Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
DVD: Roger McGuinn’s Thunderbyrd
 
WEST COAST LEGENDS VOL. 4

DVD(s):
 WEST COAST LEGENDS Vol. 4, 2010, MIG

Stil:
 Blues Rock, Folk Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 24.03.2012

Review:
 Die Nacht vom 23. auf den 24. Juli des Jahres 1977 war eine ganz besondere. Der Rockpalast feierte Premiere im Fernsehen und wurde zeitgleich auf WDR über den Äther gejagt. Die Grugahalle in Essen war ausverkauft und das Programm des Abends klang vielversprechend für Freunde handgemachter Rockmusik. Rory Gallagher machte den Anfang, gefolgt von Little Feat und schließlich, weit nach Mitternacht, betraten Roger McGuinn’s Thunderbyrd die Bühne. Neben Mastermind und Ex-Byrds-Frontmann Roger McGuinn waren dies zu jener Zeit Rick Vito (später u.a. Fleetwood Mac) an der Leadgitarre, Greg Thomas an den Drums sowie Charlie Harrison am Tieftöner. Eine exzellente Truppe, die der Folk Rock-Pionier aus den Staaten da zusammengestellt hatte.

Mit dem bluesrockigen "Lover of the Bayou" (fantastische Gitarrenarbeit von Rick Vito!) legt die Band einen furiosen Auftakt hin und präsentiert sich bestens aufgelegt, in dynamischem Soundgewand.
Die Tom Petty-Nummer "American Girl" und das countryeske "Mr. Spaceman" heizen die Stimmung weiter an und geben dem Auditorium wonach es verlangt.
Weitere Akzente setzen Thunderbyrd mit dem treibenden Rock’n’ Roll "Why Baby why/Tiffany Queen" sowie dem lässig groovenden "Juice Head" mit Rick Vito am Mikro, der als Leadsänger ebenfalls eine sehr gute Figur macht.
Aber auch gemäßigtere, melodiöse Folk Rock-Nummern wie beispielsweise "Chesnut Mare" oder "We can do it all over again" sind echte Heimspiele für McGuinn. Der Höhepunkte der Show sind dann aber doch die großen Hits des Bandleaders, die im letzten Viertel des Konzerts zum Einsatz kommen.
Über Welthits wie "Feel a whole lot better", "Turn, Turn, Turn" oder "Mr. Tambourine Man" muss man wohl keine Worte mehr verlieren.

Zusammenfassend betrachtet also eine mehr als gelungene Auftaktveranstaltung des Rockpalastes, der in den kommenden zehn Jahren die erste Adresse in Sachen "rockmusikalische Früherziehung in Deutschland" bleiben sollte und die Basis für seinen heutigen Kultcharakter vor allen Dingen in seinen Anfangsjahren legte.

Fazit: Was der Mitbegründer der legendären Byrds, die seit jeher als Antwort Amerikas auf die Beatles betrachtet wurden, und seine erstklassigen Begleitmusiker in der Nacht des 24. Juli 1977 zur TV-Premiere des Rockpalastes auf der Bühne der Grugahalle in Essen veranstalteten, ging in die Annalen der Rockpalast-Historie ein. Ein mitreißender Auftritt, gespickt mit Songs die einst um die Welt gingen wie "Turn, Turn, Turn", "Mr. Tambourine Man" (einem Dylan-Song, den die Byrds zu einem Welthit machten) oder "American Girl" (der Durchbruch für Tom Petty). Dieser Konzertmitschnitt ist ein Stück Zeitgeschichte und sollte in keiner gut sortierten Sammlung fehlen.

Titel-Liste:
 
  1. Lover of the Bayou
  2. American Girl
  3. Mr. Spaceman
  4. Why Baby why/Tiffany Queen
  5. Golden Loom
  6. Juice Head
  7. Chesnut Mare
  8. Midnight Dew
  9. Dixie Highway
  10. We can do it all over again
  11. Shoot him
  12. Feel a whole lot better
  13. Turn, Turn, Turn
  14. Mr. Tambourine Man
  15. Eight Miles high

Laufzeit:
 72:00 Min.

DVD-Format:
 DVD 5, Dolby Digital, Format 4:3


 
 
    Seitenanfang   
Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Enjoy it!
   
Werbung 
   
 





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013