Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Vader
 
Vader

Genres:
 
  • Death Metal

  • Start:
     
  • 1983, Olsztyn, Polen

  • Erstes Line-Up:
     
  • Zbyszek Wroblewski aka "Vika" (Gitarre)
  • Piotr Wiwczarek aka "Peter" (Bass)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Piotr Wiwczarek aka "Peter" (Vocals, Gitarre)
  • Marek Pajak aka "Spider" (Gitarre)
  • Tomasz Halicki aka "Hal" (Bass)
  • James Stewart (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • THE ULTIMATE INCANTION (1993, Earache)
  • THE DARKEST AGE LIVE (1993, Baron)
  • DE PROFUNDIS (1995, Impact)
  • FUTURE OF THE PAST (1996, Koch)
  • REBORN IN CHAOS (1997, Hammerheart)
  • BLACK TO THE BLIND (1997, Impact)
  • VISION AND VOICE [VHS] (1998, Metal Mind)
  • LIVE IN JAPAN (1998, System Shock)
  • LITANY (2000, Metal Blade)
  • REIGN FOREVER WORLD (2001, Metal Blade)
  • REVELATIONS (2002, Metal Blade)
  • MORE VISION & VOICE [DVD] (2002, Metal Mind)
  • THE BEAST (2004, Metal)
  • NIGHT OF THE APOCALYPSE [DVD] (2005, Metal Mind)
  • IMPRESSIONS IN BLOOD (2006, Regain)
  • AND BLOOD WAS SHED IN WARSAW [DVD] (2007, Metal Mind)
  • XXV (2008, Regain)
  • NECROPOLIS (2009, Nuclear Blast)
  • WELCOME TO THE MORBID REICH (2011, Nuclear Blast)

  • Geschichte:
     Die Geschichte der polnischen Death Metal Vader beginnt als der Bassist Piotr "Peter" Wiwczarek (Heute Gitarre und Gesang) und der Gitarrist Piotr "Peter" Wiwczarek 1983 in Olsztyn beschließen gemeinsam Musik zu machen. Zur damaligen Zeit war Heavy Metal in Polen für den Großteil der Bevölkerung etwas völlig überflüssiges, etwas das die Leute nicht brauchten, oder nicht wollten. Der Begriff Metal fällt zu dieser Zeit nur im Zusammenhang mit den Bands TSA und Kat. Mit ihrer Musik treten Vader als Pionier des polnischen Extreme Metal auf und schaffen die Basis für eine aufstrebende Untergrundszene.
    In den nächsten Jahren versuchen viele Leute in der Band Fuß zu fassen, aber erstmals 1985 gelingt es ein vorläufiges Line-Up, welches in der Lage ist kleinere Clubkonzerte zu absolvieren, aufzustellen. Dieses besteht aus dem Sänger Robert "Czarny" Czarneta (bis 1987), den Gitarristen Piotr "Peter" Wiwczarek (wechselte nach dem ersten Monat der gemeinsamer Proben vom Bass zur Gitarre) und Zbyszek "Vika" Wroblewski, dem Bassist Robert "Astaroth" Struczewski und dem Drummer Grzegorz "Belial" Jackowski. Mit dieser Besetzung tritt man bei einem Nachwuchswettbewerb eines polnischen Fernsehsenders auf.

    Der wichtigste Punkt im Werdegang der Band liegt allerdings beim Auftritt auf dem ersten polnischen Heavy Metal Festival Metalmania 1986. Der Auftritt vor ungefähr 5.000 Leuten verschafft Vader neue Fans und einige Auftritte in kleiner Clubs, Hallen und Radiosendern. Kurz darauf verlässt der Mitgründer Zbyszek "Vika" Wroblewski die Band. Der Auftritt der Band in der Aula der Universität Ermland-Masuren wird mitgeschnitten und später als Live-Demo LIVE IN DECAY 1988 veröffentlicht. Diese erste offizielle Demo verschafft der Band in ganz Polen einen Namen. Aus persönlichen und beruflichen Gründen verlässt der Sänger Czarny die Band, kurz darauf folgten ihm der Schlagzeuger Belial und der Bassist Robert Struczewski. Den Gesang übernimmt nun der Gitarrist Peter und für das Schlagzeug arrangiert man den Drummer der Band Slashing Death Krzysztof "Doc" Raczkowski ( 18. August 2005 an Herzversagen).

    Im Frühling des Jahres 1989 nehmen Piotr Wiwczarek und Krzysztof Raczkowski in der lokalen Fernsehstation die 4-Track-Demo NECROLUST auf, diese ist die erste Studioaufnahme, welche auch über die Grenzen Polens bekannt wird und von weltweiten Fachmagazinen brillante Reviews erntet. NECROLUST verschaffte Vader auch Respekt von anderen Bands und so kommt es, dass der Bassist Jacek "Jackie" Kalisz und der Manager Mariusz Kmiolek bei Vader einsteigen. In Zusammenarbeit begeben sich die drei Musiker erneut in das lokale Studio und nehmen die Demo MORBID REICH auf, durch MORBID REICH wird Vader weltweit bekannt, noch heute ist es mit 4.000 verkauften Kopien eine der erfolgreichsten Demos weltweit.

    Somit wird das Label Earache Records aufmerksam auf die Band und es kommt zwei Jahre später, 1993, zur Aufnahme des ersten Studioalbums THE ULTIMATE INCANTION. Nach der Veröffentlichung folgt zuerst eine Europa Tournee mit Bolt Thrower und Grave, auf welcher Jaroslaw "China" Labieniec als zweiter Gitarrist einsteigt, danach begeben sich Vader mit Deicide und Suffocation auf eine Tour durch die Vereinigten Staaten. Am Ende des Jahres folgen noch größere Konzerte in Polen, unter anderem mit der Band Proletariat, von denen eins aufgenommen und als THE DARKEST AGE LIVE 1993 von Baron Records veröffentlicht wird.

    Das Jahr 1994 beginnt mit einem Besetzungswechsel am Bass, Jacek Kalisz verlässt die Band und wird durch Leszek "Shambo" Rakowski ersetzt. Kurz darauf unterzeichnet die Band einen Vertrag beim deutschen Label Impact Records zur Aufnahme ihres zweiten Studioalbums welches den Namen DE PROFUNDIS trägt, die Aufnahmen beginnen am Anfang des Jahres 1995. Dieses wird noch im selben Jahr veröffentlicht und mit mehreren Touren unter die Leute gebracht (Unter anderem mit Cannibal Corpse). In den Jahren 1994 bis 1996 spielt Vader insgesamt mehr als 250 Konzerte.

    Da Jaroslaw Labieniec der Intensität der Arbeit bei Vader nicht gewachsen ist, verlässt er am Anfang des Jahres 1996 die Band und wird durch Maurycy "Mauser" Stefanowicz ersetzt. In den Jahren 1996 bis 1998 veröffentlicht die Band die drei Alben FUTURE OF THE PAST (1996), REBON IN CHAOS (1997) und BLACK TO THE BLIND (1997). Diese drei Alben verbuchen besonders auf dem asiatischen Kontinent Erfolg und verschaffen Vader die erste Japan Tour, auf dieser entsteht das Live Album LIVE IN JAPAN(1998). Von einem Konzert der Europa Tour mit Morbid Angel werden einzelne Songs aufgenommen und als VHS unter dem Namen VISION AND VOICE im Jahr 1998 veröffentlicht.

    Im Dezember 1999 beginnen Vader die Aufnahme ihres vierten Studioalbums LITHANY in Danzig. In derselben Zeit trennt die Band sich vom Schlagzeuger Krzysztof Raczkowski, da dieser seinen zunehmenden Drogen Problemen nicht mehr gewachsen ist. Bei Live Auftritten wird Doc für die nächsten zwei Jahre mit Marcin "Zabek" Golebiewski ersetzt. Am Beginn des Jahres wird LITHANY durch Metal Blade Records veröffentlicht und weltweit auf mit mehr als 250 Konzerten unter die Leute gebracht. Noch während der Tour begibt man sich erneut ins Studio um die Single REIGN FOREVER WORLD aufzunehmen. Diese setzt gleichzeitig den Schlusspunkt der Zusammenarbeit mit dem Bassisten Leszek Rakowski.

    Im Frühling des Jahres 2002 beginnt die Band mit den Aufnahmen zum neuen Album REVELATIONS. Die dazugehörige Marketingkampagne unter dem Namen Blitzkrieg beinhaltet unzählige Konzerte auf vier verschiedenen Kontinenten. Als neuen Bassist verpflichtet die Band Konrad "Saimon" Karchut.

    Die Aufnahme Session zu Vader's nächstem Studioalbum am Anfang des Jahres 2004 wurden durch einen Unfall des Drummers Krzysztof Raczkowski unterbrochen. Da seine Drogenabhängig selbst nach mehreren Monaten Pause die Aufnahmen unmöglich machen, trennt sich Vader vorerst für den Zeitraum eines Entzugs von "Doc". Als Ersatz verpflichtet man Dariusz "Daray" Brzozowski. Das Album THE BEAST wird im September des Jahres 2002 veröffentlicht. Bei der dazugehörigen Tour stellt man den neuen Bassisten Marcin "Novy" Nowak (Ehemals Behemoth) vor. Auf dieser Tour begibt sich die Band erstmals nach Osteuropa (Russland, Weißrussland, Ukraine) und an den Balkan (Griechenland, Türkei, Rumänien). Ein sehr wichtiges Ereignis der Bandgeschichte ist die Show vor Metallica im polnischen Chorzow Stadion.
    Der Auftritt in einem Krakauer Fernsehstudio wird gefilmt und später als NIGHT OF THE APOCALYPSE auf DVD veröffentlicht.
    Die schwere Rückenverletzung von "Peter" zwingt die Band dazu einen Teil der Skandinavien und U.S.-Tournee (Mit Cannibal Corpse und Napalm Death) abzusagen.

    Nach unzähligen Versuchen die Sucht des Schlagzeugers Krzysztof Raczkowski zu bekämpfen trennen sich die Bandmitglieder im März 2005 endgültig von ihm. Er wird durch den eingesprungen Drummer Dariusz Brzozowski ersetzt. Zum Teil holte die Band die ausgefallen Konzerte in Skandinavien und der U.S.A. nach, des Weiteren spielen sie in dieser Zeit in Südafrika und Großbritannien. Im Sommer des Jahres 2005 begibt sich die Band in die Hertz Studios Bialystok um das mini-6 Track-Album THE ART OF WAR aufzunehmen. Im Herbst begeben sich Vader erneut auf eine Blitzkrieg-Tour durch Europa und die U.S.A..

    Die ersten Monate im Jahr 2006 verbringen die Musiker im Studio um das im September desselben Jahres erscheinende Album IMPRESSIONS IN BLOOD aufzunehmen.

    2007 beginnt mit einigen Promo-Konzerten für das zuletzt erschienene Album IMPRESSIONS IN BLOOD, unter anderem in Japan und Norwegen. Ein Konzert in Warschau wird aufgenommen und noch im selben Jahr unter Metal Mind Records veröffentlicht. Während der Arbeit am Best Of XXV nimmt die Band den Song "Sword Of The Witcher", welcher den Soundtrack zum Pc-Spiel The Witcher bildet, auf. Im März 2008 wird die Best-Of XXV veröffentlicht und die band startet eine Tour zum 25 Jährigen Jubiläum (44 Konzerte in Europa und Summer Slaughter-Festival Tour in den U.S..A). Nach dieser gibt es einige drastische Veränderungen im Line-Up von Vader: Der Bassist Tomasz "Reyash" Rejek ersetzt Marcin "Novy" Nowak, der Schlagzeuger Dariusz Brzozowski verlässt die Band in Richtung Dimmu Borgir und wird durch Pawel "Paul" Jaroszewicz ersetzt. Der Gitarrist Mauser verlässt Vader aufgrund seiner eigenen Band Unsun, ihn ersetzt Waclaw "Vogg" Kieltyka. Noch im selben Jahr trifft die Band bereits erste Vorbereitung für das im Herbst des nächsten Jahres angekündigte Album NECROPOLIS.

    Nach einer "kleinen" Europa-Tournee nimmt Vader in den ersten Monaten 2009 bereits den Großteil der Lieder für das neue Album endgültig auf. Kurz darauf unterschreibt Vader einen Vertrag bei Nuclear Blast.

    Während einer zweiwöchigen Tournee mit Marduk am Anfang des Jahres 2010 wird die Band vom Gastgitarristen Marek "Spider" Pajak unterstützt. Diesen holt man kurz darauf fest ins Boot. Den Rest des Jahres verbringt Vader auf verschiedensten Touren durch die ganze Welt (Unter anderem der Overkill-Jubiläumstournee "KillFest").

    2011 beginnt wieder einmal mit einigen Veränderungen im Line-Up der Band, Tomasz Halicki ersetzt den bisherigen Bassisten Tomasz Rejek. Im März und April des Jahres nimmt die Band ihr neuestes Studioalbum WELCOME TO THE MORBID REICH auf. Im Sommer gibt die Band Auftritte auf Festivals zusammen mit Slayer, Megadeth und Judas Priest. Nach diesen Konzerten ersetzt der Brite James Stewart den bisherigen Schlagzeuger Pawel Jaroszewicz.

    2012 verbringt Vader komplett mit Promotion für ihr 2011 erschienenes Album WELCOME TO THE MORBID REICH.

    2013 tourt die Band im Rahmen der Back To The Black-Tour durch Europa. Im Dezember begeben sich Vader ins Studio um ein neues Album aufzunehmen.

    Highlights:
     
  • 2000: LITANY - Der schnelle Opener "Wings" reißt die Hörer sofort und brutal mit. Wer bei den nur 11 Songs auf eine Atempause hofft, tut dies vergeblich. Mit schnellem Tempo und gnadenlosen Blastbeats kämpft sich die Band durch das ganze Album. Elf Lieder elf Highlights!
  • 2009: NECROPOLIS - Das erste Album unter Nuclear Blast und sofort ein Meilenstein in der Bandgeschichte. Die 13 Titel zeigen eine hervorragende Abwechslung zwischen hohem- und Midtempo und selbst ein Hauch des klassischen Heavy Metal ist im Titel "When The Sun Drowns In Dark" vertreten. Super Album!

  • Homepage:
     
  • www.vader.pl 

  •  
    J.V. 04.04.2013
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Vader
    Konzertberichte
    ¬ 08.07.2006
    ¬ 13.08.2009
    ¬ 14.05.2010
    ¬ 17.08.2011
    ¬ 01.06.2012
    ¬ 27.04.2013
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Vader 2009
    Vader 2009
     
     

    Covers
     
    Album The ultimate Incantation 1993
    The ultimate Incantation 1993

    Album Reborn in Chaos 1997
    Reborn in Chaos 1997

    Album Reign forever World 2001
    Reign forever World 2001

    Album Revelations 2002
    Revelations 2002

    Album The Beast 2004
    The Beast 2004

    Album Impressions in Blood 2006
    Impressions in Blood 2006

    Album Welcome to the morbid Reich 2011
    Welcome to the morbid Reich 2011
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014