Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Sepultura
 
Sepultura

Start:
 
  • 1986, Belo Horizonte, Brasilien

  • Erstes Line-Up:
     
  • Max Cavalera (Vocals, Gitarre)
  • Wagner Lamounier (Gitarre)
  • Jairo Guedz alias "T." (Gitarre)
  • Paulo Xisto Pinto Jr. (Bass)
  • Igor Graziano Cavalera (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Derreck Leon Green (Vocals)
  • Andreas Rudolf Kisser (Gitarre)
  • Paulo Xisto Pinto Jr. (Bass)
  • Jean Dolabella (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • BESTIAL DEVASTATION (Split mit Overdose) (1985, Cogumelo Rec.)
  • MORBID VISIONS (1986, Congumelo Rec.)
  • SCHIZOPHRENIA (1987, Congumelo Rec.)
  • BENEATH THE REMAINS (1989, Roadrunner)
  • ARISE (1991, Roadrunner)
  • CHAOS A.D. (1993, Roadrunner)
  • ROOTS (1996, Roadrunner)
  • AGAINST (1998, Roadrunner)
  • NATION (2001, Roadrunner)
  • ROORBACK (2003, SPV)
  • DANTE XXI (2006, SPV)
  • A-LEX (2009, Steamhammer)

  • Geschichte:
     Sepultura gründen sich 1984 in der brasilianischen Metropole Belo Horizonte als Quintett. Man orientiert sich am, zu der Zeit im Untergrund boomenden, Death Metal und gibt sich Pseudonyme wie Skull Crusher (Igor), Possessed (Max), Tormentor (Jairo) oder auch Destructor (Paulo). Wagner Lamounier verlässt die Band bereits im Gründungsjahr wieder.

    Schon ein Jahr später erscheint bei Cogumelo Records eine Split-CD mit Overdose namens BESTIAL DEVASTATIONS in einer Auflage von 1000 Stück. Diese Erstauflage wird innerhalb eines Monats restlos verkauft. Bis einschließlich 1989 werden deswegen 20.000 Exemplare nachgepresst. Sepultura spielen ihren Anteil (4 Songs) in immerhin 2 Tagen ein. 1986 kommt das erste eigene Album namens MORBID VISIONS über Cogumelo Records auf den Markt. Der ehemalige Gitarrist Wager Lamounier erreicht mit seiner neuen Band, Sarcófago, ebenfalls einen Plattenvertrag bei Cogumelo Records.

    Nach dem Release von MORBID VISIONS verlässt Jario Guedz die Band und wird durch Andreas Kisser ersetzt. Dies stellt einen Wendepunkt in der Karriere von Sepultura da, die Musik wird technisch anspruchsvoller und wandelt sich zum Thrash Metal. Hörbar auf SCHIZOPHRENIA von 1987. Die CD verkauft sich auf den wichtigen Märkten (Europa und Nordamerika) sehr gut, und Roadrunner Records nehmen Sepultura unter Vertrag. Das Debüt auf dem neuen Label, BENEATH THE REMAINS, erscheint zwei Jahre später und ermöglicht Sepultura die erste internationale Tour. Sepultura ziehen 1990 von Brasilien nach Phoenix in die U.S.A..

    Das folgende Album, ARISE, wird in den legendären Morrissound Studios in Floria aufgenommen und von Scott Burns produziert. Veröffentlicht wird es 1991. Mit "Arise" oder "Dead Embrionic Cells" beinhaltet es einige der größten Hits der Band. "Arise" schafft es sogar in die Charts und wird auf MTV gespielt. Für einen solch schnellen und aggressiven Song ein Wunder.

    Mit dem 1993 erschienen CHAOS A.D. ändern Sepultura ihre Richtung. So wird das Tempo gedrosselt und lyrisch befasst man sich mit den Missständen in der alten Heimat Brasilien. Jello Biafra (ehemals Dead Kennedys) schreibt einen Text für das Album, und das Video zu "Territory" gewinnt den MTV Video Music Award. Sepultura begeben sich zudem mit Paradise Lost auf eine Europa-Tour.

    Mit dem Album ROOTS wird der auf dem Vorgänger eingeschlagene Stil konsequent fortgeführt und weiterentwickelt. So wird die Musik der Ureinwohner Brasiliens, den Xavante-Indianern, verwendet. Kommerziell wird ROOTS äußerst erfolgreich.

    Nun kommt es zum Knackpunkt in der Geschichte Sepulturas: Max Cavalera verlässt Sepultura. Ein Schock für die mittlerweile weltweite Fangemeinde. Der Hauptgrund der Trennung ist ein Streit um Max' Freundin (mittlerweile Ehefrau) Gloria, die zum damaligen Zeitpunkt die Band managt. Igor, Paulo und Andreas sind jedoch der Meinung, dass Gloria sich zu sehr in die Band einmischt und konfrontieren Max mit einem möglichen Managerwechsel. Dieser steht jedoch loyal an der Seite Glorias, und Sepultura erklären auf einer Pressekonferenz, die ohne Max stattfindet, dass dieser nicht länger Teil von Sepultura ist.

    Im Januar 2007 erklärt Max jedoch, dass während der ROOTS-Tour Glorias Sohn Dana verstarb. Die Ehefrau von Gitarrist Andreas Kisser versuchte im Auftrag ihres Ehemannes, die Beerdigung vor der Ankunft von Max und Gloria abzuwickeln. Seit diesem Vorfall spricht Max nicht mehr mit Andreas und wartet bis heute auf eine Entschuldigung.

    1996 erscheint außerdem der Sampler THE ROOTS OF SEPULTURA, gefolgt von BLOOD-ROOTED ein Jahr später.

    Während Max Cavalera kurzerhand Soulfly gründet, finden Sepultura in Derrick Green, einem ehemaligen Türsteher, einen neuen Sänger. Zuerst gibt es die Überlegung, Andreas Kisser hinter's Mikrofon zu stellen, dieses wird jedoch verworfen. 1998 erscheint das erste Album mit neuem Sänger: AGAINST. Auf diesem ist unter anderem der damalige Metallica-Bassist Jason Newsted zu hören. Musikalisch entwickeln Sepultura eine Mischung aus Thrash Metal und Hardcore Punk. Es geht nun auf eine Nordamerika-Tour mit Slayer. Kommerziell ist AGAINST lange nicht so erfolgreich wie ROOTS. Die Band nimmt noch an der "Tattoo The Earth"-Festivaltour teil, um sich im Jahr 2000 in Rio an die Aufnahmen des Nachfolgealbums zu machen.

    Dieses steht 2001 in den Läden und heißt NATION. Überraschenderweise gibt es klaren Gesang von Derrick zu hören, außerdem lassen sich die finnischen Cello-Metaller von Apocalyptica zu einem Gastauftritt hinreißen. Außerdem zu hören: Jamey Jasta von Hatebreed sowie, einmal mehr, Jello Biafra. Sepultura spielen nun zahlreiche Festival, das Highlight ist sicherlich der Auftritt bei Rock in Rio vor 150.000 Leuten. Weiterhin ruckläufige Verkaufszahlen lassen Roadrunner Records die letzten Live-Aufnahmen mit Max Cavalera auf den Markt schmeißen: LIVE: UNDER A PALE GREY SKY erscheint im Jahr 2002 und bedeutet den letzten Release aus dem Hause Sepultura unter dem Roadrunner-Banner.

    Schnell finden die Thrasher bei SPV Unterschlupf. Dort erscheint im Mai 2003 das Album ROORBACK. Die Limited Edition bekommt noch die Cover-EP REVOLUSONGS dazu. Einzig nennenswerter Song auf diesem Package ist das U2-Cover von "Sunday Bloody Sunday". Ansonsten machen sich Sepultura noch an Songs von u.a. Exodus zu schaffen. Mit den Jungs von Voivod gehen Sepultura nun auf Amerika-Tour. Als eine der ersten westlichen Metal-Bands spielen Sepultura außerdem in Dubai.

    Andreas Kisser ist 2005, ebenso wie Ex-Sänger Max Cavalera, am Roadrunner-Geburtstagssampler ROADRUNNER UNITED - THE ALL-STAR SESSION zum 25jährigen Jubiläum beteiligt. In einem gemeinsamen Song sind beide jedoch nicht vereint. Im selben Jahr supporten Sepultura Motörhead in Europa, und die Live-CD LIVE IN SAO PAULO erscheint. Das ganze gibt es auch noch mal als DVD.

    Am 17. März 2006 erscheint das aktuelle Machwerk der Band, DANTE XXI. Dieses ist deutlich gelungener als die Langrillen zuvor und behandelt Dante's göttliche Komödie. Igor Cavalera nimmt nach den Aufnahmen eine Auszeit, um sich um seine Kinder zu kümmern. Auf der anschließenden Europa-Tour mit In Flames wird er von Ex-Soulfly und nun Stone Sour-Drummer Roy Mayorga ersetzt.

    Am 21.07.2006 verlässt Igor Cavalera überraschenderweise Sepultura. Diese finden jedoch in Jean Dolabella einen neuen Schlagzeuger. Igor macht Schlagzeilen, als er für zwei Songs bei einem Soulfly-Konzert hinterm Schlagzeug sitzt. Damit sind die Cavalera-Brüder nach über 10 Jahren wieder auf einer Bühne vereint und heizen die Gerüchte um eine Reunion im Line-Up Cavalera - Kisser - Xisto - Cavalera weiter an. Diese kamen durch die Tatsache, dass sich auf dem letzten Soulfly-Album ein Song namens "Arise Against" befindet, ins rollen.

    Im Jahr 2006 bringt Roadrunner Records die CD THE BEST OF SEPULTURA auf den Markt. Neben den Best Of's von Type 0 Negative und Fear Factory der wohl interessanteste Output dieser neuen Hitsammlungen.

    Highlights:
     
  • 1986: MORBID VISION - Das erste komplette Album von Sepultura. Noch fröhnt man dem Death Metal.
  • 1987: SCHIZOPHRENIA - Nach dem Einstieg von Andreas Kisser die Wende zum Thrash Metal. Beinhaltet mit "Troops of Doom" einen wahren Evergreen.
  • 1991: ARISE - Neben ROOTS der Klassiker von Sepultura. Songs wie "Arise" oder "Dead Embrionic Cells" sollten jedem Metal-Fan ein Begriff sein.
  • 1996: ROOTS - Der endgültige kommerzielle Durchbruch. Sepultura lassen die Weltmusiker auf den Metal los. Heraus kommen Klassiker wie "Roots bloody Roots". Zudem das letzte Werk mit Max Cavalera.
  • 1998: AGAINST - Debüt von Derrick Green. Mit dem neuen Hardcore Punk-Einfluss machen sich Sepultura nicht überall Freunde.
  • 2002: LIVE - UNDER A PALE GREY SKY: Historische Aufnahmen? Das letzte Konzert mit Max Cavalera von 1996 wurde hier als Live-Album veröffentlicht.
  • 2006 - DANTE XXI - Sepultura besinnen sich zurück auf ihre Stärken und bringen eins der Thrash Metal-Highlights des Jahres 2006 auf den Markt. Überraschend starkes Album.

  • Homepage:
     
  • www.sepultura.com.br 

  •  
    M.K. 14.02.2007
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Sepultura
    Reviews
    ¬ A-LEX
    Konzertberichte
    ¬ 15.05.2010
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Sepultura 1991
    Sepultura 1991

    Band Sepultura 2006
    Sepultura 2006
     
     

    Covers
     
    Album Morbid Visions 1986
    Morbid Visions 1986

    Album Schizophrenia 1987
    Schizophrenia 1987

    Album Beneath the Remains 1989
    Beneath the Remains 1989

    Album Arise 1991
    Arise 1991

    Album Chaos_A.D. 1993
    Chaos_A.D. 1993

    Album Roots 1996
    Roots 1996

    Album Against 1998
    Against 1998

    Album Dante XXI 2006
    Dante XXI 2006

    Album A-Lex 2009
    A-Lex 2009
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014