersetzt, welcher ebenfalls von Armored Saint kommt. Im Jahr 2005 wird das Line-Up komplett über den Haufen geworfen, Bush, Vera und Caggiano fliegen aus der Band. Joey Belladonna, Dan Spitz und Frank Bello kehren für eine Tour zurück, auch Gerüchte über ein neues Album im alten Line-Up machen die Runde. Mit ANTHOLOGY: NO HIT WONDERS erscheint eine Best Of aus Belladonnas Zeiten, und ALIVE 2, eine DVD, filmt das ganze Reunion-Spektakel.

    Im Frühjahr 2007 fliegt Belladonna mal wieder aus der Band, Anthrax bemühen sich gerüchtehalber wieder um John Bush, während der Großteil der Fans die Aktion weniger begeistert verfolgt. Bush hat eindeutig die meisten Sympathien auf seiner Seite.

    Auf Empfehlung von Gitarrist Rob Caggiano ist es jedoch Dan Nelson, der den Posten am Mikro übernimmt und das erste Album nach sechs Jahren Band-Pause einsingt. Gerade noch rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum erscheint WORSHIP MUSIC im Juni 2009.

    Im November 2011 kommt es dann zum Rechtsstreit, als Dan Nelson die Band auf 2,6 Mio. Dollar verklagt. Den Ausschlag gibt der Umstand, dass Dan behauptet, aus der Band geworfen zu sein und nicht, wie es die Kollegen von Anthrax verbreiten, er wäre überraschend ausgestiegen und hätte dadurch eine Tournee platzen lassen. Außerdem möchte er fianziell am WORSHIP MUSIC-Album beteiligt werden, das er auch mitkomponiert hätte.

    Im Juni 2012 fällt dann das Urteil. Die Band einigt sich mit Nelson, bietet ihm eine nicht näher bekannte Summe und die Erwähnung bei elf der WORSHIP MUSIC-Songs als Co-Autor.

    Highlights:
     
  • 1983: FISTFUL OF METAL - Das Debüt der Band. Das Frontcover ist eigentlich in Deutschland verboten, trotzdem ist die CD fast überall erhältlich. Wieso? Weil die CD nicht FESTIVAL OF METAL heißt, wie irrtümlich auf dem Index eingetragen.
  • 1987: AMONG THE LIVING - Das dritte Album ist der endgültige Durchbruch. "Indians" oder "I am the Law" werden weltweite Hits.
  • 1988: STATE OF EUPHORIA - Eine Million Mal in kürzester Zeit verkauft. Das bedeutet Gold und mit "Antisocial" einen weiteren Hit, der auch heute noch auf der Setlist steht.
  • 2003: WE'VE COME FOR YOU ALL - Anthrax sind zurück! Sie überzeugen wieder mehr auf ihrem aktuellen Studiowerk, und mit Nuclear Blast haben sie endlich wieder ein gescheites Label im Rücken.

  • Homepage:
     
  • www.anthrax.com 

  •  
    J.G./M.K. 30.06.2012
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Band-Bilder
     
    Band Anthrax 2003
    Anthrax 2003
     
     

    Covers
     
    Album Fistful of Metal 1983
    Fistful of Metal 1983

    Album Among the Living 1987
    Among the Living 1987

    Album State of Euphoria 1988
    State of Euphoria 1988

    Album Persistance of Time 1990
    Persistance of Time 1990

    Album Stomp 442 1995
    Stomp 442 1995

    Album Volume 8 - The Treath is real 1998
    Volume 8 - The Treath is real 1998

    Album We've Come For You All 2003
    We've come for you all 2003
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014