Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Linkin Park
 
Start:
 
  • 1996, Los Angeles, Kalifornien, U.S.A.

  • Letztes Line-Up:
     
  • Chester Bennington (Vocals)
  • Brad Delson (Gitarre)
  • David Farell (Bass)
  • Joseph Hahn (Records, Sampling)
  • Mike Shinoda (Vocals, Beats, Piano)
  • Rob Bourdon (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Chester Bennington (Vocals)
  • Brad Delson (Gitarre)
  • Joseph Hahn (Records, Sampling)
  • David Farell (Bass)
  • Mike Shinoda (Vocals, Beats, Piano)
  • Rob Bourdon (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • HYBRID THEORY (2001, WEA)
  • REANIMATION [Remix] (2002, WEA)
  • METEORA (2003, WEA)
  • LIVE IN TEXAS (2003, WEA)
  • COLLISION COURSE [EP] (2004, Warner)
  • MINUTES TO MIDNIGHT (2007, Warner)

  • Forth Minor:
  • THE RISING TIED (2005, Warner)
  • ROAD TO REVOLUTION LIVE AT MILTON KEYNES Tipp des Monats (2008)
  • THE HUNTING PARTY, (2014, Warner)

  • Geschichte:
     Der Gedanke eine eigene Musikband zu gründen, kommen Mike Shinoda und Brad Delson schon im Jahre 1991 auf Grund eines gemeinsam besuchten Konzerts der Thrash-Metal Band Anthrax, die damals zusammen mit der Hip-Hop Band Public Enemy auftraten. Es dauert jedoch bis 1996, bis sich die Band endlich formiert.

    In diesem Jahr wird in Los Angeles die Band Xero gegründet, nachdem man die anderen Bandmitglieder Rob Bourdon, Joseph Hahn und David Farell gewinnen kann. Kurz darauf wird Chester Bennington als Sänger engaganiert. Damit ist die Truppe komplett.

    Man beschließt, der Band einen neuen Namen zu geben. Ab sofort nennt man sich Hybrid Theory, die auch die Vorlage für die erste CD bildet. Kurze Zeit später stellt man jedoch fest, dass es bereits eine Band mit gleichem Namen gibt. Um möglichen Rechteproblemen und Verwechslungen aus dem Wege zu gehen, beschließt man kurzer Hand, der Band den Namen Linkin Park zu geben. Dieser Name geht auf den Lincoln Park in Santa Monica zurück. Aufgrund der Tatsache, dass es unzählige Lincoln Parks in den U.S.A. gibt, wurde die anfangs überregional unbekannte Band laut eigener Aussage häufig für eine neue Nachwuchsgruppe aus der Gegend gehalten und erreichte auf diese Weise schnell eine gewisse Aufmerksamkeit. Die Abwandlung der Schreibweise basiert zum Teil auf der Tatsache, dass man Lincoln Park in Kalifornien wirklich wie Linkin Park ausspricht.

    1999 erscheint ihre erste EP mit dem Namen HYBRID THEORY; jedoch noch unter Ihrem alten Bandnamen, der mit dem EP-Titel gleich ist und aus rechtlichen Gründen aber nicht veröffentlicht wurde. Ein Jahr später, also 2000, erscheint ihre erste CD mit gleichem Namen. Die Band nennt sich jetzt schon Linkin Park. Diese CD wird insgesamt 15 Mio. Mal verkauft, davon über 500.000 Mal in Deutschland. Auf Grund dieser Verkaufszahlen schafft es das Album direkt den Sprung unter die Top 20 der Billboard-Charts und wird schon nach drei Wochen vergoldet. Als Vorband für die Deftones können Linkin Park auf der anschließenden Tour auch vor großem Publikum überzeugen und erhalten sehr gute Kritiken.

    Nach der im Spätsommer 2002 erschienen Single CRAWLING, die auf Anhieb Platz #14 in deutschen Charts erobert, gehen Linkin Park nach absolvierter Tour durch Europa wieder in Studio. 2002 erscheint ihr zweites Album REANIMATION, welches ausschließlich Remixes der Vorgängeralbums HYBRID THEORY enthält. Dies ist zwar für den Rockbereich unüblich, verhilft der Band aber dennoch zu einem Platz #1 in den UK-Charts und zu einem Platz #2 in den US-Charts.

    Im März 2003 erscheint ihr zweites Studioalbum METEORA, dass genauso begehrt ist, wie die vorherigen Veröffentlichungen. Im Sommer des gleichen Jahr sollten Linkin Park auf den großen Festivals (wie Rock am Ring oder Rock im Park) spielen. Jedoch erkrankt Chester Bennington kurz zuvor und Linkin Park müssen alle Konzerte absagen.

    Bei Chester Bennington wird eine Fehlfunktion des Zwerchfells festgestellt, welche glücklicherweise durch eine Operation behoben werden und er wieder die Arbeit aufnehmen kann. Zusammen mit Metallica gehen Linkin Park im Herbst 2003 auf große US-Tour. Im Zuge dieser Tour kommt im November des gleichen Jahres die Live-CD LIVE IN TEXAS auf den Markt, die zusätzlich noch eine DVD enthält.

    Schon im nächsten Jahr erscheint die EP COLLISION COURSE, wo sie zusammen mit Jay-Z spielen. Diese EP, bestehend aus sechs Liedern, stellt eine Mischung unterschiedlichster Stilrichtungen dar und schafft es dennoch in die Top 5 der deutschen Charts und sogar auf Platz #1 der US-Charts.

    Danach wird es erst einmal still um Linkin Park. Mike Shinoda kümmert sich mehr um sein Soloprojekt. Zusammen mit Jay-Z kündigt er für 2005 eine Soloplatte im Stile von Hip-Hop mit dem Titel THE RISING TIED an, welches unter dem Projektnamen Forth Minor läuft. In Hip-Hop Kreisen akzeptiert man diese Scheibe; Linkin Park Fans stehen dem jedoch mit zwiespältigen Gefühlen gegenüber.

    Vier Jahre nach dem letzten wirklichen Studioalbum (METEORA, 2003) melden sich Linkin Park zurück. Im Mai 2007 veröffentlichen sie ihr in 14 Monaten produziertes drittes Studioalbum unter dem Titel MINUTES TO MIDNIGHT. Ihren eigenen Aussagen zufolge hat man sich vom Nu-Metal/Crossover an - und sich dem Alternative Rock zugewandt. Die Aussagen des Albums sind eindeutig: Man übt deutlich Kritik an politischen Systemen (besonders an der US-Regierung unter George W. Bush) und prangert Klimakatastrophen an. Eine Endzeitstimmung ist durchwegs feststellbar, da in verschiedenen Videoclips immer wieder Einspielungen von Kriegen, Hungernden und kargen Wüstenlandschaften zu sehen sind.

    Leider stößt dieses Album in den Fachkreisen immer wieder auf harsche Kritik, weil man dort der Meinung ist, durch den Wechsel ihrer Stilrichtung von Nu-Metal hin zum Alternative Rock und der deutlichen politischen Orientierung strebe man mehr dem Kommerz zu und denke eher an höhere Umsatzzahlen als an zufriedene Fans. Im Sommer 2007 gehen sie zusammen mit My Chemical Romance, Taking Back Sunday, H.I.M., Placebo, Julien-K und anderen Bands auf große US-Tour durch 20 Städte.

    Homepage:
     
  • www.linkinpark.com 
  • www.linkinpark.de  (Fanpage)

  •  
    J.G./M.U. 14.07.2014
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Band-Bilder
     
    Band Linkin Park 2004
    Linkin Park 2004
     
     

    Covers
     
    Album Hybrid Theory 2001
    Hybrid Theory 2001

    Album Reanimation 2002
    Reanimation 2002

    Album Collision Course 2004
    Collision Course 2004

    Album Minutes to Midnight 2007
    Minutes to Midnight 2007

    Album Road to Revolution 2008
    Road to Revolution 2008
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014