Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Joe Bonamassa
 
Joe Bonamassa - DIFFERENT SHADES OF BLUE

Album:
 DIFFERENT SHADES OF BLUE, 2014, Mascot Label Group

Stil:
 Blues Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 05.10.2014

Review:
 Über zwei Jahre hat er sich für sein neues Album Zeit gelassen. Nach dem unrühmlichen Ende der Black Country Communion, einem 2. Album/einer Tour mit Beth Hart sowie diversen Liveaktivitäten unter eigener Flagge war eine längere Pause auch dringend geboten. Bonamassa selbst brauchte einen Neuanfang. Dies bedeutete auch, die Arbeitsweise der letzten 10 Jahre zu überdenken bzw. zu modifizieren. Beim neuen Album sollte der Songwriter Bonamassa im Mittelpunkt stehen, nicht der stets in edlen Designersuits auftretende Gitarren-Superstar.

Mentor und Stammproduzent Kevin Shirley hat gut daran getan seinen Schützling mit sanftem Druck davon zu überzeugen, ein komplettes Album mit Eigenkompositionen aufzunehmen. Mit Ausnahme der eröffnenden Instrumentalnummer "Hey Baby (New Rising Sun) " aus der Feder von Jimi Hendrix, hat Bonamassa (in Kooperation mit namhaften Songwritern) eine Songkollektion zusammengestellt die sich definitiv hören lassen kann.

Das hart rockende, hymnische "Oh Beautiful! " gehört wohl zu den stärksten Songs, die Bonamassa jemals eingespielt hat. Das mit schmissigen Bläsern garnierte "Love ainít a Love Song" groovt furios und versprüht lässige Soulvibes. Der großartige Shuffle "Living on the Moon" und das an Free erinnernde "Never give all your Heart" hätten auf jedem Album der vergangenen 6 Jahre eine gute Figur gemacht. Dies trifft ebenfalls auf die stimmungsvolle Chicago-Blues-Nummer "I gave up everything for you, cept the Blues" zu. Mit dem leichtfüßigen, poppigen Titelsong "Different Shades of Blue" hat Bonamassa gar eine potentielle Hitnummern in der Hinterhand.

Der Vollständigkeit halber sollte man erwähnen, dass nicht jeder Titel dem hohen Standard gerecht wird, den sich Bonamassa in den letzten Jahren selbst gesetzt hat. Welchen Platz DIFFERENT SHADES OF BLUE im Bonamassa-Gesamtwerk einnimmt, wird sich erst in einigen Jahren entscheiden. Doch selbst wenn das neue Album voraussichtlich nicht als weiteres Meisterwerk Bonamassas in die Geschichte eingehen wird, so ist es doch ein richtig starkes und abwechslungsreiches Bluesrock-Album mit einer Vielzahl toller Melodien geworden, das man ohne Bedenken weiterempfehlen kann!

Fazit: Die Zweifel im Vorfeld waren unangebracht! Auch DIFFERENT SHADES OF BLUE hat alles, was ein gutes Bonamassa-Album auszeichnet. Edle Gitarrensounds, fantastische Musiker, überwiegend hochwertige Songs und eine Top-Produktion. Wer braucht schon Coverversionen, wenn er über starkes eigenes Songmaterial wie dieses verfügt. Ob DIFFERENT SHADES OF BLUE ähnlichen Kultstatus wie SLOE GIN oder THE BALLAD OF JOHN HENRY erlangt, wird die Zeit zeigen. Ein starkes Album ist es in jedem Fall geworden.

Anspieltipps:
 "Oh Beautiful!", "Love ain't a Love Song", "Never give All your Heart".

Tipp:
 Die hier getestete Limited Deluxe CD-Edition kommt wieder einmal im schönen Digibook daher. Das umfangreiche Booklet enthält neben sämtlichen Songtexten, zahlreichen Fotos der 2014er Europa-Tour und Track by Track -Kommentaren von Produzent Kevin Shirley auch die Story hinter der Zusammenarbeit zwischen Bonamassa und Shirley, die 2006 begann.

Titel-Liste:
 
  1. Hey Baby (New Rising Sun)
  2. Oh Beautiful!
  3. Love ainít a Love Song
  4. Living on the Moon
  5. Heartache follows wherever I go
  6. Never give all your Heart
  7. I gave up everything for you, Ďcept the Blues
  8. Different Shades of Blue
  9. Get Back my Tomorrow
  10. Trouble Town
  11. So, what would I do

Laufzeit:
 48:27 Min.

Band-Infos:
 
  • www.jbonamassa.com  

  • Probehören und Kaufen:
    Joe Bonamassa: DIFFERENT SHADES OF BLUE (Ltd.Ed.)


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Joe Bonamassa
    Reviews
    ¬ DIFFERENT SHADES
       OF BLUE
    ¬ DRIVING TOWARDS
       THE DAYLIGHT
    ¬ DUST BOWL
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 06.10.2014