Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Dynamite
 
Dynamite - BLACKOUT STATION

Album:
 BLACKOUT STATION, 2014, High Roller

Stil:
 Hard Rock, Blues Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 K.D., 22.09.2014

Review:
 Lange Autofahrten haben den Vorteil, dass man sich in Ruhe die eine oder andere CD anhören kann. Meine Wahl fiel heute auf BLACKOUT STATION von Dynamite. Die vier Schweden hatten mit LOCK N LOAD ein grandioses Debüt abgeliefert, was mich gespannt auf das neue Album machte.

Der Albumtitel ist kurz erklärt. Mit BLACKOUT STATION ist kein Bahnhof gemeint, sondern die Zeit des Zusichkommens nach einer Riesenparty, bei der man allzu tief in das eine oder andere Glas geschaut und von der man nur noch Bruchstücke in Erinnerung hat. Und wenn der Zug in Fahrt kommt dann aber richtig.

Wer sich nach den alten Bon Scott Zeiten sehnt, ist mit diesem Album bestens bedient. Die Jungs rotzen den Sound nur so raus. Riffs, Licks, und Soli sowie Groove auf den Punkt gesetzt, rasiermesserscharf präsentieren Mathis (Vocals, Gitarre), Adam (Bass,) Sebastian (Gitarre) und Jonas (Drums) einen Sound den man soooooo schon länger nicht mehr gehört hat. Wie ein Cocktail bester Art, rühren sie Blues, Rock, und Oldschool Hard Rock zu einer Mixtur zusammen wie es sie seit AC/DCs Album HIGH VOLTAGE nicht mehr gegeben hat. Und dabei muss man einfach mit. Als Kind dieser Zeit wippt mindestens der Fuss und später bei den schnelleren Tracks rupft der Kopf - genau so soll es sein.

Beim Video zur neuesten Auskopplung "Burn it down" hatten sie die Unterstützung von der Metal-Ikone Udo Dirkschneider. Hier irgendwelche Anspieltipps zu geben ist schwierig, weil jeder Song eine Perle für sich ist. Liebevoll arrangiert, perfekt eingespielt und mit Mathis am Mikrofon ein Sänger, der optisch etwas an den jungen Frank Zappa erinnernd, einen waschechten Womanizer schlechthin darstellt. Da würden sogar Klosterschülerinnen nervös werden. Ausstrahlung und Performance sind jedoch nur das Sahnehäubchen für diese Musik.

Zur Zeit sind Dynamite auf einer Kurztour und der Zufall will es, zweimal in meiner Nähe. Das werde ich mir nicht entgehen lassen. Die Songs sind einfach strukturiert, ohne technischen Firlefanz eingespielt und so kommt's auch rüber. Einfach, echt und geradeaus. Beim zweiten Durchlauf waren die Refrains schon im Kopf und ich hab fleißig mitgesungen. Dieses Album besticht durch seine Power und doch bleibt immer genug so viel Luft, der einen nötigt einen neuen Anlauf zu nehmen.

Fazit: Manchmal ist weniger mehr. Und hier trifft es zu. Ein Sound der wirklich jedes Körperteil trifft. Well done!

Anspieltipps:
 "Blackout Station", "Burn it Down" und "Wild and Untamed". Aber eigentlich überzeugt alles.

Titel-Liste:
 
  1. Blackout Station
  2. Talk is cheap
  3. Burn it Down
  4. Hail Rock'n'Roll
  5. It's a Long Way Home
  6. Grind for a Dime
  7. Give it to me
  8. Hard to Please
  9. Damn you Women
  10. Wild and untamed

Laufzeit:
 38:56 Min.

Band-Infos:
 
  • www.dynamitesweden.com 
  • www.facebook.com/dynamitesweden 

  • Probehören und Kaufen:
    Dynamite: BLACKOUT STATION


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Dynamite
    Reviews
    ¬ BLACKOUT STATION
    Konzertberichte
    ¬ 26.09.2014
    ¬ 09.01.2015
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 26.12.2014