Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
DVD: Ian Hunter Band feat. Mick Ronson
 
LIVE AT ROCKPALAST, IAN HUNTER

DVD(s):
 LIVE AT ROCKPALAST 1980, 2011, MIG-music

Stil:
 Blues Rock, Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 19.03.2012

Review:
 Im Jahr 1968 wurde der Sänger, Pianist und Gitarrist Ian Hunter Mitglied der legendären Mott The Hoople und avancierte in den folgenden Jahren zum Haupt-Songwriter der Band. Im Jahr 1972 nahm die Band schließlich ihr – von David Bowie produziertes - erfolgreichstes Album ALL THE YOUNG DUDES auf und konnte in England und Amerika hohe Charts-Notierungen verzeichnen.

Der Niedergang von Mott The Hoople wurde durch den Ausstieg von Gründungsmitglied und Lead-Gitarrist Mick Ralphs im Jahr 1973 eingeleitet. Ralphs feierte anschließend mit der - gemeinsam mit Ex-Free-Sänger Paul Rodgers aus der Taufe gehobenen - Supergroup Bad Company weltweit Triumphe. Ein Jahr hielt Hunter noch durch, 1974 schließlich warf auch er das Handtuch und nahm den kurz zuvor eingestiegenen Gitarristen Mick Ronson (vorher Mitglied der Spiders From Mars – Bowies Begleitband) gleich mit. Der Beginn einer von erfolgreichen und hochklassigen Alben geprägten Kooperation zweier Ausnahmetalente, die erst mit dem Tode Ronsons im Jahr 1993 enden sollte.

Hunter hatte mit Ronson seinen musikalischen Gegenpart gefunden, der in seiner Funktion als Arrangeur und Produzent Hunters intelligente und exzellente Songs perfekt in Szene setzen konnte. Davon kann u.a. auch das Konzert der beiden "Partners in Crime" am 20. April 1980 in der Essener Grugahalle eindrucksvoll Zeugnis ablegen, das sich durch eine bestens aufgelegte Band, eine brillante Setlist sowie nicht zuletzt auch durch das magische Zusammenspiel der beiden Protagonisten, die sich hier die Bälle ein ums andere Mal zuspielen, auszeichnet. Auf einzelne Songs einzugehen ist eigentlich müßig, der gesamte Auftritt ist eine Augen- und Ohrenweide! Als Anspieltipp seien an dieser Stelle vielleicht noch "Once Bitten twice Shy", "Bastard" und natürlich "All the young Dudes" genannt.

Fazit: Der zumeist sonnenbebrillte Lockenkopf Ian Hunter (Mott The Hoople, The Yardbirds) gehört zu den besten Songwritern der 60’er und 70’er Jahre. Mit seinem Freund und kongenialen Songwriting-Kollegen Mick Ronson (David Bowie, Mott The Hoople) arbeitete er lange Jahre erfolgreich zusammen, bis zu Ronsons Tod im Jahr 1993. Das vom Rockpalast-Team im Jahr 1980 aufgezeichnete Konzert zeigt eindrucksvoll, wie gut sich die beiden Musiker auch auf der Bühne ergänzten. Gemeinsam mit der ebenfalls erstklassig besetzten Band gewährten sie dem Zuschauer einen unterhaltsamen Überblick über ihre gemeinsame Historie, wobei hier das Hauptaugenmerk auf die Soloarbeiten von Ian Hunter gerichtet wurde.

Titel-Liste:
 
  1. FBI
  2. Once bitten twice shy
  3. Angeline
  4. Laugh at me
  5. Irene Wilde
  6. I wish I was your Mother
  7. Just another Night
  8. We gotta get out of here
  9. Bastard
  10. All the Way from Memphis
  11. Cleveland Rocks
  12. All the young Dudes
  13. Slaughter on 10th Avenue

Laufzeit:
 74:00 Min.

DVD-Format:
 PAL, PCM Stereo, Format 4:3


 
 
    Seitenanfang   
Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Enjoy it!
   
Werbung 
   
 





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013