Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: De Profundis
 
De Profundis - FREQUENCIES

Album:
 FREQUENCIES, 2014, Eigenvertrieb

Stil:
 Progressive Death Metal

Tendenz:
 Adrenalin geladener Prog-Death-Metal. Wunderbar düster, brutal und technisch versiert. Absolut empfehlenswert. M.SG., 11.12.2014

Review:
 Die Londoner De Profundis wurden 2005 als Doom-Metal Band gegründet und haben nach bisher drei Alben die EP FREQUENCIES veröffentlicht, diese ist leider nur als Download erhältlich, abgesehen von einer kleinen CD-Auflage, die dem Terror Magazin beiliegt. Das Werk besteht aus drei Eigenkompositionen und dem Death Cover "Crystal Mountain".

"A Strange Awakening" beginnt mit einem melodiösen Riff und geht dann in gnadenlose Blastbeats und -Riffs über.
Das druckvolle Spiel und der gutturale Growlgesang setzen sich auch in den beiden folgenden Titeln "Illumination" und "Singularity" fort und bestimmen den Charakter der EP. Die Soli bringen interessante Variationen in die Tracks und machen die Musik erst richtig spannend.
Abschließend folgt das Death Cover "Crystal Mountain", dieses hält sich sehr originalgetreu, erhält jedoch durch die Stimme von Craig Land eine eigene Note.

Fazit: De Profundis setzten bei der FREQUENCIES EP auf durchgängiges Powerplay mit enormen Qualitätsanspruch, dem sie auch gerecht werden. Insgesamt kann dieses Werk als Reminiszenz an Death gesehen werden, zeichnet sich jedoch durch einen eigenen Charakter aus.

Titel-Liste:
 
  1. A Strange Awakening
  2. Illumination
  3. Singularity
  4. Crystal Mountain

Laufzeit:
 20:34 Min.

Band-Infos:
 
  • www.deprofundistheband.com 
  • www.facebook.com/deprofundistheband 


  • Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 20.12.2014