Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Biographie: Bruce Dickinson
 
Bruce Dickinson, ganz privat - seine Biographie.
Geboren:
07.08.1958 in Worksop, Nottinghamshire, England
Bürg. Name:
Paul Bruce Dickinson
Eltern:
Vater: Mechaniker in der Army, später Gebrauchtwagenhändler und Immobilienmakler
Mutter: Verkäuferin in einem Schuhgeschäft
Geschwister:
Schwester: Helena Weinberg geb. Dickinson
Eigene Familie:
In erster Ehe verheiratet mit Jane (1983-1987) geschieden, verheiratet seit 1990 mit Paddy Dickinson geb. Bowden
Kinder:
Griffin, Austin und Kia Michelle
Spitznamen:
Bruce- Bruce, The Air Raid Siren
Die ersten Jahre:
Paul Bruce Dickinson wurde geboren in der kleinen Bergarbeitersiedlung Worksop in Nottinghamshire. Beide Elternteile waren noch sehr jung, noch keine zwanzig und in einem Interview bezeichnete Bruce seine Geburt als "Unfall" (accident). Viele Jahre später brachte er das in dem Titel seines Solo Albums ACCIDENT OF BIRTH zum Ausdruck. Da seine Eltern ständig in Geldnot waren wuchs Paul Bruce Dickinson bei seinen Großeltern auf. Alle nannten ihn nur Bruce und sein erster Vorname geriet in Vergessenheit. Sein Großvater war ein Kohlearbeiter und die Großmutter Hausfrau. Bruce hatte ein gutes Verhältnis zu seinem Großvater aber das zur Großmutter war angespannt. Zu dieser Zeit hatte Bruce seinen ersten Kontakt zur Musik. Sein Großvater war ein ganz passabler Stepp Tänzer und zu dem Song "The Twist" von Chubby Checker lernte der junge Dickinson seine ersten Tanzschritte. Er brachte seinen Großvater dazu ihm eine Platte von den Beatles zu kaufen, "She loves you". Da er in den ersten Lebensjahren nur sehr wenig Kontakt zu seinen Eltern hatte gelang es ihm nie eine richtige Beziehung zu seinen Eltern aufzubauen.
Schule:
Die erste Schule die er besuchte war Manton Primary School. Er fühlte sich als Außenseiter, hatte nur sehr wenig Freunde und galt als unangepaßtes Kind. Im Alter von sechs versucht sich Bruce an der Akustik Gitarre seiner Eltern, mit mäßigem Erfolg. Als er Blasen an den Fingern bekommt hört er wieder auf. Kurze Zeit später zogen seine Eltern um nach Sheffield da dort die Arbeitsmarktsituation besser war und er kam auf die Manor Top School. Aber nur für sechs Monate, die Schule gefiel Bruce überhaupt nicht und es gelang ihm seine Eltern dazu zu bewegen ihn auf eine private Schule die Sharrow Vale Junior zu schicken. Mit 13 Jahren besucht er die Boarding School Oundle in Northhamtenshire. Während seiner ganzen Schulzeit hat Dickinson Schwierigkeiten mit der Autorität der Lehrer. Er muss mehrmals die Schule wechseln. Von Oundle fliegt er raus weil er mit einem Klassenkammeraden dem Direktor ins Mittagessen gepinkelt hat. Während der Freund mit einem strengen Verweis davon kommt, kennt man bei Bruce, der die Sache eingefädelt hat, kein Erbarmen.
Musikalischer Erstkontakt:
In der Zeit bekommt Bruce den ersten Kontakt zur Rock Musik. Als er "Child in Time" von Deep Purple hört ist er sofort begeistert und kauft sich das Album DEEP PURPLE IN ROCK. Die Platte ist gebraucht und ziemlich verkratzt was seiner Begeisterung aber keinen Abbruch tut. Im Musik Zimmer seiner Schule schnappt er sich Bongo Trommeln und versucht sich als Drummer, muss aber schnell feststellen, dass Drums nicht das Richtige für ihn sind. 1976 besucht Bruce eine katholische Schule in Sheffield. Als er hört, dass zwei Mitschüler einen Sänger für ihre Band suchen bewirbt er sich und wird aufgenommen. Man probt in einer Garage und tritt in kleinen Clubs auf. Nach kurzer Zeit bricht die Band aber auseinander.
Militär:
Nachdem Dickinson die Schule verlässt geht er für ein halbes Jahr zur Army steigt dann aber aus weil es ihm nicht gefällt.
College:
Er besucht das Queen Mary College um Geschichte zu studieren. Am College trifft er auf den Musiker Paul White und die beiden beschließen eine Band zu gründen die Speed heißt. Der Bandname deutet den Musikstil an, man begeistert sich für sehr schnell gespielten Rock. Von Paul erhält Bruce Gitarrenunterricht und versucht sich an den ersten selbst geschriebenen Songs. Ein langes Leben ist der Formation nicht beschieden aber die Zeit genügt um Bruce zu überzeugen, es auch weiter mit der Musik zu versuchen.
Musikalischer Start:
Als er eine Anzeige im Melody Maker sieht, dem damals wohl einflussreichsten britischen Musikmagazin, dass ein Sänger gesucht wird um eine Platte aufzunehmen, schickt er ein Demo Band und wird eingeladen. Die Band heißt Shots und Bruce nimmt mit ihr seinen allerersten Song auf mit dem Titel "Dracula". Mit Shots tritt Bruce regelmäßig auf und eines Tages wird Paul Samson von der Band Samson auf ihn aufmerksam und bittet ihn bei ihm einzusteigen. Bruce willigt ein. An dem Tag an dem er sein Abschluss Examen in Geschichte macht geht er am Nachmittag ins Studio um mit Samson zu proben. Samson hat bereits eine Platte mit dem Titel SURVIVOR veröffentlicht und es geht auf Tour in England. In der Besetzungsliste auf den Plakaten wird Bruce Dickinson als Bruce- Bruce angekündigt. Ein Spitzname der ihm bis heute geblieben ist. Es gibt Streit mit dem Management, der finanzielle Erfolg bleibt aus und als dann noch die Plattenfirma Pleite geht denkt Bruce daran aufzugeben. Doch Samson bekommen einen neuen Vertrag und es geht auf die Shot Tactics Tour. 1981 hat Bruce seinen letzten Auftritt mit Samson auf dem Reading Festival. Dort entsteht auch das Live Album LIVE AT READING 81. Dickinson hält dieses Album auch heute noch für sehr gut.
Iron Maiden - Teil 1:
Beim Festival in Reading ist auch der Boss von Iron Maiden Steve Harris und der Manager der Band anwesend weil man einen Nachfolger für Sänger Paul Di`Anno sucht und man von Bruce gehört hat. Man lädt Bruce ein um mit Iron Maiden zu proben. Der Beginn einer großen Musik Karriere mit Iron Maiden. Nach dem doch sehr lockeren Arbeitsklima bei Samson ist Dickinson sehr erstaunt wie genau bei Iron Maiden alles geplant wird und welch strenges Regiment Steve Harris führt. Dickinson bleibt bis zum August 1993 bei Iron Maiden.
In seiner Zeit bei Maiden hat Dickinson bei den meisten Songs die Gesangslinien geschrieben. Es gibt aber auch einige Tracks die komplett aus seiner Feder stammen. Zum Beispiel "Flash of the Blade" und "Powerslave". Viele Fans halten "Tears of the Dragon" für den besten Song den er je geschrieben hat.
Solokarriere:
Im Mai 1990 erscheint das erste Solo Album von Dickinson TATTOOED MILLIONAIRE. Der Musikstil unterscheidet sich deutlich von dem von Maiden. Bruce überzeugt durch seine Stimme und zeigt, dass er auch die leiseren Töne und Stimmungen beherrscht. Die Songs "Born in 58" und "Tattooted Millionaire" tragen eindeutig autobiografische Züge.
Bei der Entstehung des Albums FEAR OF THE DARK kommt es zu Spannungen zwischen Harris und Dickinson und im August steht Bruce zum (vorerst) letzten Mal mit Iron Maiden auf der Bühne. Er beschließt seine Solo Karriere zu forcieren. Das zweite Album BALLS TO PICASSO verzögert sich da Dickinson mit dem Material nicht zufrieden ist. Zu dieser Zeit trifft er auf den Gitarristen Roy Z. Mit ihm und der Unterstützung von dessen Band Tribe Of Gypsies wird das Album neu eingespielt und alle Songs außer "Tears of the Dragon" werden durch neue ersetzt. Da Tribe Of Gypsies mit eigenem Material auf Tour gehen, sucht Dickinson sich eine eigene Band zusammen die Skunkworks genannt wird. Alle Musiker haben beim neuen Album ein Mitspracherecht. Diese loyale Vorgehensweise zahlt sich aber nicht aus, das Album wird ein Flop. Bruce trennt sich von der Band und will mehr in Richtung Metal gehen. Er tut sich erneut mit Roy Z zusammen und sie schreiben 1997 das Album ACCIDENT OF BIRTH. Der Stil ist Maiden artiger Heavy Metal und da der langjährige Artist von Maiden Derek Riggs auch das Cover zu der Scheibe gestaltet, wird das von vielen Fans als eine Annäherung an seine alte Truppe gesehen. Es folgt ein weiteres THE CEMICAL WEDDING was von dem literarischen Schaffen von William Blake und A. Crowley inspiriert ist. Dementsprechend düster fällt es aus. Auf der Tour zu diesem Werk entsteht das Live Album SCREAM FOR ME BRAZIL. Den Ruf Scream for me benutzte Dickinson schon lange seit der Peace Of Mind Tour 1983 um die Stimmung der Zuhörer bei den Konzerten anzuheizen. Die offizielle Webseite von ihm heißt daher auch www.sreamforme.com 2005 kommt es erneut zu einer Zusammenarbeit mit Roy Z. Der nicht nur einige der Songs zu TYRANY OF SOULS schreibt sondern auch alle Gitarren auf dem Album spielt.
Iron Maiden - Teil 2:
Im Jahre 1999 kehrt Dickinson zusammen mit Adrian Smith der Maiden ebenfalls verlassen hatte zu den Jungfrauen zurück.
Sportliche Aktivitäten:
Neben seiner Musikkarriere ist Bruce ein begeisterter Fechter. 1987 zieht er für längere Zeit nach Bonn um nahe am Leistungszentrum der deutschen Fechter zu sein. Es gelingt ihm Ende der Achtziger an siebter Stelle der besten britischen Florett Fechter zu stehen. Viele Fachleute bescheinigen ihm großes Talent und sind überzeugt ohne seinen Beruf als Musiker hätte ihm eine Karriere als Sportler offen gestanden. Das Gerücht man hätte ihn in das Olympia Team der britischen Fechter berufen, wenn er zu der Zeit mit Maiden nicht auf Tour gewesen wäre, wurde von Dickinson in einem Interview dementiert. Seine Begeisterung für den Fechtsport findet Ausdruck in dem Song "Flash of the Blade" auf dem Album POWERSLAVE. Nebenher gründet er eine Firma für Fechtartikel mit dem Namen The Duellists, benannt nach einem Track ebenfalls auf der POWERSLAVE.
Romanautor:
Während der "Somewhere In Time"-Tour schreibt Dickinson seinen ersten Roman The Adventures of Iffy Boatrace. Dem später noch eine Fortsetzung folgt. Das erste Buch verkauft sich auch dank der Neugierde der Iron Maiden Fans mit 40.000 Exemplaren recht gut, wird aber von den Kritikern mehrheitlich negativ bewertet. 1992 erscheint eine Fortsetzung des Romans, The Missionary Position.
Filmmusik:
1989 legt Maiden eine Pause ein und als Bruce die Anfrage erhält für den Soundtrack des Films Nightmare on Elm Street Teil 5 einen Track beizusteuern willigt er ein. So entsteht der Song "Bring your Daughter to the Slaughter". Eine Nummer die Dickinson die zweifelhafte Ehre der Goldenen Himbeere für den schlechtesten Song einbrachte.
Schauspieler:
Anfang der Neunziger hat Dickinson einen Gastauftritt in der TV Serie Paradise Club. Er spielt, wie passend, einen Rock Musiker. Für die Serie spielt er auch einen eigens dafür komponierten Song.
Pilot:
Während seiner Solo Karriere entdeckt Dickinson seine Leidenschaft fürs Fliegen und er macht nicht nur den Pilotenschein für kleine Privatmaschinen sondern lässt sich später auch zum Berufspiloten ausbilden. Auf TYRANY OF SOULS widmet Dickinson den Flugpionieren den Gebrüdern Wrigt einen Song "Kill Devil Hill". Heute ist er bei der englischen Charterfluglinie Astraeus im Rang eines Captain angestellt und fliegt Boeing 757. Daher kommt auch der, im Gegensatz zu früher, sehr kurze Haarschnitt. Bei einem Iron Maiden Konzert in Island flog er als Kopilot mit Maiden Fans als Passagieren dorthin, absolvierte das Konzert und flog anschließend wieder zurück nach London. Für die Auftritte mit Iron Maiden muss Dickinson sich Urlaub nehmen da er hauptberuflich Pilot ist. Den beruflichen Werdegang von Dickinson fand der TV Sender Discovery Channel so faszinierend, dass man mit ihm eine fünfteilige Dokumentation mit dem Titel Bruce Dickinson The Heavy Metal Pilot produzierte.
Moderator:
Bei mehreren BBC Radiostationen arbeitet Dickinson als Moderator und DJ für Rock und Metal Sendungen.
Drehbuchautor:
Er arbeitet am Drehbuch zu einem Film mit dem Titel "The Chemical Wedding".
Band-Infos:
  • www.ironmaiden-planet.de 
  • Musiker-Infos:
  • www.sreamforme.com 
  • Bruce Dickinson




  • Fehlt euer Lieblingsmusiker? Habt ihr Infos? Kein Problem! Einfach ein Feedback an uns und vielleicht ist beim nächsten Upload der Typ schon dabei.

    Empfehlen: 
     
    U.B., 06.08.2008
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Iron Maiden
    Musiker
    ¬ Bruce Dickinson
    Reviews
    ¬ THE CHEMICAL
       WEDDING
    ¬ TYRANNY OF SOULS
    ¬ ANTHOLOGY
     
     

    Person
     
    Bruce Dickinson
    Bruce Dickinson
     
     

    Top-15 Musiker
     
    Bon Jovi, Jon 368
    Hetfield, James 336
    Rudd, Phil 335
    Danzig, Glenn 304
    Dickinson, Bruce 296
    Wylde, Zakk 294
    Young, Angus 291
    Simmons, Gene 285
    Rhoads, Randy 283
    Liimatainen, J.A. 278
    Goss, Kimberly 271
    Pesch, Doro 268
    Rivers, Sam 261
    Lee, Steve 259
    Pineda, Arnel 250

    21 Tage-Hits bis 19.10.2014
     
     
    Werbung 
       
     





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 11.09.2016