Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Boil
 
Boil - AXIOM

Album:
 AXIOM, 2013, ViciSolum Productions

Stil:
 Modern Metal, Progressive Metal

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 19.06.2013

Review:
 Nach dem Debüt-Album VESSEL (2007) und A NEW DECAY (2010) legen die 2004 formierten Dänen mit AXIOM ein neues Album vor, das sich mehrere Wochen nicht mehr rasiert hat. Die attraktive Kombination aus energiegeladenen Gitarrenattacken, derbem Hardcore-Growls und hochmelodischen Gesangs-Passagen weiß von der ersten Sekunde an zu überzeugen.

Eine Produktion der Gourmet-Klasse und die instrumentale Meisterschaft aller Beteiligten zeichnen AXIOM aus. Und als wäre dies nicht bereits mehr als genug, hauen die Dänen auf ihrem dritten Werk einen chromblitzenden Modern Metal-Kracher nach dem anderen raus, wirklich ganz großes Kino. Die Mixtur aus brutalen Riffs, einem Drumsound der direkt aus der Hölle zu kommen scheint und einem Sänger, der die ganze Pallette von derben Hardcore-Growls bis sanften Melodiegesängen virtuos abdeckt, wird mit derart wuchtiger Power durch die Membrane gejagt, dass die Frisur bereits nach wenigen Sekunden Spielzeit ziemlich derangiert ausschaut. Da würde selbst Starfriseur Udo Waltz die Hände über der Glatze zusammenschlagen.

Hier Höhepunkte auszumachen fällt schwer, da die Qualitätsdichte auf AXIOM einfach unverschämt hoch ist. Die Rhythmus-Fraktion spielt sich dumm und dusselig, die virtuose Gitarrenarbeit lässt den Kenner genüsslich mit der Zunge schnalzen und das variable Powershouting setzt das Sahnehäubchen oben drauf. Eigentlich ist hier jeder Schuss ein absoluter Volltreffer. Aufgrund der Ausgewogenheit von Härte, Melodie und Feeling dürften sich Boil mit AXIOM eine breit gestreute Anhängerschaft erspielen können. Großes Kompliment in Richtung Dänemark!

Fazit: Mein lieber Herr Gesangsverein, hier geht aber mal richtig die Luzi ab! Boil aus Dänemark geben auf AXIOM trotz aller Härte ein hochmelodisches Modern Metal-Statement ab, das sich gewaschen hat. Meines Erachtens sind die Jungs „The next big Thing“ in diesem Segment. Von Boil wird man noch einiges zu hören bekommen!

Anspieltipps:
 "Sphere", "Darkest", "Sunbound".

Titel-Liste:
 
  1. Sphere
  2. At the Center of Rage
  3. Sever the Tie
  4. Moth to the Flame
  5. In a Blink of an Eye
  6. Darkest
  7. Equilibrium
  8. Heretic Martyr
  9. Vindication
  10. Ashes
  11. Sunbound
  12. Almost a Legend

Laufzeit:
 49:09 Min.

Band-Infos:
 
  • www.boilmusic.com 

  • Probehören und Kaufen:
    Boil: AXIOM


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013