Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Toxic Evolution
 
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL

Album:
 UNDER TOXIC CONTROL, 2015, Eigenvertrieb

Stil:
 Thrash Metal

Tendenz:
 Seit ihrem ersten Demo THE SOUNDTRACK OF DEMISE aus dem Jahr 2013 haben sich TOXIC EVOLUTION erheblich weiterentwickelt. Dennoch verleumden sie auch auf UNDER TOXIC CONTROL zu keiner Zeit ihre Einflüsse, die ganz klar im Thrash der 80er liegen. Langsam wäre es an der Zeit, dass ein Label auf die Jungs aufmerksam wird. M.T., 22.09.2015

Review:
 Im Januar 2014 landete ein handgeschriebener Brief zusammen mit einer CD-R in unserer Redaktion. Auf dem Tonträger befand sich das erste Demo einer Band namens TOXIC EVOLUTION.
Als ich dann eine Weile später sowohl das Demo als auch eine Kopie des Briefes in meinem Briefkasten hatte, war ich beim Lesen der Zeilen zunächst sowohl ein wenig skeptisch als auch neugierig. Erfuhr ich doch aus dem Schreiben, dass TOXIC EVOLUTION zum damaligen Zeitpunkt mehr ein Soloprojekt als eine Band war. Noch dazu war Merlin, der Kopf hinter der Band, zum Zeitpunkt der Aufnahmen gerade mal 15 und hatte, aufgrund fehlender Mitstreiter einfach alles selbst gemacht. Nur das Schlagzeug kam nach seinen Worten aus dem Computer.
Ich steckte nun also THE SOUNDTRACK OF DEMISE ohne große Erwartungen in meinen CD-Player und kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Denn zwar musste man beim Klang leichte Abstriche machen, aber das dort Gebotene zeigte schon damals, mit welch einem Talent Merlin (der sich mittlerweile das Pseudonym Merlo Angelripper zugelegt hat) gesegnet ist. Mir war sofort klar, dass ich diesen Musiker, der inzwischen auch adäquate Mitstreiter gefunden hatte, im Auge behalten sollte.
Nun erscheint mit UNDER TOXIC CONTROL die erste EP von TOXIC EVOLUTION und inzwischen hat sich bei den Jungs einiges getan. Da sowohl Bassist Sebastian als auch Schlagzeuger Patrick die Band nach kurzer Zeit wieder verließen, sind die Sachsen mittlerweile zum Trio geschrumpft und bestehen jetzt aus Merlin Friedrich (Gitarre/Gesang), Nick Krail (Gitarre) und Philipp Hempel (Bass). Da bisher kein neuer Schlagzeuger gefunden wurde, übernimmt sowohl auf der EP als auch bei Gigs Merlo diesen Job.

Nun also zu UNDER TOXIC CONTROL für dessen Mastering und Mix man Patrick W. Engel (Desaster, Heaven Shall Burn usw.) gewinnen konnte. Eine Entscheidung welche sich bezahlt macht, denn das Endergebnis kann sich wirklich hören lassen. Es knallt gar ordentlich.
Auch in Sachen Stimme hat Merlo sich deutlich weiterentwickelt. Zwar lässt sich der Einfluss von Mille Petrozza und Tom Angelripper weiterhin kaum überhören, aber er lässt nun auch immer mehr seine eigene Note einfließen.

Die EP beginnt mit dem pfeilschnellen und geradlinigen "Gas Mask Terrorizer", welches über ein tolles Riff verfügt und von Merlo durch knallhartes Schlagzeugspiel nach vorne gepeitscht wird. Der Gesang erinnert hier einmal mehr stark an Kreator, was aber nicht die schlechteste Referenz ist.
Das titelgebende "UTC" beginnt zunächst mit einem cleanen Gitarrenintro um nach kurzer Zeit in einen reinen Thrash Song umzuschlagen. Für mich persönlich ist das eindeutig die stärkste Nummer der EP, welche mich auch ein klein wenig an ganz alte EXODUS erinnert.
Mit "Yolocaust (A Verbal Execution)" starten die Drei zunächst eher groovig gehen dann aber umso entschlossener zur Sache.
Auch das folgende "Violent Reckoning" bietet Thrash der alten Schule.
Mit dem finalen "Enemy of Reality" wissen TOXIC EVOLUTION dann durchaus zu überraschen beginnt es doch eher balladesk um erst im weiteren Verlauf Fahrt aufzunehmen.

Eins wird einem bei UNDER TOXIC CONTROL schnell klar und das ist, dass TOXIC EVOLUTION sich selbst und ihren Wurzeln treu geblieben sind. Die Band spielt auch weiterhin das was sie am besten kann und das ist nun einmal Old School Thrash Metal. Und genau das ist das Gute daran. Hier weiß jemand genau was er kann und versucht sich nicht in sinnlosen Experimenten.
Obwohl hier natürlich noch Entwicklungspotential vorhanden ist, bleibe ich bei meiner Aussage, diese Truppe sollte man auch in Zukunft auf dem Schirm haben.

Fazit: Der Einfluss von Gruppen wie Sodom, Kreator und Destruction, aber auch Exodus, Annihilator, Nuclear Assault und Megadeth auf TOXIC EVOLUTION ist weiterhin nicht zu leugnen. Weshalb Fans der Genannten sich diese EP nicht entgehen lassen sollten.

Titel-Liste:
 
  1. Gas Mask Terrorizer
  2. UTC
  3. Yolocaust (A Verbal Execution)
  4. Violent Reckoning
  5. Enemy of Reality

Laufzeit:
 20:30 Min.

Band-Infos:
 
  • www.facebook.com/ToxicEvolution 


  • Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 13.02.2016