Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Azrath-11
 
Azrath-11 - OV TENTACLES AND SPIRALS

Album:
 OV TENTACLES AND SPIRALS, 2013, Punishment 18

Stil:
 Blackened Death Metal

Wertung:
 5 von 7
5 von 7 Punkten
 J.V., 16.01.2014

Review:
 Im Winter 2007 gegründet sind die Italiener von Azrath-11 vor allem musikalisch kein unbeschriebenes Blatt, ist doch vor allem der Schlagzeuger †Asmodevs Draco Dvx noch bei Lost Soul und Naer Mataron aktiv.

OV TENTACLES AND SPIRALS setzt genau dort an, wo der Erstling der Band, THE SHRINE OV ALL HALLUCINATION (2011), endete: eine gute Mischung aus Black- und Death Metal. Der eigene Ansatz bleibt dabei allerdings etwas auf der Strecke, erinnert ein Großteil der Lieder doch stark an die Musik bekannter Genre-Größen wie zum Beispiel Vader, Behemoth, Belphegor oder die frühen Dark Funeral. Dabei geht es mit hoher Geschwindigkeit, lobenswert hoher Präzision und ausgefeiltem Gesang geradlinig nach Vorn. Eigentlich schade, versprühen doch vor allem die eher "langsamen" und überraschenden Passagen des Albums einen extravaganten Charme, so zum Beispiel die eher "ruhige" 2. Hälfte von "Maelstrom Descent", der klare Gesang in "Beholding the Oceans" oder das Drumsolo in "Surge".

Ein Ende findet das Album mit einem stilechten Klassiker: ein Cover von Morbid Angelís "God of Emptiness".

Fazit: Das 2. Album der Italiener ist keinesfalls ein schlechtes, jedoch mangelt es meiner Meinung nach an eigenen Ansätzen und wahrhaftigen Höhepunkten. Die Parallelen zu Band wie Vader oder Behemoth sind keinesfalls von der Hand zu weisen was ja an sich auch nicht schlecht ist, jedoch hätte ich mir ein Stück mehr Eigenständigkeit herbeigesehnt.

Anspieltipps:
 "Maelstrom Descent", "Beholding the Oceans"

Tipp:
 Fans von Vader, Behemoth & Co wird OV TENTACLES AND SPIRALS wahrscheinlich gefallen, erinnert es doch stark an das Original. Aber auch Quereinsteiger mit Vorlieben für den extremeren Metal werden ihren Spaß mit dem Werk haben.

Titel-Liste:
 
  1. Awaiting the Inexorable (Intro)
  2. Emblem ov primordial Tides
  3. Enraging the Water Spirit
  4. Maelstrom Descent
  5. Domination ov the Streams
  6. Surge
  7. Sunset ov the abysmal Embrace
  8. Beholding the Oceans
  9. Let the Realms rise
  10. He who dwells the Dephts
  11. God ov the Emptiness (Morbid Angel Cover)

Laufzeit:
 49:10 Min.

Band-Infos:
 
  • www.facebook.com/pages/Azrath-11 

  • Probehören und Kaufen:
    Azrath-11: OV TENTACLES AND SPIRALS


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 17.01.2014