Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Dropkick Murphys
 
Dropkick Murphys - SIGNED AND SEALED IN BLOOD

Album:
 SIGNED AND SEALED IN BLOOD, 2013, Cooperative Music

Stil:
 Irish Folk Punk Rock

Wertung:
 7 von 7
7 von 7 Punkten
 W.W., 06.01.2013

Review:
 2013 fällt der St. Patrickís Day ausnahmsweise nicht auf den 17. März: Der Namenstag des irischen Schutzpatrons wird in diesem Jahr bereits am Freitag, 11. Januar, gefeiert. Daran kann kein Zweifel bestehen, denn an diesem Tag kommt das neue, mittlerweile neunte Studioalbum der fidelen Boston-Bande Dropkick Murphys heraus: SIGNED AND SEALED IN BLOOD, der Nachfolger ihres bislang erfolgreichsten Werks GOING OUT OF STYLE von 2011. Das Septett um Sänger Al Barr präsentiert in einer knappen Dreiviertelstunde zwölf neue Songs, die, soviel sei als Fazit vorweggenommen, absolut keine Wünsche offen lassen.

Keine zwei Jahre liegt GOING OUT OF STYLE zurück, eigentlich kein Zeitraum, dennoch legten die Amis mit den irischen Wurzeln gesteigerten Wert darauf, SIGNED AND SEALED IN BLOOD mit dem selbstbewussten Motto "The Boys are Back" einzuleiten. Damit quasi auch der letzte diese Rückkehr mitbekommt. Und in der Tat, die dicke Hose, die die Gang-Shouts im eingängigen Refrain andeutet, haben die Dropkick Murphys tatsächlich auch an. Die Band steht seit ihrer Gründung 1996 für hochenergetischen, mit mehrheitsfähigen Melodien gesegneten und immer ein wenig mit dem Schmutz der Straßen verbundenen Folk-Punk Rock.
Im "Prisonerís Song" kommen das Akkordeon und das Banjo sehr schön zum Einsatz. Live macht der Song sicher ganz besonders viel Spaß.
Genau wie das nachfolgende "Rose Tatoo", das gleichzeitig den ersten großen Hit auf der CD markiert und eine romantische Liebeserklärung an die Tattoos des Texters darstellt: "Some may be from showing up/Others are from growing up/Sometimes I was so messed up/And didnít have a clue." Aber die Grundaussage ist dann doch einer Frau gewidmet: "Iíve got your name written here in a Rose Tattoo." Das ist die Romantik der Straße, bei der auch der harte Kerl ein kleines Tränchen im Augenwinkel haben darf. Ganz zu Recht hat die Band den Song als erste Single ausgekoppelt.
Nahe diesen Niveaus geht es indes mit dem flotten "Burn" und der süffig-melancholischen Trauerhymne an den Bostoner Baseball-Helden der Jahrhundertwende, Jimmy Collins, in "Jimmy CollinsĎ Wake" weiter. Überhaupt wähnt man sich für gut 40 Minuten in einem Irish-Pub und möchte direkt ein Guinness nach dem anderen ordern und bei der Bestellung die Faust kräftig auf den alten Holztresen krachen lassen.
"The Seasonís Upon us" beschreibt in unnachahmlicher Art und Weise eine irische Weihnacht in der Großfamilie: "Some families are messed up/Others are fine/If you think yours is crazy/Well you should see mine." In der Folge schildert Barr wunderbar-süffisant, was an den lieben Verwandten so alles nerven kann. Der zweite große Hit des Albums.
Auch die zweite Hälfte von SIGNED AND SEALED IN BLOOD fällt kein Deut ab. "The Battle rages on" ist wieder ein Song für die Hochgeschwindigkeits-Fraktion und zeigt die Punk-Wurzeln des Septetts deutlich auf, ebenso wie ĄMy Hero" oder "Out of our Heads".
"Out on the Town" zeigt dann plötzlich, dass Bostonís Finest auch Rock'n'Roll kann. Der Rhythmus packt einen und lässt einen ganz unbewusst mitswingen und -wippen.
Dramaturgie beherrschen die Dropkicks auch, denn der letzte Song schließt den Kreis zum ersten: Nachdem die "Boys" zur Party mit Dudelsack, Tin Whistle und krachenden Stromgitarren zurückgekehrt waren, gehen sie am "End of the Night" jedoch noch nicht nach Hause, denn: "Thereís a bar round the corner where they donít know your name." Passend zur späten Stunde ist die Musik ein wenig langsamer, gesetzter, und wenn der Männergesang langsam leiser wird, wird man direkt ein wenig wehmütig und möchte die "Boys" gleich noch einmal zurückholen.

Fazit: Einmal mehr kurz und knapp: ein großartiges Album.

Anspieltipps:
 "Jimmy Collinís Wake", "The Seasonís Upon us", "The Boys are Back" und "Rose Tattoo".

Tipp:
 Du trinkst gerne Guinness oder Irish Coffee? Du magst folkigen Punkrock? Die "Stiff Little Fingers" sind Dir beispielsweise nicht fremd? Du magst derben Straßencharme? Dann hör mal in SIGNED AND SEALED IN BLOOD rein!

Titel-Liste:
 
  1. The Boys are Back
  2. Prisoner's Song
  3. Rose Tattoo
  4. Burn
  5. Jimmy Collin's Wake
  6. The Season's Upon us
  7. The Battle rages on
  8. Don't tear us apart
  9. My Hero
  10. Out on the Town
  11. Out of our Heads
  12. End of the Night

Laufzeit:
 40:50 Min.

Band-Infos:
 
  • www.dropkickmurphys.com 

  • Probehören und Kaufen:
    Dropkick Murphys: SIGNED AND SEALED IN BLOOD


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013