Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Konzertbericht
 

Theater am AEGI, Hannover
Mittwoch, 29.11.2006

Bands: Saga, Phebus

Zum zweiten mal innerhalb einer Woche hieß es für mich: Sitzrock. Meine erste Erfahrung im Theater am Aegi fünf Tage zuvor hatte mir allerdings gelehrt dass dies längst nicht so schlimm ist, wie es sich spontan vielleicht anhört. Diesen Abend waren im Rahmen der Trust-Tour 2006 die Prog-Rocker Saga zu begrüßen.

Phebus

Was war das für eine Verwirrung. Nach Einlass des Publikums in das Theater war der Saal selbst noch nicht zugänglich, was zu Gesprächen mit anderen Fans einlud. Das Überraschende: Kaum jemand wusste, wer die Vorgruppe sein sollte - und ob es denn überhaupt eine gab. Auf dem Ticket abgedruckt stand jedenfalls keine.
Noch rätselhafter wurde es als pünktlich Acht Uhr die Lichter ausgingen und eine Band mit bombastischem Sound eröffnete, die ganz offenkundig aber nicht Saga war.
Dass auf der spärlich beleuchteten Bühne minutenlang kein Sänger zu sehen war, die Band aber spielte und der Gesang auch deutlich zu hören war, macht die Verwirrung komplett.
Alles löste sich auf, als Sänger Giusy von hinten durch die Reihen geklettert kam. Das ist Fan-Nähe von Anfang an, und eine stimmlich brilliante Leistung obendrein. "I am the one" ist die Zeile die sich ohrwurmartig in den Gehörgängen festsetzt, unabhängig von der Komplexität des Songs an sich. Auf der Bühne lässt Guisy seiner Begeisterung dann sichtbar freien Lauf, immer wieder im Laufe des Sets ist er derjenige, der das Publikum zu begeistern weiß, sei es durch extensiven Bewegungsdrang oder einfach nette Gesten.
Der Sound bewegt sich zwischen komplexeren Strukturen wie Yes sie zu bieten hatten und durchaus radiotauglichem Material. Gerade die Lichtanlage bietet vielerlei Effekte, welche aber mit Verstand eingesetzt werden und die Akustik perfekt ergänzen. Dass Phebus allem Bombast zum Trotz ganz bescheiden sind, unterstreicht Guisys Einladung, mit den Fans bei einem Drink am Merchandisestand nach der Show etwas zu plaudern. Auch dass die Band zum Abschluss das Publikum fotografiert und es nicht wie üblich ausschließlich umgekehrt abläuft, verleiht den Herren zusätzliche Sympathiepunkte.

Saga

Saga
Nach der üblichen Umbauspause steigen Saga direkt mit dem Titelsong des neuen Albums TRUST ein. Gleich nach dem zweiten Song stellt Sänger Michael Sadler unter Beweis wie viel ihm an Konversation und Empathie den eigenen Fans gegenüber gelegen ist. Er berichtet, erst unmittelbar vor dem Konzert von Ticketpreisen von 42 Euro für den Abend erfahren zu haben und entschuldigt sich dafür. Es sei nicht die Schuld der Band, und er verspricht dass es beim nächsten Mal billiger werden möge.
Weiter im Programm geht es mit "Wind him up", "Time's up" und "The Flyer", womit ein Großteil der Klassiker schon unerwartet früh ihren Einsatz finden. Ein Klassiker ist zweifelsohne auch das folgende "You're not alone", bei denen das Publikum zu dem klassischen Nachsingspielchen animiert wird und daran auch mit Freude teilnimmt. Die ganze Band scheint Spaß am Gig zu haben, allen voran Sänger Michael Sadler sowie der am Drumset sitzende Steve Negus, welcher den gesundheitlich verhinderten Brian Doerner vertritt und auch gebührend gefeiert wird, ist er doch altbekannt im Hause Saga. Einzig Gitarrist Ian Crichton gibt keine Figur ab. Da wird des Öfteren der falsche Ton gegriffen, man bewegt sich den ganzen Song über kein Stück von der Stelle, und auch sonst sieht er alles andere als konzentriert aus. Von Spaß kann keine Rede sein, "Dauerstress" scheint ein treffender Ausdruck zu sein. Schade, was auch immer die Gründe gewesen sein mögen. Eine gute Show, aber auch nur ein routinierter Gig sehen aber einfach ganz anders aus.
Weiter im Programm geht es mit "Scratching the Surface" und "Compromise", vor welchem Michael zum wiederholten Male seine Deutschkenntnisse anzuwenden versucht ("Ja bitte, was kann ich für sie tun?") als Damen aus der ersten Reihe lautstark "Humble Stance" fordern.
Doch es gibt noch eine Ballade vom neuen Album zu hören, bis es in den Zugabenteil geht. Dort folgen dann "Only you", "On the loose" und natürlich das im Laufe der Show immer wieder lautstark geforderte "Humble stance". Zu guter Letzt gibt es die Mitsing-Hymne schlechthin, "Don't be late", bis der Abend nach weiteren Entschuldigungen für die Ticketpreise und Verbeugungen schließlich zu Ende geht.

Fazit: Ein Abend, der verschiedene Reaktionen hervorrief. Fand die Mehrheit die Show gut, waren gerade die Fans enttäuscht von der Kürze des Gigs und der katastrophalen Verfassung Ian Chrichtons. Letzterer spielte sicher alles andere als den Gig seines Lebens, und Freude schien er auch nicht zu gehabt zu haben. Dennoch muss man die Gesamtleistung der Band anerkennen und insbesondere Michaels Engagement würdigen. Sicher hat nicht alles gepasst an diesem Abend, aber ein gutes Konzert war es allemal.

    S.J., 29.11.2006
    Fotos von: Stefan Junge

Band-Infos:
 
  • www.sagaontour.ca 
  • www.phebus.info 

  •  
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Saga
    Interviews
    ¬ 29.11.2006
    Konzertberichte
    ¬ 29.11.2006
    ¬ 25.10.2013
    ¬ 16.04.2015
     
     

    Top-10 Konzerte
     
    P.H.A.I.L.
    Free Eagles '07
    On The Deck '07
    Alpha Tiger, Ebony Wall
    Summer Breeze '10
    Tag 4
    Axel Rudi Pell,
    Freedom Call
    Scorpions, My Inner
    Burning
    Frei.Wild
    Grave Digger, Tankard
    Alpha Tiger, Ebony Wall
    Stormwitch
    Freedom Call, Orden
    Ogan, Luca Turilli's
    Rhapsody, Vexillum

    21 Tage-Hits bis 06.02.2014
     
     

    Top-15 Bands
     
    Gun Barrel 491
    Victory 406
    Dare 402
    Bonfire 391
    Kiss 384
    Accept 377
    AC/DC 357
    Gotthard 352
    UFO 348
    Iron Maiden 345
    Krokus 337
    Die Ärzte 332
    Running Wild 330
    Helloween 317
    MSG 317

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-16 Reviews
     
    My Dominion
     CONSUMED
    396
    Lechery
     IN FIRE
    362
    Hear Me Loud
     THE SYSTEM
    353
    Bullet
     STORM OF BLADES
    347
    Hard Riot
     THE BLACKENED HEART
    331
    Philip Sayce
     INFLUENCE
    321
    Dynamite
     BLACKOUT STATION
    315
    Joe Bonamassa
     DIFFERENT SHADES OF BLUE
    311
    Garagedays
     PASSION OF DIRT
    301
    Merkabah
     UBIQUITY
    297
    Burden of Life
     THE VANITY SYNDROME
    297
    Infinitys Call
     UNCONDITIONAL
    291
    Miseo
     LUNATIC CONFESSIONS
    291
    Order To Ruin
     THE LOSS OF DISTRESS
    289
    Stepfather Fred
     HELLO LARRY BROWN
    280
    Vision Divine
     9 DEGREES WEST OF...
    279

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     

    Top-15 Musiker
     
    Bon Jovi, Jon 368
    Hetfield, James 336
    Rudd, Phil 335
    Danzig, Glenn 304
    Dickinson, Bruce 296
    Wylde, Zakk 294
    Young, Angus 291
    Simmons, Gene 285
    Rhoads, Randy 283
    Liimatainen, J.A. 278
    Goss, Kimberly 271
    Pesch, Doro 268
    Rivers, Sam 261
    Lee, Steve 259
    Pineda, Arnel 250

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     






    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 05.01.2014