Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
DVD: Graham Parker & The Rumour
 
Graham Parker & The Rumour - LIVE AT ROCKPALAST 1978+1980

DVD(s):
 LIVE AT ROCKPALAST 1978+1980, 2012, MIG

Stil:
 Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 02.01.2013

Review:
 Der Melody Maker nannte ihn einst den “besten Rocksänger Englands”. Nicht ohne Grund, denn der ausdrucksstarke und stimmgewaltige Sänger/Songwriter verwob Stilrichtungen wie Blues, R&B, Soul und Rock’N’Roll gekonnt zu aufregender, zeitloser Rockmusik. Zu Beginn seiner Karriere wurde Parker irrtümlich der aufkeimenden Punk-/New Wave-Bewegung zugeordnet. Solide Rückendeckung erhielt der schmächtige, kleingewachsene Parker durch seine hervorragende Band Rumour, die vor allen Dingen auf der Bühne ihre Trümpfe ausspielen konnte. Zeugnis von den Live-Qualitäten legen nun zwei Mitschnitte aus den Jahren 1978 (Studio, Köln) und 1980 (Grugahalle Essen) ab, die Parker & Band auf dem Zenit ihres Erfolges präsentieren.

Bestens aufgelegt und wie immer sonnenbebrillt heizte das Energiebündel mit seinem Set an abwechslungsreichen Songs der anwesenden Konzertgemeinde im Januar 1978 ordentlich ein. Vor allen Dingen die virtuose Bläser-Section trieb die agilen, soulgetränkten Nummern gnadenlos an. Der "Bühnenarbeiter" Parker bestach insbesondere durch seine durchweg kraftvolle Gesangsperformance, die den Songs erst den richtigen Vibe verlieh. Up-Tempo-Nummern wie das soulige "White Honey" oder der Roller "Schoolday" waren perfekt für die Bühne geeignet. Eine saxofondominierte, pumpende Rocknummer wie "Fool’s Gold" hätte ebenso gut aus der Feder eines gewissen Bruce Springsteen stammen können. An diesem Abend des Jahres 1978 fanden nicht weniger als zehn Instrumentalisten (inklusive Parker) Platz auf der Bühne, was den großflächigen Sound des Konzertes ausmacht.

Am 18.10.1980 war Parker dann wiederum Gast im Rockpalast, diesmal in der Grugahalle in Essen, als Anheizer für die Chartstürmer The Police sowie die Basslegende Jack Bruce, die an diesem Abend die Headliner waren. Leider verzichtete er dieses Mal auf die Bläser Section, so dass sich dieses Mal lediglich sechs Musiker auf der Bühne einfanden. Selbst die altehrwürdige BBC war an diesem Abend in Essen zugegen, um ihrerseits den Konzertabend aufzuzeichnen. Was Parker jedoch sauer aufstieß war die Tatsache, dass die britische Institution hier nur Teile seines Konzertes aufnahm und sich mehr auf die „Superstars“ Police sowie Jack Bruce (Ex-Cream) konzentrierte, die im Anschluss an Parkers Performance die Bühne enterten. Nichtsdestotrotz überzeugten Parker & Band auch an diesem Abend vor ausverkauftem Haus. Dieser Auftritt fiel wesentlich rockiger aus als das Konzert aus dem Jahr 1978, was selbstverständlich an der Abwesenheit der Bläser lag. Dafür bediente an diesem Abend eine absolute Legende das Piano. Niemand geringerer als Nicky Hopkins, der bereits in Diensten der Rolling Stones, der Beatles sowie der Jeff Beck Group gestanden hatte. Die dargebotenen Songs wurden hier wesentlich wuchtiger präsentiert als 1978, was der Qualität jedoch keinen Abbruch tat. Als Höhepunkte dieses Abends seien an dieser Stelle "Jolie Jolie", "Thunder and Rain" und "Can’t get no Protection" angeführt.

Fazit: Mal wieder ein tolles Paket, dass MIG da geschnürt hat. Zwei vollständige Konzerte des grandiosen Songwriters, Sängers und "Bühnenarbeiters" Parker und seiner fantastischen Band Rumour, wobei ich den Auftritt aus dem Jahr 1978 hier klar favorisiere. Dies liegt insbesondere an der Bläser-Section, die bei diesem Auftritt mit von der Partie war und den Songs einfach den gewissen Kick gibt und den Livesound schön unterfüttert. Für Freunde erstklassiger Rockmusik mit profundem Soul- und Rock'n'Roll-Einschlag ein absoluter Pflichtkauf!

Tipp:
 

Titel-Liste:
 
    DVD 1: 1980, Grugahalle Essen
  1. Stupefaction
  2. No Holding Back
  3. Jolie Jolie
  4. Love without Greed
  5. Discovering Japan
  6. Passion is no ordinary Word
  7. Holin Wind
  8. Thunder and Rain
  9. Manouvers
  10. Don't get exited
  11. Beating of another Heart
  12. Empty Lives
  13. Devis Sidewalk
  14. Endless Night
  15. Can't get no Protection
  16. Nobody hurts you
  17. Tripe Face Boogie
  18. Soul Shoes
    DVD 2: 1978, Studio L, Köln
  1. Heat Treatment
  2. White Honey
  3. Soul on Ice
  4. Back to Schooldays
  5. Heat in Harlem
  6. Fool's Gold
  7. Watch the Moon come down
  8. Thunder and Rain
  9. Stick to me
  10. I'm gonna tear your Playhouse down
  11. Don't ask me Questions
  12. Not if it pleases me
  13. The New York Shuffle
  14. Soul Shoes
  15. Hold back the Night

Laufzeit:
 DVD 1: 82 Min. / DVD 2: 62 Min.

DVD-Format:
 DVD 9/5, PCM Stereo/Dolby Digital, Format 4:3

Probehören und Kaufen:
Graham Parker & The Rumour: LIVE AT ROCKPALAST


Empfehlen: 
 
 
    Seitenanfang   
Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Enjoy it!
   





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013