Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Cold Truth
 
Cold Truth - GRINDSTONE

Album:
 GRINDSTONE, 2014, Eigenvertrieb

Stil:
 Blues Rock

Tendenz:
 Bemerkenswert druckvoller Blues Rock mit Southern-Anleihen aus Nashville, der bereits mit dem ersten beherzten Griff in die Saiten voll und ganz überzeugen kann. Allererste Sahne! M.A., 25.05.2014

Review:
 Bei GRINDSTONE handelt es sich um eine Promo-EP der 2003 gegründeten Blues Rocker Cold Truth aus Nashville/Tennessee, die einen ersten Ausblick auf das in Kürze erscheinende neue Album gleichen Titels geben soll. Und dieser Ausblick ist ein wahre Augen- bzw. Ohrenweide.

Verflucht druckvoll dröhnen erstklassige Blues-Kracher wie der Opener "Liviní Hard" oder "Where the Music takes me" aus den Boxen. Erinnerungen an die frühen Bad Company lassen sich nicht von der Hand weisen, was ebenfalls auf den mustergültigen Gesang zutrifft, der agil und soulfull ausgefallen ist. Wer auf die einzigartige Stimme von Mr. Paul Rodgers abfährt, sollte bei Cold Truth die Ohren aber mal richtig weit aufsperren. Deftige Gitarren und treibende Rhythmen geben die Marschrichtung wie beim außerordentlichen Riffer "No Sleep ítil Sturgis" vor. Gerade bei der letztgenannten Nummer verschwimmen die Grenzen zwischen Blues und Hard Rock mit Southern-Einflüssen. Was für ein Brocken!

Highlight dieser 5-Track-EP ist jedoch zweifellos die erlesene Power-Ballade "Free Man". Hier stellen Cold Truth eindrucksvoll unter Beweis, dass sie das Wechselspiel zwischen Feeling und Kraft, garniert mit einer herausragenden Melodie, geradezu meisterhaft beherrschen. Wenn die übrigen Songs des in Bälde erscheinenden Longplayers auch nur annähernd das Niveau der Tracks dieser EP halten können, werden Freunde des druckvoll zelebrierten, klassischen Blues Rock der Seventies in Kürze einiges zu feiern haben!

Fazit: Famoser Appetizer der Power-Bluesrocker Cold Truth aus Nashville/Tennessee, der einem den Mund verdammt wässrig macht. Wenn die Jungs den Qualitätsstandard dieser Vorab-EP bei den übrigen Songs des demnächst erscheinenden Longplayers auch nur annähernd halten können, steht uns allen eine erstklassige Blues Rock-Scheibe ins Haus!

Titel-Liste:
 
  1. Livin' hard
  2. Where the Music takes me
  3. No Sleep 'til Sturgis
  4. Nose to the Grindstone
  5. Free Man

Laufzeit:
 23:30 Min.

Band-Infos:
 
  • www.coldtruth.net 


  • Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 25.05.2014