Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Monster in the Basement
 
Monster in the Basement - TALES FROM THE SLENDERMAN

Album:
 TALES FROM THE SLENDERMAN, 2014, Eigenvertrieb

Stil:
 Alternative Rock

Tendenz:
 Ambitionierter Mix aus Alternative Rock mit metallischen Anteilen, der keine Gefangenen macht! M.A., 27.01.2015

Review:
 Monster in the Basement ist keine Band, sondern ein „Ein-Mann-Projekt“. Es mangelte an einem Proberaum und an Zeit. Dass dies keine Gründe sind, die einer CD-Produktion entgegenstehen, beweisen die TALES FROM THE SLENDERMAN.

In einem Keller voller Equipment wurden die Ideen von Mastermind Stefan Strauch mit den Geistesblitzen befreundeter Gastmusiker kombiniert und in Songs umgemünzt. Eingespielt wurden die Songs immer dann, wenn sich gerade mal ein Zeitfenster öffnete. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es „nur“ für fünf Kompositionen gelangt hat. Trotz der widrigen Umstände, unter denen TALES FROM THE SLENDERMAN entstanden ist, unterhält diese EP ganz ordentlich.

Die fünf Nummern klingen erfreulicherweise nicht nach muffigem Keller, sondern dröhnen druckvoll und überraschend klar aus den Boxen. Dass die Beteiligten ihr Handwerk beherrschen, spiegelt sich in Songs wie dem doublebassdrum-getriebenen Kracher "Red Tie" oder dem schrägem Crossover von "Slenderbasement" wieder.
Das wuchtige Mid-Tempo-Stück "Values" hat einen tollen Groove und überrascht mit melodischen Zwischenparts und Tempiwechseln.
Das Sabbath-eske "Slenderman" sowie "Evil World" wurden mit einer metallischen Legierung überzogen, klingen böse und wütend, bleiben im direkten Vergleich mit den übrigen Songs allerdings ein wenig farblos zurück. Nichtsdestrotrotz dürften Freunde alternativer Metalklänge auch diese beiden Nummern gutheißen. Die beiden Remixe von Slendermann und Slenderbasement wären allerdings verzichtbar gewesen.

Fazit: Schmutzig, ausgehungert und gemein! Das Kellermonster fährt seine Krallen aus! Monster in the Basement servieren Alternative Rock mit metallischem Anstrich. Solide, ambitioniert und druckvoll in Szene gesetzt. Fortsetzung nicht unerwünscht!

Titel-Liste:
 
  1. Slenderman
  2. Red Tie
  3. Values
  4. Evil World
  5. Slenderbasement
  6. Slenderbasement (ar13cchlnos super-sonic laser-remix)
  7. Slenderman (ar13cchlnos red-nose-remix)

Laufzeit:
 22:13 Min.

Band-Infos:
 
  • www.monsterinthebasement.de 

  • Probehören und Kaufen:
    Monster in the Basement: TALES FROM THE SLENDERMAN


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 29.01.2015