Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Nine Inch Nails
 
Nine Inch Nails

Start:
 
  • 1988, Cleveland, Ohio, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • Trent Reznor (Vocals, Keyboards, Gitarre, Sampler, Drum Machine)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Trent Reznor (Vocals, Gitarre, Keyboards)
  • Aaron North (Gitarre)
  • Alessandro Cortini (Gitarre, Synthesizers, Bass)
  • Jeordie White (Bass, Synthesizers, Gitarre)
  • Josh Freese (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • PRETTY HATE MACHINE (1989, TVT)
  • BROKEN EP (1992, TVT/Nothing)
  • FIXED EP (1992, TVT/Nothing)
  • THE DOWNWARD SPIRAL (1994, Nothing)
  • FURTHER DOWN THE SPIRAL (1995, Nothing)
  • THE FRAGILE (1999, Nothing)
  • THINGS FALLING APART (2000, Nothing)
  • AND ALL THAT COULD HAVE BEEN (LIVE) (2002, Nothing)
  • WITH TEETH (2005, Interscope/Nothing)
  • YEAR ZERO (2007, Interscope/Nothing)
  • Y34RZ3R0R3M1X3D (2007, Interscope)

  • Geschichte:
     Trent Reznor spielt zum Ende der 80er in einigen kleinen lokalen Bands wie Option 30 und The Innocent. 1986 wird Reznor Keyboarder von den Exotic Birds. Nebenbei nimmt er einen Nebenjob im Right Track Studio. Hier fragt Trent Besitzer Bart Koster, ob er in seiner Freizeit und wenn das Studio nicht genutzt würde, eigene Demos aufnehmen dürfe. Koster sagte zu und Trent macht sich ans Werk. Die ersten Songfragmente entstehen und Reznor merkt schnell, dass es keine Band gibt, die seine Ideen umsetzen kann. Also verlässt er die Exotic Birds und spielt bis auf Drums sämtliche Instrumente selber ein.

    1988 finden der erste Auftritt von Nine Inch Nails, so der Namen Reznors Projektes, statt. Die kanadischen Industrial-Legenden von Skinny Puppy werden supportet. Das erste Live-Line-Up hat neben Reznor Chris Vrenna an den Keyboards/Samplers und Ron Musarra an Drums/Samplers zu bieten. Nach zehn Auftritten mit Skinny Puppy wird Reznors Truppe gebeten, die Tour zu verlassen, da sie nicht wirklich ankommen.

    Im Anschluss zeigen sich mehrere Labels begeistert vom Demomaterial Reznors. Ein Plattenvertrag mit TVT Records wird unterzeichnet und die Arbeiten für das erste Album können beginnen. Zuvor macht sich Trent mit Designer Gary Talpas an das Design des inzwischen weltbekannten NIN-Logos mit dem umgedrehten 'N'. Dieses erscheint erstmals auf der 1989 veröffentlichten Single "Down In It". Ein Video wird ebenfalls dazu gedreht und die Spannung auf das erste komplette Album steigt.

    Schon mit "Down In It" fängt Reznor an, die offiziellen Veröffentlichungen zu nummerieren und als Halos zu bezeichnen. Folglich ist "Down In It" auch als Halo 01 bekannt.

    Am 20.10.1989 erscheint dann PRETTY HATE MACHINE (Halo 02). Das Album kann gute Kritiken einheimsen, die Singles "Down in it", "Head Like A Hole" und "Sin" werden im Radio gespielt.

    Im Jahr 1990 steigt das Album dann auf Platz #75 der Billboard Top 200 ein. Trent baut sich ein neues Line-Up zusammen, welches aus Richard Patrick (Gitarre), Chris Vrenna (Drums zu Beginn der Tour), Jeff Ward (Drummer für den Rest der Tour) und vier verschiedenen Keyboardern, David Haymes, Nick Rushe, Lee Mars und James Wooley, besteht. Dieses Line-Up hat bis zur Europa-Tour 1991 bestand. Richard Patrick ist heute als Frontmann der Alternative Rocker Filter bekannt.

    1990 geht es also auf US-Tour, The Jesus and Mary Chain sowie Peter Murphy werden von Nine Inch Nails supportet. Auf dieser Tour beginnt Reznor mit dem Zerstören von teurem Equipment, was der Popularität der Band hilft. PRETTY HATE MACHINE erreichte bis heute dreifaches Platinum in den U.S.A..

    1991 machen sich NIN auf die Lollapalooza-Festival Tour, wo sie Headliner Jane's Addiction allabendlich die Show stehlen. Die anschließende Europa-Tour mit Guns'n'Roses ist weniger erfolgreich für Nine Inch Nails und nach wenigen Tagen machen sie sich wieder auf den Weg ins Studio in der Heimat. Zumindest will TVT Records es so. Reznors Label will ein kommerzielleres Werk erreichen, mit der BROKEN EP wirft Trent ihnen genau das Gegenteil auf den Schreibtisch. Er ist seinem Label einen Schritt voraus und hat unter verschiedenen Namen von März bis August in verschiedenen Studios ohne Genehmigung des Labels BROKEN aufgenommen.

    Dieser Zwist mit dem Label sowie die aggressiven Bühnenshows wirken sich aufs Songwriting aus, Nine Inch Nails werden lauter und wütender. Da das Label TVT Trent nicht aus dem Vertrag gehen lassen will, baut Reznor in das Booklet, in die Lyrics und selbst in die Musikvideos immer wieder Sticheleien gegen Labelboss Steve Gottlieb ein. Sechs Songs finden ihren Weg auf die EP, mit dem Adam & The Ants Cover "Physical" sowie "Suck", im Original von Pigface, gibt es außerdem zwei versteckte Bonussongs.

    Auf den Markt kommt die EP am 22.09.1992. Ein unglaublicher siebter Platz in den Billboard Top 200 springt dabei heraus, der Band wird Platin verabreicht. Doch der Erfolg reißt nicht ab: Die Single "Wish" gewinnt 1993 den Grammy für die beste Metal-Performance.

    Ein Jahr später gibt es einen zweiten Grammy für die Performance des Songs "Happiness in Slavery" beim Woodstock Festival 1994. Dieser Song erregt die Gemüter, denn im Videoclip wird der mittlerweile verstorbene Performancekünstler Bob Flanagan von einer Maschine erst gequält, dann vergewaltigt und zum Ende hin ermordet, während Trent Reznor sich das Ganze ansieht. Das Video wird sofort von MTV & Konsorten verbannt, jedoch von der Band im bisher unveröffentlichten BROKEN-Film verwendet. Im Videoclip zu "Gave Up" gibt es übrigens einen sehr jungen Marilyn Manson an der Gitarre zu betrachten. Gefilmt wird dieses Video in dem Haus, in dem u.a. Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski, neben fünf anderen Personen 1969 Opfer der Manson-Familie wurde. Am 07.12.1992 erscheint die Remix-EP FIXED (Halo 06), die Remixes der BROKEN-Songs enthält. Auf Tour gehen Nine Inch Nails zum Support der beiden EPs nicht. Trent Reznor mietet das Tate-Polanski Haus direkt als Wohnhaus und baut ein Studio ein, um weiter an Nine Inch Nails-Material arbeiten zu können. Nebenbei benennt er die Villa in "Le Pig" um, ein Hinweis auf die Bluttat vor nun knapp vierzig Jahren.

    Trent macht sich ans Werk für das nächste Album, genannt THE DOWNWARD SPIRAL. Dies erscheint nun auf seinem eigenen Label, Nothing Records. Als Gastmusiker sind der ehemalige Jane's Addiction-Drummer Stephen Perkins sowie Prog Rock-Gitarrist Adrian Belew beteiligt, den Rest spielt Reznor wie gehabt alleine ein. Am Ende von "Piggy" kann man Reznor selbst an den Drums hören. Einmalig, ist Trent doch bis heute sonst nie an den Drums tätig. Im Dezember 1993 zieht Reznor wieder aus dem Haus aus, da es abgerissen wird. Er kehrt jedoch wieder zurück, um die Eingangstür mitzunehmen und im Büro seines Labels Nothing Records zu installieren. Die Tür, auf der 1969 das Blut von Sharon Tate klebte.

    Am 08. März 1994 erscheint THE DOWNWARD SPIRAL als Halo 08. Das Album erreicht beste Kritiken und erscheint heute noch in Bestenlisten. Auch kommerziell war es der bis heute größte Erfolg der Band. Das Album steigt auf Platz #2 der Billboard Top 200 ein. In England erreicht die Band Platz #9. Vierfach Platin ist die Folge.

    Als Singles werden "March of the Pigs", "Closer" (ausgestattet mit einem weiteren, sehr kontroversen Video: Ans Kreuz gebundene Affen, weibliche Geschlechtsmerkmale, Nacktheit oder pumpende Innereien sind Grund genug für weitreichende Zensur), ausgekoppelt, "Burn" und "Hurt" (2002 gecovert von Johnny Cash, seitdem von Reznor ehrvoll als "this isn't my song anymore" betitelt) werden zwecks Promo an Radiosender gegeben. "Hurt" wird für den Grammy nominiert, kann jedoch nicht gewinnen.

    Es geht wieder auf Tour. An Bord sind diesmal Robin Finck (Gitarre, Synthesizer), Danny Lohner (Gitarre, Bass, Synthesizer), Chris Vrenna (Drums), James Wolley (Synthesizer, nur 1994), Charlie Clouser (Synthesizer, Drums auf der Tour mit David Bowie), Sean Beavan (Soundbord, Backing Vocals) und Reznor selbst.

    Das Line-Up hat bis 1995 bestand und tourt unermüdlich. Woodstock 1994 (der Auftritt wird in Amerika von 24 Millionen Haushalten live gesehen), eine Clubtour mit Helmet sowie eigene Welttourneen werden gespielt.

    Am 01.06.1995 erschien die Remix-CD FURTHER DOWN THE SPIRAL, welche sich als großer Erfolg für eine Remix-CD heraus stellt. Eine Gold-Zertifizierung findet statt. Musiker wie Dave Navarro oder Coil beteiligen sich am Album. Durch den großen Erfolg, auch live, werden die Liveshows aufwendiger gestaltet und Reznor entwickelte sich zu einem Perfektionisten. Als Resultat wartet eine Schreibblockade auf ihn. Dafür produziert Reznor Marilyn Mansons ANTICHRIST SUPERSTAR-Album. Doch mit Manson zerstreitet sich Reznor zusehends.

    Dafür erscheint am 25.11.1997 die Doppel-VHS CLOSURE als zwölftes Halo. Eine Kassette umfasst Liveaufnahmen, die andere Videoclips. "Happiness in Slavery" und "Closure" dürfen hier natürlich nicht fehlen. Zwischenzeitlich erscheint die EP THE PERFECT DRUG, die für den Soundtrack des Films "Lost Highway" geschrieben wird. Auch hier wird eine Grammy-Nominierung erreicht. Bis zum heutigen Tage wird der Song live noch nicht dargeboten. Reznor selbst mag ihn nicht, da ihm die Produktionszeit zu kurz war und das Video zu überladen sei. Bis zum nächsten Studioalbum soll es jedoch noch bis zum 21.09.1999 dauern.

    Gut fünf Jahre nach dem letzten Studioalbum erscheint THE FRAGILE, ein Doppelabum. Das Album gibt es auf CD, Vinyl und Kassette, wobei die CD-Version paradoxerweise die kürzeste ist. THE FRAGILE steigt auf Platz #1 der Billboard Top 200 ein, in Kanada reicht es für den 2. Platz. Das Album wird ebenfalls für einen Grammy nominiert. Als Singles erscheinen "The Day The World Went Away", "We're in this together", "Starfuckers Inc." (ebenfalls Grammynominiert) und "Into The Void", welches auch für einen Grammy nominiert ist. Jedoch erscheinen die Singles nicht alle in Amerika, sondern bekommen quasi jeder für NIN relevante Markt eine Single spendiert. THE FRAGILE erreicht bis heute Doppel-Platin.

    Doch natürlich wird auch getourt und wieder einmal wird die Live-Besetzung durcheinander gewirbelt: Robin Finck an der Gitarre und den Synths, Danny Lohner am Bass, Gitarre und Synths, Jerome Dillon an den Drums und Charlie Clouser an Synthesizer und Theremin sollen Trent von 1999 bis 2000 auf den verschiedenen Touren begleiten.

    Vor dem Release von THE FRAGILE kommt es zu Kontroversen. Es wird gemunkelt, wen Reznor mit dem Song "Starfuckers, Inc." meinte. Marilyn Manson war es nicht, mit diesem vertrug Trent sich. Manson führe beim Videodreh Regie und trat im Video selber auf.

    Manson ist auch dabei, als Nine Inch Nails ihren ausverkauften Auftritt im New Yorker Madison Square Garden im Jahr 2000 feiern dürfen.

    Nach der dazugehörenden "Fragility Tour" bringen Nine Inch Nails am 21.11.2000 als Halo 16 das Remixalbum THINGS FALLING APART heraus, welches THE FRAGILE aufarbeitet. Zehn Stücke werden auf diesem Silberling neu interpretiert.
    Am 22.01.2002 erscheint die Live-CD bzw. DVD AND ALL THAT COULD HAVE BEEN. Einer limitierten Version liegt außerdem die Demo-CD STILL bei.

    Trent Reznor beschäftigt sich nun intensiv mit dem nächsten Studioalbum, welches unter dem Arbeitstitel BLEEDTHROUGH entsteht. Dieser Titel wird jedoch in WITH TEETH geändert und Reznor gibt bekannt, auf instrumentale Spielerien komplett verzichten zu wollen. Als Gastdrummer auf sieben Stücken ist Foo Fighters-Mastermind und Ex-Nirvana-Drummer Dave Grohl involviert. WITH TEETH erscheint am 27. April 2005 und heimst gute Kritiken ein. Als Vorabsingle wird das tanzbare "The Hand That Feeds" ausgekoppelt, welches ebenso wie die beiden weiteren Singles, "Only" und "Every Day Is Exactly The Same" den ersten Platz der US Modern Rock Tracks erreicht. Ein Novum in der langen Geschichte von NIN.

    Das Album WITH TEETH selbst erreicht den ersten Platz der Billboard Top 200, in Deutschland wird Platz #9 erreicht. Auch in Kanada, England, Österreich, Finnland, Australien und Irland schafft das Album die Top-10. "The Hand That Feeds" und "Every Day Is Exactly The Same" erreichen jeweils eine Grammy-Nominierung in den Jahren 2005 und 2006, während With Teeth bisher den Goldstatus erreicht hat.

    Am 23. März 2005 begeben sich Nine Inch Nails auf Tour, diesmal mit einem völlig anderen Line-Up: Reznor, Jeordie White am Bass, Gitarrist Aaron North, Drummer Jerome Dillon (welcher im Oktober 2005 wegen Herzfehlern von Alex Carapetis ersetzt wird; dieser wiederum wird sehr schnell von Josh Freese abgelöst) und Keyboarder Alessandro Cortini. Dieses Line-Up ist bis zum 18.09.2007 aktiv. Auf Tour werden sie u.a. von Queens Of The Stone Age, Autolux, Bahaus, TV on the Radio und Peaches supportet. Auch in Europa gibt es neben Festivalauftritten Hallengigs.

    Im Jahr 2006 kommt es zu mehreren Kontroversen rund um Nine Inch Nails: Einen geplanten Auftritt bei den MTV Music Awards sagt die Band ab, da MTV es ihr nicht gestattet, vor einem Backdrop mit dem Konterfei von George Bush zu performen. Außerdem verklagt Trent Reznor Fox News für das ungefragte Verwenden dreier NIN-Songs in einer Kriegsreportage.

    Teile der WITH TEETH-Tour werden in High Definition mitgeschnitten und am 27.02.2007 erscheint mit BESIDE YOU IN TIME die zweite Live-DVD/Blu Ray/HD DVD von Nine Inch Nails, welche Auftritte sowohl im Sommer in Amphitheatern als auch winterliche Hallengigs beinhaltet, was ein völlig verschiedenes Licht und viel Abwechslung bringt. Die DVD macht es sich in den vorderen Rängen der DVD-Charts gemütlich, in Deutschland steigt das Set auf Platz #99 in die Albencharts ein.

    Trent macht sich nun an ein Konzeptalbum, welches im Jahr 2022 spielt: YEAR ZERO. Songs, die aus der Sichtweise verschiedener fiktiver Personen gesungen werden und ein groß angelegtes virales Marketingprojekt bzw. Handlung ums Album herum werden angekündigt. Und Reznor hielt Wort. Mit YEAR ZERO kommt ein nicht vergleichbares Real Life-Game ins rollen, welches einen eigenen Artikel benötigt um es zu erklären.

    Fans finden bei Konzerten der Band USB-Sticks mit mysteriösen Botschaften, Songs oder ähnlichen. Auf T-Shirts sind Binarcodes gedruckt, die beim entschlüsseln eine Telefonnummer angeben. Ruft man dort an, wird man auf eine Website weiter geleitet... ein großes Konzept, welches in der Art und Weise vorher noch nicht da war. Immer mehr kommt zum Vorschein, viele kleine Puzzlestücke fügen sich zusammen. Selbst die CD an sich beinhaltet einen Binärcode, so wechselt sie beim Abspielen die Farbe. Revolutionär.

    Aber es gibt auch Musik. Diese kommt bei den Kritikern gut an. Und auch die Fans halten zu Nine Inch Nails. YEAR ZERO erscheint am 16.04.2007. Top 10-Platzierungen auf der ganzen Welt und eine gut besuchte Welttournee sind die Folge. Die Singles "Survivalism" und "Capital G" können sich ebenso in den Charts platzieren. Das 24te Halo kann also als voller Erfolg verbucht werden. Reznor kündigt an, dass die Story sich über zwei weitere Studioalben erstrecken wird.

    Am 20.11.2007 erscheint mit Y34RZ3R0R3M1X3D das Remixalbum zu YEAR ZERO. Das 25te Halo ist zeitgleich die letzte Veröffentlichung von Nine Inch Nails für Interscope Records, die zwischenzeitlich Nothing Records aufgekauft hatten. Trent Reznor kündigt an, nun vollkommen frei zu sein und an kein Label gebunden zu sein. Damit dürfen Nine Inch Nails derzeit die wohl am meisten begehrte Band ohne Plattenvertrag sein.

    Trent Reznor kommt sich schon zu Beginn des Jahres 2007 mit der Universal Music Group, zu welcher Interscope Records gehört, in die Haare, da das Label seiner Meinung nach mit verschiedenen Preisen die NIN-Fans verarschen würde. Besonders um den Umgang des Labels mit australischen Fans geht es ihm, da die CDs von NIN dort vielfach teurer als in Amerika oder Europa sind. Trent Reznor fordert die Fans bei einem Konzert Down Under auf, seine Musik online zu stehlen, zu brennen und weiter zu vertreiten, um Universal zu schaden. Desweiteren muss sich das Label Kritik anhören, da sie eine Remix-Webseite von NIN nicht launchen wollen. Trent nimmt die Dinge selber in die Hand und die Seite geht im November 2007 online.
    Trent Reznor arbeitet bereits am Nachfolger von YEAR ZERO. Wann und wie dieser erscheint - bei Trent ist alles möglich.

    Highlights:
     
  • 1989: PRETTY HATE MACHINE: Das Debüt von Nine Inch Nails gilt heute als Meilenstein der Rock- und Metalgeschichte.
  • 1994: THE DOWNWARD SPIRAL: Vierfaches Platin spricht für sich: Das erfolgreichste NIN-Album aller Zeiten.
  • 1999: THE FRAGILE: Das einzige Doppelalbum Reznors kann an den Erfolg von THE DOWNWARD SPIRAL anknüpfen.
  • 2007: YEAR ZERO: Mit einer unfassbaren Kampagne ausgestattet markiert das Album den Grundstein für ein Konzept, von dem selbst Reznor das Ende noch nicht kennt.

  • Halo-Liste:
     
  • Halo 01: Down In It
  • Halo 02: Pretty Hate Machine
  • Halo 03: Head Like A Hole
  • Halo 04: Sin
  • Halo 05: Broken
  • Halo 06: Fixed
  • Halo 07: March Of The Pigs
  • Halo 08: The Downward Spiral
  • Halo 09: Closer To God
  • Halo 10: Further Down The Spiral
  • Halo 11: The Perfect Drug
  • Halo 12: Closure
  • Halo 13: The Day The World Went Away
  • Halo 14: The Fragile
  • Halo 15: We're In This Together
  • Halo 16: Things Falling Apart
  • Halo 17: And All That Could Have Been
  • Halo 18: The Hand That Feeds
  • Halo 19: With Teeth
  • Halo 20: Only
  • Halo 21: Every Day Is Exactly The Same
  • Halo 22: Beside You In Time
  • Halo 23: Survivalism
  • Halo 24: Year Zero
  • Halo 25: Y34RZ3R0R3M1X3D

  • Homepage:
     
  • www.nin.com 

  •  
    M.K. 13.02.2008
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Nine Inch Nails
    Reviews
    ¬ YEAR ZERO
     
     

    Band-Bilder
     
    Nine Inch Nails 2007
    Nine Inch Nails 2007
     
     

    Covers
     
    Album Pretty Hate Machine 1989
    Pretty Hate Machine 1989

    EP Broken 1992
    Broken 1992

    Album Further down the Spiral 1995
    Further down the Spiral 1995

    Album With Teeth 2005
    With Teeth 2005

    Album Year Zero 2007
    Year Zero 2007

    Album Y34RZ3R0R3M1X3D 2007
    Y34RZ3R0R3M1X3D 2007
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014