Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Van Halen
 
Van Halen

Start:
 
  • 1974, Pasadena, Kalifornien, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • David Lee Roth (Vocals)
  • Edward van Halen (Gitarre)
  • Mike Anthony (Bass)
  • Alex van Halen (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • David Lee Roth (Vocals)
  • Edward van Halen (Gitarre)
  • Wolfgang van Halen (Bass)
  • Alex van Halen (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • I (1978, Warner)
  • II (1979, Warner)
  • WOMEN & CHILDREN FIRST (1980, Warner)
  • FAIR WARNING (1981, Warner)
  • DIVER DOWN (1982, Warner)
  • 1984 (1984, Warner)
  • 5150 (1986, Warner)
  • OU 812 (1988, Warner)
  • FOR UNLAWFUL CARNAL KNOWLEDGE (1991, Warner)
  • LIVE: RIGHT HERE, RIGHT NOW (1993, Warner)
  • BALANCE (1995, Warner)
  • III (1998, Warner)
  • A DIFFERENT KIND OF TRUTH (2012, Interscope)

  • Geschichte:
     Ein paar Jahre nachdem die Van Halen Familie 1962 aus Holland nach Pasadena, Kalifornien emigriert war, beginnen die beiden Brüder Edward und Alex sich an ihren Instrumenten zu versuchen. Dies ist derzeit das Schlagzeug für Edward und die Gitarre für Alex. Nachdem sie bemerken dass der jeweils andere sich am eigenen Instrument als talentierter erweist, tauschen sie kurzerhand ihre Instrumente und versuchen sich in ihren ersten Bands. Z.B. Mammoth gemeinsam mit dem Schulfreund Mark Stone am Bass.

    Eine davon hat auch den eigenwilligen Namen Trojan Rubber Company und benötigt eines Tages eine P.A. Ein gewisser David Lee Roth, der sich zuvor erfolglos auf den Posten des Leadsängers beworben hat, besitzt eine solche und wird um die Mietkosten zu senken kurzerhand doch in die Band integriert. Einen Bassisten klaut man sich bei Snake: Michael Anthony's Einstieg wird gleich eine ganze Nacht lang mit einer Jam-Session gefeiert.

    In dieser Besetzung versucht man unter verschiedenen Namen wie Broken Combs oder Rat Salad (nach dem Black Sabbath Song) Karriere zu machen bis der Vorschlag von David, die Band einfach Van Halen zu taufen, angenommen wird.

    Man beginnt die ersten Gigs in Kalifornien und Umfeld zu spielen. Einen davon sieht auch Gene Simmons 1976 und entschließt sich, der Band die Aufnahme eines Demo Tapes in New York zu finanzieren. Zwar mag Eddie das Band nicht, da er nicht sein eigenes Equipment verwenden konnte und er zudem Gitarren Overdubs einzuspielen hatte, jedoch reicht die Qualität um ein Jahr später einen Vertrag bei Warner unterschreiben zu dürfen.

    Im Oktober 1977 wird dann binnen drei Wochen das erste Van Halen Album aufgenommen, es besticht nicht nur durch geniale Songs, sondern auch durch Spontaneität, wird doch auf Overdubs diesmal weitestgehend verzichtet und auch kleine Schönheitsfehler auf dem Album belassen. Nichts desto trotz ist der zweite Song, "Eruption" eines der wohl meistkopiertesten, aber unerreichten Gitarrensoli der Geschichte. Eddie hat sich damit seinen Platz unter den großartigsten Gitarristen der Welt gesichert. Schon zu dieser Zeit besticht er durch seine derzeit und Gitarristen recht wenig verbreitete, aber perfekte Ausübung der Tapping-Technik.

    Nachdem die Band mit dem Album ein knappes Jahr auf Tour ist und als Support Act auf vielen Konzerten Black Sabbath, die ihren Zenit in Dingen wie Zurechnungsfähigkeit mit Ozzy überschritten haben, regelrecht an die Wand spielt, bis diese bisweilen vor kleinerem Publikum zu spielen haben als ihre Vorband, geht sie erneut in's Studio um ihr zweites Album einzuspielen.

    II ist in ähnlichem Stil gehalten wie das Debütalbum und lässt Van Halens Popularität nur weiter steigen. Es folgen weitere Touren und in den Folgejahren die Alben WOMEN & CHILDREN FIRST sowie FAIR WARNING, bis es zu Streitigkeiten innerhalb der Band kommt. Nicht nur, dass das letzte Album qualitativ weit hinter den Erwartungen zurückbleibt, was vermutlich auch auf Alkoholprobleme Eddies zurückzuführen ist, wie er später in Interviews andeutete, auch bekommen sich er und Roth und die Flicken da Eddie komplexere und kunstvollere Songs schreiben will, Roth aber eher die Pop-Ader verfolgt.

    Nichts desto trotz geht es in dieser Besetzung vorerst weiter und DIVER DOWN verkauft sich auch schon wieder weitaus besser. 1984 erscheint mit dem gleichnamigen Album Van Halens bis dato erfolgreichste Scheibe, nicht zuletzt wegen des wohl nahezu jedem bestens bekannten Hit "Jump". Wie an diesem auch schon bestens erkennbar, spielen Keyboards nun eine gewichtige Rolle im Soundgewand und werden nicht nur als sporadische Hintergrundgestaltung verwendet. Auf der folgenden Tour kochen die Unstimmigkeiten zwischen Roth und Eddie erneut hoch, bis ersterer letztendlich im Streit aussteigt und im Folgejahr durch den derzeit als Soloartist recht erfolgreichen Sammy Hagar ersetzt wird.

    Der Streit zwischen Roth und Van Halen geht indirekt aber noch weiter, so nennen Van Halen ihr erstes Album Hagar 5150, gerüchteweise ist dies der Polizeicode für einen entlaufenen Geisteskranken. Musikalisch enthält auch dieses Album einen weiteren Megahit: "Why can't this be love?".

    Eigentlich ist es nur eine logische Konsequenz dass auch das 1991er Album FOR UNLAWFUL CARNAL KNOWLEDGE (F.U.C.K.) ein weiterer kommerzieller Erfolg werden würde. Die folgende Tour, wohl die erfolgreichste die Van Halen in Amerika je bestreiten kann, wird erstmalig auch auf einem Live-Album festgehalten: LIVE, RIGHT HERE, RIGHT NOW.

    1995 erscheint mit BALANCE dann das letzte Van Halen Album mit Hagar, der die Band wie schon Roth auch im Streit verlässt beziehungsweise gefeuert wird, wie er stets betont.

    Als neuen Sänger holt man sich Mitch Malloy in's Boot, allerdings für nicht mehr als ein paar interne Jam-Session, denn eine Best-Of Scheibe wird angekündigt, und nachdem diesbezüglich erst der Kontakt zwischen der Band und deren Ex-Sänger Roth hergestellt ist, dieser zwei neue Songs für die Compilation einsingt und sich zudem an einem kurzen Reunion-Auftritt für MTV beteiligt, sprechen alle Medien von der großen Wiedervereinigung.

    Diese bleibt allerdings aus, wenngleich sowohl Band als auch Roth betonen, sich nicht erneut gestritten zu haben.

    Van Halen veröffentlichen drei Jahre später mit ihrem neuen Sänger Gary Cherone das Album III, das nur namentlich an alte Tage erinnert. Es befinden sich ziemlich sperrige und komplexe Songs darauf, die nicht in die geradlinige Van Halen Rockrichtung passen. Nachdem die Verkaufszahlen des Albums fast schlechter als die Besucherzahlen der folgenden Tour ausfallen, steigt Cherone wieder aus.

    Lange Zeit tut sich nichts im Hause Van Halen, was auch auf gesundheitliche Probleme Eddies zurückzuführen ist. 2004 schließlich erscheint eine weitere Best-Of mit drei neuen Songs, welche überraschender Weise von Sammy Hagar eingesungen worden sind.

    2005 geht die Band erneut in dieser Besetzung auf eine sehr erfolgreiche US-Tour, welche allerdings auch Eddies Alkoholprobleme wieder verstärkt. In diesem Zusammenhang steigt Hagar nach eigener Aussage endgültig bei Van Halen aus.

    Im Februar 2008 wird dann die Sensation, die sich schon längere Zeit abgezeichnet hat offiziell: David Lee Roth ist erneut Sänger bei Van Halen. Die Band begibt sich auf eine gefeierte Reunion Tour, welche unter Rücksichtnahme auf einen weiteren Entzug Eddies und auch seiner gesundheitlichen Probleme bestens verläuft. Aus diesem Grund müssen auch einige Konzerte der bis zum 7. April 2008 dauernden Tour Van Halen verschoben werden. Dem Erfolg tut dies keinen Abbruch, und so spielt die Band unter Anderem im ausverkauften Madison Square Garden in New York. Für den ausgestiegenen Mike Anthony übrigens am Bass: Der 16 jährige Wolfgang, Sohn von Eddie van Halen.

    Highlights:
     
  • 1978: I - Das Debütalbum. In vielen Ohren das beste Album von Van Halen. Rauer Sound, geniale Songs und großartige Gitarrenarbeit von Eddie.
  • 1984: 1984 - Der Erfolg. Der bis dato größte Verkaufserfolg Van Halens. Keyboardlastiger, aber auch hitverdächtiger. "Jump" sollte jeder kennen.
  • 1986: 5150 - Der Neue). Mit neuem Sänger ein weiteres gutes Album samt Megahit: "Why can't this be love?"
  • 1993: LIVE: RIGHT HERE; RIGHT NOW - Das Livealbum. Eindrucksvoller Live-Mitschnitt der F.U.C.K. Tour als Doppel CD.

  • Homepage:
     
  • www.van-halen.com 

  •  
    J.G. / S.J. 25.03.2012
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Van Halen
    Reviews
    ¬ A DIFFERENT KIND
       OF TRUTH
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Van Halen 2008
    Van Halen 2008
     
     

    Covers
     
    Album I 1978
    I 1978

    Album II 1979
    II 1979

    Album Fair Warning 1981
    Fair Warning 1981

    Album Diver down 1982
    Diver down 1982

    Album 1984 1984
    1984 1984

    Album 5150 1986
    5150 1986

    Album For unlawful Carnal Knowledge 1991
    For unlawful Carnal Knowledge 1991

    Album Live right here right now 1993
    Live right here right now 1993

    Album Balance 1995
    Balance 1995

    Album III 1998
    III 1998
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014