Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Xandria
 
Xandria

Genres:
 
  • Symphonic Metal

  • Start:
     
  • 2000, Bielefeld, Deutschland

  • Erstes Line-Up:
     
  • Lisa Schaphaus (Vocals)
  • Marco Heubaum (Gitarre)
  • Andy (Gitarre)
  • Roland Krüger (Bass)
  • Gerit Lamm (Drums)

  • Letztes Line-Up:
     
  • Manuela Kraller (Vocals)
  • Marco Heubaum (Gitarre)
  • Philip Restemeier (Gitarre)
  • Steven Wussow (Bass)
  • Gerit Lamm (Drums)

  • Wichtige Alben
     
  • KILL THE SUN (2003, Drakkar)
  • RAVENHEART (2004, Drakkar)
  • INDIA (2005, Drakkar)
  • SALOMÉ THE SEVENTH VEIL (2007, Drakkar)
  • NEVERWORLD'S END (2012, Napalm)

  • Geschichte:
     Die Geschichte der Band Xandria lässt sich bis in die Mitte der 90er zurückverfolgen. Marco Heubaum und ein Freund versuchen, inspiriert von der Musik von Bands wie Tiamat und Paradise Lost, ihre eigenen Schritte mit einer Mischung aus Metal und atmosphärischen Klängen. Die Ansichten über die musikalische Ausrichtung lassen sich aber nicht unter einen Hut bringen und die bereits komplett besetzte Band löst sich wieder auf.

    Eine Zeit lang versucht es Marco alleine, bevor er erneut versucht, musikalische Partner zu finden.

    1999 hat es Marco geschafft, seine Mitstreiter in einem Bielefelder Proberaum zusammenzutrommeln. Mit von der Partie sind Roland Krüger und dessen ehemalige Bandkollegen einer Metal-Band, als Marco der Truppe die Songs "Kill the Sun", "Casablanca" und "So you disappear" vorstellt.

    Aus der anfangs als Projekt deklarierten Truppe wird 2000 eine richtige Band. Das Internet spielt dabei eine wichtige Rolle. Als in einem kleinen Studio fünf Demo-Songs aufgenommen und diese als MP3-Dateien zu Download angeboten werden, etablieren sich diese sehr schnell als begehrte Underground-Hits.

    Interessant an dieser Stelle ist sicherlich, dass zu Beginn die Hälfte aller Demo-Songs noch einen männlichen Gesangs-Part besitzen. Marco Heubaum findet allerdings immer mehr Gefallen an der Idee, Lisa den Gesang komplett zu überlassen, so dass aus einer anfänglichen Ausnahme für das Lied "Kill the Sun" eine Dauerlösung wird.

    2001 ist es endlich soweit, dass man trotz Underground-Status schon mal für das eine oder andere Konzert gebucht wird. Früher waren es vielleicht die Clubs heute ist das Internet der Ort um Kontakte zu knüpfen. Der heutige Bandmanager Udo Zimmer hatte Xandria tatsächlich auf einer Musik Community Webseite gefunden und für interessant und chancenreich befunden, steigt der Bekanntheitsgrad im Underground immer weiter, und die Band wird für erste kleine Konzerte gebucht.

    Obwohl es langsam ernst wird und schon Labels beginnen, ihre Fühler auszustrecken, muss Andy eine schwere Entscheidung zu Ungunsten seiner Bandkarriere treffen. Ein Musikstudium in Oldenburg zwingt ihn, der Band den Rücken zu kehren. Per Anzeige findet man Philip Restemeier als Gitarren-Nachfolger.

    Im Jahr 2002 wird es dann endlich konkret mit einem Plattenvertrag, als sich Drakkar von den Fortschritten seit den 2000er Demos überzeugen möchte. Im Dezember ist es soweit und Xandria ergattern bei Drakkar ihren ersten Plattenvertrag. Kurz darauf begibt sich die Truppe auch schon mit Produzent Dirk Riegner ins Studio, um ihr erstes Album KILL THE SUN einzuspielen.

    Im Mai 2003 kommt das Debüt in Deutschland in die Plattenläden und schafft es sofort in die Top-100 Charts, was einmal mehr die Qualität der Truppe unterstreicht. Nach einigen Konzerten im Frühjahr gemeinsam mit Subway To Sally, folgt nun eine etwas gößere dreiwöchige Tour mit Tanzwut. Es folgen das "Méra Luna"-Festival und eine weitere Tour an der Seite der Gothic Band Asp. Im Winter geht es wieder ins Studio, um die vielen Eindrücke und Ideen in ein neues Album fließen zu lassen. An der Seite des Erfolgsproduzent José Alvarez-Brill (u.a. Wolfsheim) wird nun im Studio in Belgien aufgenommen.
    Was früher Hauptsongwriter Marco im Alleingang bewältigen musste, wird mittlerweile im Team gemeinsam mit Lisa gemeistert, die sogleich zwei komplette Songs im Gepäck hat.

    Ziemlich traurig beginnt das Jahr 2004 für Xandria. Bassist Roland Krüger muss die Band aus beruflichen Gründen verlassen. Die Suche nach einem Ersatzmann erweißt sich als ziemlich aufwändig. Endlich wird mit Nils Middelhauve ein entsprechender Nachfolger gefunden. Die Welt ist klein und so stellt sich heraus, dass Lisa vor einigen Jahren bereits als Solo-Sängerin mit Nils vorheriger Band Visible Touch aufgetreten war.

    Das zweite Album RAVENHEART steht ab Mai 2004 im Laden und entpuppt sich als überraschend erfolgreich. Immerhin kann es sich sieben Wochen in den Top-40 der deutschen Album-Charts halten. Auch das ersten Video zum Song "Ravenheart", erfreut sich großer Beliebtheit bei den Fernsehzuschauern. Es ist eigentlich ein kleiner Kurzfilm mit vielen atmosphärischen Bildern, der sich deutlich vom üblichen Video-Gestöpsel unterscheidet.

    Auch im fernen Osten hat man inzwischen von Xandria gehört und läd die Band zum größten Open Air Konzert nach Südostasien ein. Der Auftritt beim "Busan International Rock Festival" in Süd-Korea gerät zum echten Show Highlight vor 30.000 begeisterten Zuschauern. Wieder zurück in der Heimat dreht man nach einem Gastspiel auf dem "Summer Breeze Festival" das zweite Video zum Song "Eversleeping". Der Ort ist ein alten Schlösschen bei Berlin. Anschließend im November startet die "Ravenheart Tour 2004".

    Mit dem Album INDIA bestreitet man 2005 neue Wege. Abermals unter der Regie von Produzent Jose Alvarez-Brill bekommen Xandria Liebhaber einerseits was sie erwarten. Andererseits ist das Songwriting auf INDIA eine ganze Ecke moderner geworden. Es haben z.B. die Gitarren deutlich an Gewicht gewonnen. Für etliche Passagen wurde das renommierte Deutsche Filmorchester Babelsberg verpflichtet. Die Band setzt ihren Weg beständig fort und wir dürfen gespannt sein, wo dieser hinführt.

    Im Dezember 2010 vermeldet Xandria einen Wechsel am Mikro. Die neue Frontfrau heißt Manuela Kraller.

    Im Februar 2012 erscheint das Album NEVERWORLD'S END mit einer neuen Frontfrau. Im Anschluss supporten sie Epica bei deren Europa-Tournee im März und April. Im Juli wird bekannt, dass der langjährige Bassist Nils Middelhauve die Band verlässt, sodass zunächst ein Ersatz gesucht werden muss.

    Highlights:
     2004: Mit RAVENHEART gelingt der große Wurf

    Homepage:
     
  • www.xandria.de 

  •  
    J.G., 04.08.2012
        Seitenanfang   

    Noch mehr Bands...
     

    Weitere Bands alphabetisch  
    0-9·A·B·C·D·E·F·G·H·I·J·K·L·M·N·O·P·Q·R·S·T·U·V·W·X·Y·Z

    Fehlt eure Lieblingsband? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload die Band schon dabei.

     
     
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Xandria
    Reviews
    ¬ NEVERWORLD'S END
    ¬ SALOMÉ
    ¬ INDIA
    Interviews
    ¬ 03.08.2012
    ¬ 13.02.2013
    Konzertberichte
    ¬ 22.06.2007
     
     

    Band-Bilder
     
    Band Xandria 2004
    Xandria 2004

    Band Xandria 2012
    Xandria 2012
     
     

    Covers
     
    Album Kill the Sun 2003
    Kill the Sun 2003

    Album Ravenheart 2004
    Ravenheart 2004

    Album India 2005
    India 2005

    Album Salomé The seventh Veil 2007
    Salomé The seventh Veil 2007

    Album Neverworld's End 2012
    Neverworld's End 2012
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2014