Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Alpha Tiger
 
Alpha Tiger - iDENTITY

Album:
 iDENTITY, 2015, Steamhammer

Stil:
 Heavy Metal

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.SG., 31.05.2015

Review:
 Um den Metal-Nachwuchs in Deutschland scheint es ja gut bestellt zu sein, erscheinen in den letzten Jahren doch immer mehr junge, talentierte Bands auf der Bildfläche, Alpha Tiger gehören sicher dazu. Bis 2011 waren die sächsischen Nachwuchs-Metaller noch unter dem Namen SATIN BLACK unterwegs, doch mittlerweile haben sie sich als feste Größe in der deutschen Newcomer-Szene etabliert. Den guten Ruf haben sie sich aber auch hart erarbeitet, nach unermüdlichem Touring u.a. als Support für W.A.S.P. und Auftritten auf Festivals wie dem „Bang Your Head!“. Nach zwei beachtlichen Veröffentlichungen legen sie nun ihr drittes Werk IDENTITY vor. Die Ursprünge und Einflüsse der Band lagen sehr offensichtlich bei ihren Helden der 80er-Jahre, was oft Anlass zum Vorwurf gab, Alpha Tiger fehle es noch an der nötigen Eigenständigkeit. Dass die Männer nach drei Jahren genug vom Retro-Image hatten und mit dem neuen Album andere Dimensionen ausloten wollen spiegelt sich nicht nur im Albumtitel wieder, die Musik selbst spricht eine klare Sprache und zeugt vom eigenen Stil. IDENTITY ist ein Paradebeispiel dafür, wie Musiker ihrem Stil treu bleiben und sich doch weiterentwickeln können.

Für das "Intro" muss Charpentiers "Te Deum" vermischt mit Kriegsgeräuschen herhalten, der anschließende Opener "Lady Liberty" heizt mit treibendem Rhythmus und fetten Riffs mächtig ein und ist völlig zu Recht an den Anfang des Albums gesetzt worden, die progressiven Einsprengsel lassen den Queensryche-Einfluss durchschimmern.
"Scripted Reality" weist wesentlich komplexere Songstrukturen auf und ist ein gutes Beispiel, dafür dass die Band auch im mittleren Tempo punkten kann.
Das eingängige "A long Way to Redemtion" verbreitet sehr entspannt gute Laune und sorgt mit einer Kastagnetten-Passage für mediterrane Stimmung.
Der Titeltrack "iDentity" bringt wieder mehr Härte ins Spiel, dieser packende Metal-Knaller gehört zweifelsohne zu den Highlights der Platte.
Auch "Revolution in Progreass" stellt unter Beweis, dass die Band verdammt gute, vor Energie strotzende Metal-Songs schreiben kann und auch "Shut up & think " kann sich in Sachen Power hören lassen.
"This World will burn" setzt den Schlusspunkt, ruhige melancholische Abschnitte wechseln häufig mit Power-Passagen, hier zeigt die Formation nochmals Mut zum Experiment und legt eine starke Abschlussnummer hin.

Fazit: Allem Anschein nach haben Alpha Tiger das Ende des Selbstfindungsprozesses erreicht und mit dem aktuellen Longplayer ihre Identität gefunden. Die sächsische Truppe transportiert ihre Melange aus klassischem Heavy Metal und US-Power Metal gekonnt und souverän in die Gegenwart, die Entwicklung seit den Vorgänger-Alben ist nicht zu überhören, gerade in puncto Dynamik und Geradlinigkeit kann das aktuelle Werk überzeugen und klingt deutlich reifer. Das hohe Niveau auf IDENTITY ist durchgängig, es gibt keine Ausfälle und das ist schon beachtlich, daher ist es wohl kaum verwegen zu behaupten, dass die Band aus Sachsen ein Genre-Highlight geschaffen hat.

Anspieltipps:
 "Lady Liberty", "Long Way To Redemption", "iDentity", "Scripted Reality".

Tipp:
 Ihr steht auf US-Power-Metal der 80er Jahre und der Gegenwart, liebt Anklänge von Bands wie Crimson Glory und den frühen Queensr?che verpackt in modernen, fesselnden Power-Metal? Dann seid ihr bei IDENTITY von Alpha Tiger an der richtigen Adresse.

Titel-Liste:
 
  1. Lady Liberty
  2. Scripted Reality
  3. A long Way to Redemption
  4. iDentity
  5. We won't take it anymore
  6. Revolution in Progreass
  7. Closer than Yesterday
  8. Shut up & think
  9. This World will burn

Laufzeit:
 49:20 Min.

Band-Infos:
 
  • www.alphatiger.de 

  • Probehören und Kaufen:
    Alpha Tiger: IDENTITY


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Alpha Tiger
    Reviews
    ¬ iDENTITY
    ¬ LADY LIBERTY
    ¬ BENEATH THE
       SURFACE
    ¬ MAN OR MACHINE
    Konzertberichte
    ¬ 05.12.2012
    ¬ 24.08.2013
    ¬ 30.12.2013
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 02.06.2015