Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Stone Sour
 
Stone Sour

Start:
 
  • 1992, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • Corey Taylor (Vocals, Gitarre)
  • James Root (Gitarre)
  • Bruce Swink (Gitarre)
  • Shawn Economaki (Bass)
  • Joel Ekman (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Corey Taylor (Vocals, Gitarre)
  • James Root (Gitarre)
  • Josh Rand (Gitarre)
  • Shawn Economaki (Bass)
  • Roy Mayorga (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • STONE SOUR (2002, Roadrunner)
  • COME WHAT(EVER) MAY (2006, Roadrunner)
  • HOUSE OF GOLD & BONES PART 1 (2012, Roadrunner)
  • HOUSE OF GOLD & BONES PART 12 (2013, Roadrunner)

  • Geschichte:
     Frontmann Corey Taylor gründete 1992 die US-amerikanische Hard Rock-Band, die sich nach einem Cocktail aus Whiskey mit einem Schuss O-Saft benannte. Mit ins Boot holt er auch Drummer Ekman und Bassist Economaki. Die Gitarristen sind leider alle ein wenig sprunghaft und so weist die Band vorerst kein klares Line-Up auf. Im gleichen Jahr nehmen sie eine Demo auf und touren durch diverse Clubs der Vereinigten Staaten.

    In den folgenden fünf Jahren nehmen die Jungs noch zwei Demos auf bis Sänger Taylor sein persönliches Burn-Out-Syndrom erlebt und Stone Sour vorerst ad acta legt. Er schließt sich Slipknot an. Auch Gitarrist James Root beschreitet diesen Weg. Shawn Economaki arbeitet ebenfalls für den maskierten Iowa-Neuner, allerdings nicht als aktives Mitglied, sondern als deren Bühnenmanager. Drummer Joel Ekman bleibt eher bodenständig und widmet sich der Familienplanung mit allem Drum und Dran.

    Erst 2002 wird der rote Faden des Projekts "Stone Sour" wieder aufgenommen, als Gitarrist Josh Rand mit von ihm neu komponiertem Material an den Bandgründer Taylor herantritt. Er schafft es tatsächlich Corey zu begeistern. Die nächsten 18 Monate machen sich die beiden fleißig daran, die von Josh vorbereiteten Songs zu perfektionieren.

    Da die geschaffenen Stücke den Wurzeln der 1992 gegründeten Band sehr nahe sind, rufen die beiden die Mitglieder der Truppe wieder in Des Moines, Iowa, zusammen.

    Schnell wieder die Aufnahme des Debüts in Angriff genommen. Die Scheibe erscheint 2002 unter dem Namen STONE SOUR und die daraus veröffentlichte Single "Bother" ist sehr erfolgreich. Sie schafft es unter anderem auf den Spiderman-Soundtrack.

    Im September geht's mit Chevelle und Sinch im Gepäck auf Tour, doch unglücklicherweise bricht sich Drummer Ekman das Handgelenk. Jimmy DeGrasso, der früher bei Megadeth und Alice Cooper die Felle durchprügelte, springt für ihn ein.

    Ein Jahr später schließen sich Auftritte mit Outspoken, den Murderdolls und Powerman 5000 an, dann wird es vorerst wieder ruhiger um Stone Sour. Slipknot erhält wieder die volle Aufmerksamkeit von Taylor und Co.

    Ende 2005 beginnt die Arbeit am zweiten Studioalbum. Doch noch bevor die Scheibe in die Plattenläden kommt, wirft Drummer Ekman das Handtuch. Roy Mayorga, der sich zuvor bei Soulfly verwirklichte, wird zum neuen festen Mitglied der Gruppe.

    Dann geht es auf Europatournee mit Alice in Chains. Die Vereinigten Staaten von Amerika werden unter anderem mit Korn und den Deftones abgegrast.

    Im Juli 2006 bekommt die breite Öffentlichkeit dann doch noch Album Nummer zwei, COME WHAT(EVER) MAY, auf die Ohren. Dieses kann die Fans überzeugen und begeistert auch die Metal-Magazine Metal Hammer und Rock Hard. Beide verleihen ihm den Titel "Album des Monats". Die Band präsentiert darauf in melodischen Balladen und härteren Songs ihre Einflüsse der Beatles, von Alice in Chains und den Metal-Urgesteinen Metallica. Bekannte Singles sind "Reborn" und "Through Glass".

    Highlights:
     
  • 2002: STONE SOUR: Das Debüt ist vor allem durch die sehr erfolgreiche Single "Bother" in den Köpfen hängen geblieben.
  • 2006: COME WHAT(EVER) MAY: Stone Sour bleiben ihren Wurzeln treu und beweisen sowohl stimmliche als auch instrumentale Variabilität in ihren Songs. Die zweite LP wurde zu Recht zum Album des Monats gekürt.

  • Homepage:
     
  • www.stonesour.com 

  •  
    J.G./M.W. 18.10.2012
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Stone Sour
    Reviews
    ¬ HOUSE OF GOLD AND
       BONES PART II
    ¬ HOUSE OF GOLD AND
       BONES PART I
    ¬ STONE SOUR
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Stone Sour 2006
    Stone Sour 2006
     
     

    Covers
     
    Album Stone Sour 2002
    Stone Sour 2002

    Album Come what may 2006
    Come what may 2006

    Album House of Gold & Bones Part 1 2012
    House of Gold & Bones Part 1 2012
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014