Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: The Dead Daisies
 
The Dead Daisies - REVOLUCIÓN

Album:
 REVOLUCIÓN, 2015, Spitfire/Rough Trade

Stil:
 Hard Rock

Wertung:
 7 von 7
7 von 7 Punkten
 M.SG., 13.06.2015

Review:
 Gott sei's gedankt es gibt ihn noch den guten alten Hard Rock, authentisch, ehrlich und mit Herzblut gemacht ohne dabei auf einer Retro-Welle zu schwimmen. Dieser Umstand ist sicher auch der Tatsache geschuldet, dass es sich bei den Musikern der Dead Daisies um alte Recken handelt, die bereits in namhaften Bands wie Whitesnake, Thin Lizzy, Mötley Crüe, Guns'n'Roses u.a. gedient haben. Das Musiker-Kollektiv wurde vor zwei Jahren gegründet und veröffentlichte das selbst betitelte Debüt, das allseits für offene Münder sorgte. Dann tourte die Band einer Einladung des kubanischen Kulturministeriums folgend durch den sozialistischen Inselstaat, als erste amerikanische Band seit Obamas Annäherung an den ehemaligen Erzfeind. Während dieser Tournee wurden schon einige Songs des neuen Albums geschrieben und teilweise aufgenommen. Berauscht vom Erfolg der Konzertreise und inspiriert von den Eindrücken, die das Land bei den Musikern hinterlassen haben bekam das aktuelle Werk den Namen REVOULCIÓN, der kubanische Einfluss auf den zweiten Longplayer der Band beschränkt sich allerdings auf die Namensgebung. Der bisherigen musikalischen Ausrichtung ist die Truppe allerdings treu geblieben und präsentiert wieder geerdeten Hard Rock in der Tradition ihrer Vorbilder Deep Purple, Led Zeppelin und Grand Funk Railroad. Allerdings haben wir es mit alten Profis zu tun, die nur zu gut wissen, wie sie der Musik ihren eigenen Stempel aufdrücken.

Der Opener "Mexico" leitet REVOLUCIÓN entspannt rockend ein, das hart angeschlagene Klavier verleiht dem Song einen unwiderstehlichen Pub-Rock Charme.
Mit der Coverversion "Evil" verneigen sich die Rocker vor den US-amerikanischen Bluesrock-Veteranen Cactus und verleihen dem Original wesentlich mehr Druck.
Als die Dead Daisies "Empty Heart" in Sydney aufnahmen, schaute Jimmy Barnes, der in den selben Studios zugange war vorbei und brachte gleich einige Songideen mit, so entstand diese entspannt rockende Midtempo-Nummer im Duett mit ihm.
"Make The Best Of It" ist ein klassischer Rock-Song, der von der Band bereits in diversen Live-Shows getestet wurde, bevor er auf die Platte kam, die optimistische Stimmung des Stücks vermittelt auch die inhaltliche Botschaft, immer das beste aus einer Situation zu machen, sehr gut.
"With You and l" ist der beste Beweis dafür, dass die absolute Stärke der Band im mittleren Tempo liegt, gerade da klingen sie extrem relaxt, ohne dass dem Song an Druck und Energie mangelt.
Die Ballade "Sleep" zeigt, dass die Daisies in allen Härtegraden und Gefühlslagen eine gute Figur machen, das Stück ist in sich stimmig, Harmonien und Gitarren passen wie die Faust aufs Auge.
Mit "Midnight Moses" bringen die Recken erneut eine Coverversion ins Spiel, diesmal von der leider allzu in Vergessenheit geratenen Sensational Alex Harvey Band, der Song wurde erstmals während der Kuba-Tour gespielt, auch hier gerät die Coverversion druckvoller und energischer als das Original, die Nummer geht voll ab und ist eine würdevolle Hommage an den viel zu früh verstorbenen Schotten.
Der Rocker "Devil out of Time" tritt das Gaspedal mächtig durch, großartiges Riff und geniales Solo, auch der Schlusstrack "Critical" erzeugt trotz gemäßigtem Tempo ordentlich Druck und bildet den passenden Abschluss für dieses tolle Album.

Fazit: Nach dem beachtlichen Debüt der Supergroup ist den Dead Daisies mit REVOLUCIÓN allerdings der große Wurf gelungen, das Album ist vom ersten Titel an überzeugend und fällt in keiner Sekunde ab. Die Professionalität der alten Hasen ist auf dem gesamten Werk ebenso präsent, wie die unbändige Spielfreude und genau die springt beim Hören direkt über. Anstatt über ein kluges Konzept nachzudenken oder sich allzu bemüht an Retrosounds entlang zu hangeln machen die Amerikaner schlicht und einfach das was sie am besten können, sie spielen puren Rock'N'Roll.
Die deftigen Southern- und Blues-Rock Riffs verleihen ihrem Rock-Sound zusätzlich den nötigen Geschmack von Morast und Erde unterstreichen von John Corabi's Outlaw-Stimme äußerst effektiv. Kein Zweifel mit REVOLUCIÓN haben die Dead Daisies ein absolutes Genre Highlight, vielleicht sogar einen Klassiker, geschaffen.
Die Mucke rockt von der ersten Nummer bis zur letzten munter durch, bietet jede Menge Hits und verbreitet einfach gute Laune, so muss ein Rock-Album klingen!

Anspieltipps:
 Alle Songs ausnahmslos!

Tipp:
 Alle Fans der klassischen Rockklänge bekommen hier ein echtes Sahneschnittchen serviert, das zweite Album der gar nicht so toten Daisies rockt was das Zeug hält und bietet alles was der Rocker so braucht: kernige Riffs, große Melodien und tolle Soli. Bei durchgängiger Hitqualität wird getanzt, gewippt und mitgesungen. Also ihr Rockers und Rollers, diese Platte ist Pflicht!

Titel-Liste:
 
  1. Mexico
  2. Evil
  3. Looking for the one
  4. Empty Heart
  5. Make the best of it
  6. Something I said
  7. Get up get ready
  8. With you and I
  9. Sleep
  10. My Time
  11. Midnight Moses
  12. Devil out of Time
  13. Critical

Laufzeit:
 56:15 Min.

Band-Infos:
 
  • www.thedeaddaisies.com 
  • www.facebook.com/TheDeadDaisies 

  • Probehören und Kaufen:
    The Dead Daisies: REVOLUCION


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.06.2015