Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
DVD: Manowar
 
MAGIC CIRCLE FESTIVAL VOL.2

DVD(s):
 MAGIC CIRCLE FESTIVAL VOL.2, 2008, Universal

Stil:
 True Metal

Wertung:
 5 von 7
5 von 7 Punkten
 M.S., 29.01.2009

Review:
 Manowar sind für die einen DIE Band schlechthin, für andere nicht mehr als eine Lachnummer. In der Tat fiel die Band in den letzten Jahren eher durch Selbstbeweihräucherung als durch musikalische Glanzpunkte auf. Ja, früher da war das anders und so zählen gerade die ersten sechs Studioalben der Band zur Creme de la Creme des (echten) Metal. Daher war die Begeisterung zunächst groß, als die Band ankündigte, eben diese sechs Alben auf der zweiten Auflage des bandeigenen Magic Circle Festivals aufzuführen. Dass dieses letztendlich ebenso viele Schatten- wie Lichtseiten aufzuweisen hatte, wird wohl allgemein bekannt sein und so konnte man gespannt sein, was die Band aus diesem insgesamt als "Desaster" zu bezeichnenden Event machen würde.
Eins vorweg: Die Selbst-Glorifizierung wird auf den beiden DVDs weiter vorangetrieben und es findet sich keinerlei Spur von Kritik oder Selbstkritik darauf. DVD 1 widmet sich ganz den beiden Headliner-Shows von Manowar, die hier allerdings zu einem einzigen Konzert zusammengeschnitten worden sind. Das heißt im Umkehrschluss, dass nicht alle gespielten Songs auf der DVD Verwendung gefunden haben, sondern jeweils "nur" etwa vier pro gespieltem Album. Diese werden dann jeweils von einem integrierten Making of eingeführt, was eine ganz nette Sache ist, da man so immer kurze Zusatzinformationen zur jeweiligen Scheibe erhält. Leider lässt sich dieses Feature aber auch nicht abstellen, sodass man das pure Konzerterlebnis leider nicht bekommt.
Die Setlist lässt erstmal keine Kritik zu, auch wenn natürlich der ein oder andere seinen persönlichen Lieblingssong vermissen wird, aber das geht in Ordnung. Kameraführung und Sound sind (wie es sich für Manowar gehört und wie man es gewöhnt ist) mehr als in Ordnung! Besonders hervorzuheben ist besonders die Version des abschließenden "The Crown and the Ring (Lament of the Kings)", das einfach nur abartig genial ist.
Auf DVD 1 findet sich zudem noch als Bonus die Manowar-Version der bulgarischen Nationalhymne "Mila Rodino" und erneut "The Crown and the Ring (Lament of the Kings)", die beide Teil eines über fünf Stunden langen Auftritts in Bulgarien waren.

Auf DVD 2 begegnet man zunächst einmal den anderen Bands, die auf dem Magic Circle Festival aktiv waren, doch macht einen die Tracklist erst einmal stutzen. Nur zweit- bis drittklassige Bands tümmeln sich dort, die etwas namhafteren Bands hatten wohl aufgrund des Festivalverlaufs alle eher weniger Lust das "Unternehmen Manowar" weiterhin zu unterstützen. Dementsprechend unspektakulär fallen die Konzert-Ausschnitte der Support-Bands auch aus, die auf der großen Bühne größtenteils eher verloren wirken.
Neben diesen Live-Clips befindet sich auf DVD 2 noch eine ganze Palette zusätzlicher Extras, etwa eine völlig überflüssige Backstage-Tour mit Joey DeMaio, auf der der Großmeister begeisterten Fans mit rhetorischen Meisterleitungen die Größe der technischen Apparatur des Festivals näher zubringen versucht. Ein großes Plus des DVD-Paketes im Vergleich zu anderen Manowar-Releases ist es, dass man sich entschieden hat, die Ansagen zwischen den einzelnen Songs raus zuschneiden und als Extra anzuhängen, sodass man sich den endlosen Monologen nur mit eigener Schuld zuwenden kann.

Fazit: Die DVD ist insgesamt ein Spiegelbild der Band selbst und besitzt damit Licht- und Schattenseiten, um das bereits weiter oben verwendete Bild wieder aufzugreifen. An der eigentlichen Manowar-Show kann man eigentlich nicht viel rütteln, die ist tiptop. Ob die vielen Extras allerdings wirklich nötig waren bleibt jedem selbst überlassen, mir persönlich bringen sie nicht viel.

Titel-Liste:
 
    DVD 1:
  1. The Fight for True Metal
  2. Making of Battle Hymns
  3. Manowar
  4. Fast Taker
  5. Shell Shock
  6. Death Tone
  7. Making of into Glory Ride
  8. Hatred
  9. Revelation
  10. Making of Hail to England
  11. Black Arrows of Doom
  12. Hail to England
  13. Die with Honor
  14. Warriors of the World United
  15. Making of Sign of the Hammer
  16. God of Thunderpick
  17. Animals
  18. Making of Fighting the World
  19. Blow your Speakers
  20. Violence and Bloodshed
  21. Defender
  22. Drums of Doom and Destruction
  23. The Making of Kings of Metal
  24. Blood of the Kings
  25. How to Mary a Metal Man
  26. Pleasure Slave
  27. Kingdom Come
  28. The Crown and the Ring (Lament of the Kings)
  29. Bridge of Death
    - - - BONUS - - -
  • Mila Rodino
  • The Crown and the Ring (Lament of the Kings)
    DVD 2:
  1. Cassock - Bitch
  2. Sixth Sense - Rasputin
  3. K.O.B.U.S. - Amen
  4. Titanium Black - Stripped
  5. Jack Starr's Burning Starr - Evil never Sleeps
  6. Metalforce - Freedom Warriors
  7. Metalforce - Metal Law
  8. Holy Hell - Dream On
  9. Holy Hell - Prophecy
    - - - BONUS - - -
  • Lighting The Eternal Flame Of Metal
  • Breaking The World Record Again
  • Fire And Faith
  • Battle Of The Bands
  • Backstage Tour
  • The City Of Steel
  • Autograph Session
  • Words Of The Metal Warriors
  • The Son Of Odin Sings
  • Hours Of Power
  • Bulgarian Speeches
  • German Speeches

Laufzeit:
 285 Min.

DVD-Format:
 Dolby Digital 5.1


Kaufen:
Manowar: Magic Circle Festival Vol 2

 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Manowar
Reviews
¬ THE LORD OF STEEL
¬ MAGIC CIRCLE FEST. 2
¬ GODS OF WAR
¬ THE SONS OF ODIN
Konzertberichte
¬ 21.01.2010
 
 

Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Enjoy it!
   
Werbung 
   
 





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013