Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Morgana Lefay
 
GRAND MATERIA

Album:
 GRAND MATERIA, 2005, Black Mark

Stil:
 Heavy Metal

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 J.G., 29.05.2005

Review:
 Die liebenswerten Schweden sind zurück mit einem neuen Album im Gepäck, das mit einem ähnlichen lyrischen Konzept, wie MALEFICIUM daherkommt.

Der Opener "Grand Materia" gibt mit einem wahren Drum-Gewitter unzweifelhaft die Richtung vor. Entfernt werde ich an Savatage erinnert.
Bei "My Funeral is calling" wird dann die große Axt ausgepackt, bevor mit "Only endless Time remains" eine waschechte Ballade den Puls etwas absenkt.
Bei "Hollow" handelt es sich um meinen persönlichen Favorit. Nach den ersten Takten wurde ich allerdings sehr stark an den Song "The Thing that should not be" vom Metallica-Album MASTER OF PUPPETS erinnert, bevor das Liedchen dann doch noch die Spur wechselt. Ein Mid-Tempo-Power-Teil mit eingängigem Refrain schlägt gnadenlos zu.
Mit "Edge of Mind" wird es dann wieder deutlich härter und thrashiger, bis sich die Truppe mit "On the other Side" wieder in etwas ruhigeres Fahrwasser begibt. Die zweite Ballade ist erheblich abwechslungsreicher und vielschichtiger als die erste.
"I roam" drückt mit mörderischen Drum-Eskapaden wieder gehörig auf's Gaspedal.
Den Abschluss bildet die Ballade mit dem treffenden Titel "My Task is done" und bestätigt einmal mehr die Qualiät der Schweden, nicht nur mit der 'Axt' sondern auch mit 'Gefühl' bei der Sache zu sein.

Fazit: Mit Außnahme von vielleicht noch dem Song "The Operation of the Sun" ist die zweite Hälfte des Albums leider nicht mehr so eingängig, wie die erste Hälfte. Das verwässert das Hörvergnügen aber kaum. Auch dass man sich ideenmäßig gehörig bei der Kollegenschaft bedient hat, lässt sich angesichts der genialen Umsetzung entschuldigen.

Tipp:
 Zusammenfassend kann man nur eine sehr gute Arbeit bestätigen und nicht nur wahren Morgana Lefay Fans die Scheibe empfehlen.

Titel-Liste:
 
  1. Grand Materia
  2. My Funeral is calling
  3. Only endless Time remains
  4. Hollow
  5. Edge of Mind
  6. On the other Side
  7. I roam
  8. Emotional Sanctuary
  9. Angel's Deceit
  10. The Operation of the Sun
  11. Blind
  12. My Task is done

Laufzeit:
 59:45 Min.

Band-Infos:
 
  • Morgana Lefay


  •  
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Morgana Lefay
    Reviews
    ¬ GRAND MATERIA
    Konzertberichte
    ¬ 10.01.2015
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    [an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 24.07.2014