Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
DVD: Johnny Winter
 
BLUES ROCK LEGENDS VOL. 3

DVD(s):
 BLUES ROCK LEGENDS VOL. 3, 2011, MIG-music

Stil:
 Blues Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 01.04.2011

Review:
 Die vierte und erstmals ausverkaufte Rockpalast-Nacht vom 21. auf den 22. April 1979 in der Grugahalle in Essen (10.000 Besucher!) brachte für dieses - zu jener Zeit noch neue - TV-Format den endgültigen Durchbruch. Das Setting sah wie folgt aus: The J. Geils Band als Opener gefolgt von der Patti Smith Group und als krönender Abschluss, der geniale Blues-Albino Johnny Winter.
Die Bandbesetzung sah an diesem Abend wie folgt aus: Johnny Winter (Vocals und natürlich Gitarre), Jon Paris am Bass und Bob Torello an der Schießbude. Und die Jungs waren bestens aufgelegt.

Gleich vom ersten Song "Hideaway" an gibt die Band dem Publikum saures. Grandiose Blues-Interpretationen von Klassikern wie z.B. "Messin’ with the Kid", "Walking by myself" oder "I’m ready" (hier wie auch bei "Rockabilly Boogie" tauschen Winter und Paris die Instrumente) machen das Konzert zu einem echten Juwel.
Aber auch die eher der Rockmusik zugewandten Fans werden vom Power-Trio bedient und dürfen sich über Sahnesongs wie "Johnny B. Good" (Chuck Berry), "Suzie Q" (Creedence Clearwater Revival) und den Stones-Klassiker "Jumpin’ Jack Flash" freuen.
Das absolute Highlight jedoch - und daran hat sich für mich persönlich nichts geändert seit ich das Konzert das erste Mal sah - ist das fast 18minütige (!) Meisterwerk "Mississippi Blues", in dem die gesamte Band zeigt, wie man Feeling, Power, Improvisationstalent, technische Meisterschaft an den Instrumenten sowie pure Spielfreude kombiniert, um das Auditorium in die Welt des spannungsgeladenen Blues zu entführen sowie mehr als nur einen wohligen Schauer über den Rücken zu jagen . WOW! Jedes weitere Wort wäre ein Wort zuviel.

Kleine Anekdote zum Abschluss: Das Rockpalast-Team hatte Johnny Winter für den Gig eine Spielzeit von 80 Minuten zugebilligt. Als Winter jedoch weit nach Mitternacht auf die Bühne ging, fragte sein Tourmanager den verantwortlichen Rockpalast-Papst Peter Rüchel, ob sein Schützling eventuell auch 2 Stunden spielen dürfte. Rüchels Antwort war: „Okay, lass ihn“. Danke Peter Rüchel!

Fazit:Ich freue mich ganz besonders über diese Veröffentlichung, da ich nun meinen auf einer durchgenudelten VHS-Kassette in grottenschlechter Bild- und Tonqualität verewigten Konzertmitschnitt endlich der Restmüllverwertung zuführen kann. Das wurde aber auch Zeit. Dieses Konzert ist einer der legendärsten Mitschnitte, die jemals im Rockpalast gemacht worden sind. Für Bluesrock-Fans und Winter-Anhänger ein absolutes Must-Have. Ach, was sag ich: Dieses Konzert sei einfach jedem Rockfan an Herz gelegt, der Freude an handgemachter und virtuos inszenierter Gitarren-Rockmusik mit Jam-Session-Charakter hat. Punkt.

Titel-Liste:
 
  1. Hideaway
  2. Messin’ with the Kid
  3. Walking by myself
  4. Mississippi Blues
  5. Divin’ Duck
  6. Johnny B. Goode
  7. Suzie Q.
  8. Drum Solo
  9. I’m ready
  10. Rockabilly Boogie
  11. Medley
  12. Jumpin’ Jack Flash

Laufzeit:
 122 Min.

DVD-Format:
 PAL, Dolby Digital, Format 4:3


 
 
    Seitenanfang   
Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Enjoy it!
   
Werbung 
   
 





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013