Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Benedictum
 
Benedictum

Start:
 
  • 2005, San Diego, Kalifornien, U.S.A.

  • Erstes Line-Up:
     
  • Veronica Freeman (Vocals)
  • Pete Wells (Gitarre)
  • Jesse Wright (Bass)
  • Chris Morgan (Keyboards)
  • Blackie Sanchez (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Veronica Freeman (Vocals)
  • Pete Wells (Gitarre)
  • Chris Shrum (Bass)
  • Tony Diaz (Keyboards)
  • Mikey Pannone (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • UNCREATION (2006, Locomotive)
  • SEASONS OF TRAGEDY (2008, Locomotive)
  • DOMINION (2011, Frontiers)

  • Geschichte:
     Nach dem Split ihrer ehemaligen Band Malady entscheiden sich Veronica und Gitarrist Pete Wells weiterhin gemeinsam musikalische Wege zu gehen. Es dauert nicht lange bis der Drummer Blackie Sanchez, Keyboarder Chris Morgan und zu guter letzt Bassist Jesse Wright gefunden werden. Dies ist die Geburt von Benedictum, San Diego`s brandheißer Export in Sachen Heavy Metal.

    Kein geringener als Dio-Gitarrist Craig Goldy hört von der Band und ist sichtlich begeistert, so dass er Benedictum seinem Freund Jeff Pilson (ex-Dio, Dokken) empfiehlt, der ebenfalls von dem Talent der Band angetan ist und eine 3-Track Demo CD produziert, die bei vielen Labels auf Interesse stößt. Mit dabei ist auch Locomotive Records (u.a. Astral Doors, Prong, Tierra Santa), die das große Potenzial der Band erkennen und Benedictum sofort unter Vertrag nehmen.

    Wo kann man die Band stilistisch einordnen? Sie treten eindeutig die Fußstapfen legendärer Bands wie Warrior, Rough Cutt und Psychotic Waltz.
    Sie verkörpern auch den Geist der frühen Rainbow, den klassischen Metal wie ihn Savatage zelebrieren und eine große Portion Eigenständigkeit. Das macht UNCREATION schon jetzt zum Highlight des Jahres 2006. Es kann mit kraftvollen Riffs, phantastischen Rhythmen und starken Melodien, vorgetragen von einer der außergewöhnlichsten Stimmen dieser Zeit, Veronica Freeman, überzeugen.
    Sei es das majestätische "Misogyny", das melodische "Wicca", der von voller Energie strotzende Titelsong oder die erstklassige Coverversion von Black Sabbath`s "Heaven and Hell", UNCREATION ist ein Meilenstein des klassisch modernen Heavy Metals.

    Jedoch bleiben bandinterne Spannungen nicht aus und so entschließt sich Blackie Sanchez Ende des Jahres 2006 die Band aufgrund musikalischer Differenzen zu verlassen. Für ihn kommt Paul Courtois, der sogleich in die Arbeiten am zweiten Album eingebunden wird.

    Für 2007 ist eine große Europa-Tour angesagt, an der Seite von Doro mit diversen Festival-Auftritten u.a. auf dem W:O:A.

    Gleich zum Jahresanfang 2008 dürfen sich die Fans auf neues Futter freuen. Am 25. Januar erscheint SEASONS OF TRAGEDY in den Läden. Und auch diesmal hat man Cover von Klassikern neu aufgelegt. Erfreuen kann man sich auf den Accept-Song "Balls to the Wall" aus dem Jahr 1983.

    Benedictum hat konsequent dran gearbeitet, einen eigenen Stil zu finden, was mit dem dritten Album DOMINION von 2011 auch gelungen ist. Allerdings waren hier nicht nur Änderungen im Songwriting nötig. Nach einem erstaunlichen Label-Wechsel zu Frontiers Records, der eher bekannt für Melodic Metal und AOR-Bands ist, als für reinrassige Metal-Combos wird auch kräftig am Band-Karussel gedreht. Außer Veronica und Pete werden alle Mitstreiter ausgetauscht. Neu hinzugekommen sind nun Bassist Chris Shrum, Keyboarder Tony Diaz und Drummer Mikey Pannone. Ob dieses Line-Up lange Bestand hat, bleibt abzuwarten.

    Highlights:
     
  • 2006: UNCREATION klingt hart, kantig, druckvoll und überzeugt mit einer außergewöhnlichen weiblichen Stimme.

  • Homepage:
     
  • www.benedictum.net 

  •  
    J.G. 18.02.2011
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Benedictum
    Reviews
    ¬ SEASONS OF
       TRAGEDY
    ¬ UNCREATION
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Benedictum 2007
    Benedictum 2007
     
     

    Covers
     
    Album Uncreation 2006
    Uncreation 2006

    Album Seasons of Tragedy 2008
    Seasons of Tragedy 2008

    Album Dominion 2011
    Dominion 2011
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014