Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Apocalyptica
 
Apocalyptica

Start:
 
  • 1996, Helsinki, Finnland

  • Frühes Line-Up:
     
  • Eicca Toppinen (Cello)
  • Max Lilja (Cello)
  • Paavo Lötjönen (Cello)
  • Antero Manninen (Cello)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Eicca Toppinen (Cello)
  • Paavo Lötjönen (Cello)
  • Perttu Kivilaakso (Cello)
  • Mikko Síren (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • APOCALYPTICA, EP (1996, Universal Rock)
  • APOCALYPTICA PLAYS METALLICA BY FOUR CELLOS (1996, Universal Rock)
  • HARMAGEDDON, EP (1998, Universal Rock)
  • INQUISITION SYMPHONY (1998, Universal Rock)
  • CUTL (2000, Universal Rock)
  • PATH VOL II, EP (2001, Universal Rock)
  • HOPE VOL II, EP (2002, Universal Rock)
  • REFLECTIONS (2003, Universal Rock)
  • FARAWAY VOL II, EP (2003, Universal Rock)
  • REFLECTIONS REVISED (2003, Universal Rock)
  • BITTERSWEET, EP (2004, Universal Rock)
  • APOCALYPTICA (2005, Universal Rock)
  • HOW FAR, EP (2005, Universal Rock)
  • LIFE BURNS, EP (2005, Universal Rock)
  • REPRESSED, EP (2006, Universal Rock)
  • AMPLIFIED (2006, Universal Rock)
  • 7TH SYMPHONY (2010, Sony)

  • Geschichte:
     In den Jahren vor 1996 formt sich langsam aber sicher eine Formation, die aus vier klassisch ausgebildeten Cellisten besteht, und sich Apocalyptica nennt und die Mission haben, das Cello für die Musikwelt neu zu erfinden...

    Die Band ist für lange Zeit nur eine Art Freizeitvertreib für Eicca Toppinen, Paavo Lötjönen, Max Lilja und Antero Manninen gewesen - doch es nach einigen kleinen erfolgreichen Auftritten wird ihnen klar, dass man mit einer neuen Musikrichtung, die sie selbst Cello-Rock nennen, etwas größeres Schaffen kann, als nur als Garagenband zu existieren...

    Den Grundstein legte APOCALYPTICA PLAYS METALLICA BY FOUR CELLOS; ein Album voller Metallica-Covers, welches 1996 veröffentlich wird und mit über 350.000 Exemplaren die Band auch außerhalb Finnland bekannter macht.

    Die Band überzeugt Live mit einer Kraft, die selten zu finden ist, weswegen nach 2 Jahren, 1998 INQUISITION SYMPHONY nachgeschoben wird, welches sich fast so gut wie ihr Debütalbum verkauft. Dieses Album ist geprägt von dem Fortschritt der Band, dessen Chef Eicca Toppinen nun die ersten eigens komponieren Stücke in das Album einfließen lässt und ihm eine durchaus persönlichere Note verleiht, wie z.B. "Harmageddon".

    Nach einer weiteren Phase des Tourens wird im Jahr 2000 das Album CULT veröffentlicht, das so gut wie nur noch aus Eigenkompositionen Eicca Toppinens bestehen und schon sehr deutlich zeigen, dass man langsame und aggressivere Stücke sehr gut auf einem Album kombinieren kann. Hervorheben sollte man von diesem Album "In Memoriam", denn dieses Lied wurde für ihren ehemaligen Soundtechniker geschrieben, da dieser ein Jahr zuvor bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam und eine Leere hinterließ.

    Nur einige Zeit später verlässt Antero Manninen die Band und widmet sich seiner Arbeit bei der bekannten Lahti Philharmonie - er wird von dem sehr jungen Perttu Kivilaakso ersetzt, der mehr oder weniger jugendliche Energie in die Band bringt.

    2001 werden HOPE VOL II mit Matthias Sayer (Farmer Boys) und PATH VOL II mit Sandra Nasic (Guano Apes) auf den Markt gebracht und sind somit die ersten Kollaborationen mit Sängern in der Historie der Band.

    Im darauffolgenden Jahr verlässt Max Lilja auf Grund verschiedener Meinungsverschiedenheiten und der großen Tour folgenden Erschöpfung die Band und spielt sehr bald bei der finnischen Band Hevein.

    Das erste Album, welches nur aus eigenen Stücken besteht wird 2003 veröffentlicht und trägt den Namen REFLECTIONS. Das Album beinhaltet eine sehr gute und passende Mischung aus schnelleren Stücken, wie "Somewhere around nothing" und melodischen Kompositionen, wie "Conclusion", geschrieben von Perttu Kivilaakso. Auch bringt dieses Album eine allgemein größere Präsenz in Deutschland, da eine Zusammenarbeit mit Nina Hagen für das Rammstein-Cover ihre Früchte trägt und dadurch viele neue Fans zu der Band stoßen. Jedoch beginnt mit diesem Album eine neue Ära- aus der Cellisten-Gruppe wird eine vollständige Band, die durch Drummer Mikko Síren ergänzt und auf dem Album von Dave Lombardo von Slayer unterstützt wird.

    2005 wird das nach der Band benannte Album, APOCALYPTICA, herausgebracht, welches Kollaborationen mit weiteren finnischen und bekannten Gesichtern einschließt. "Bittersweet" mit Ville Valo von H.I.M. und Lauri Ylönen von The Rasmus wird zum größten Charterfolg den die Finnen bis dato haben und der Album-Opener "Live burns!" mit Lauri Ylönen stößt auch bei den Fans auf Begeisterung.

    Noch im selben Jahr wird auf der "Life burns!-Tour" die neue (insgesamt die zweite) Live-DVD aufgenommen- dies geschieht vor begeisterten Fans im Dezember 2005 im Düsseldorfer Stahlwerk und wird zusammen mit dem Best-Of AMPLIFIED- A DECADE OF REINVENTING THE CELLO im Jahr des zehnjährigen Bandbestehens (2006) veröffentlicht. Jedoch ist auf dieser Best-Of nicht "nur" eine Zusammenstellung schon bekannter Lieder, sondern auch "Repressed", welches eine Kollaboration mit Max Cavalera von Soulfly, Matt Tuck von den Newcomern Bullet for my Valentine und von der härteren Sorte ist.

    Für die nächste Zeit ist eine Pause zum Entspannen und zum Komponieren eingelegt, die man ihnen nach über 150 Auftritten im letzten Jahr nur gönnen kann.

    Highlights:
     
  • 2004: BITTERSWEET mit guten Bekannten Laury Ylönen, The Rasmus und Ville Valo, H.I.M.

  • Homepage:
     
  • www.apocalyptica.com 

  •  
    U.C. / J.G. 13.08.2006
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Apocalyptica
    Reviews
    ¬ 7TH SYMPHONY
    Interviews
    ¬ 12.2005 deu | eng
    ¬ 23.10.2007 eng
    ¬ 18.08.2010
    Konzertberichte
    ¬ 09.11.2007
    ¬ 28.07.2010
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Apocalyptica 1998
    Apocalyptica 1998

    Band Apocalyptica 2005
    Apocalyptica 2005
     
     

    Covers
     
    Album Inquisition Symphony 1998
    Inquisition Symphony 1998

    Album Reflections 2003
    Reflections 2003
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014