Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Encypher
 
Encypher - 3RD EYE SUPERNOVA

Album:
 3RD EYE SUPERNOVA, 2013, Finest Noise

Stil:
 Alternative Metal / Nu Rock

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 W.W., 21.12.2013

Review:
 Nu Rock aus der Eifel. Hm, Encypher sollen das machen, sagt das Info. Beeinflusst von den 90ern, in den 00ern etabliert und von den Ketten gelassen in den 10ern. Ein Quintett, dass sich das olle Biohazard-Motto "Music is for you and me, not the fucking industry" (aus "Business" von 1992) auf die Fahnen schmiert macht schon damit deutlich, dass es nicht in erster Linie den Kommerz im Sinne hat. Und das wird auch bei den Songs auf dem Debüt-Album 3RD EYE SUPERNOVA deutlich, die alle zwar sehr sauber gespielt und durcharrangiert daherkommen, aber in Sachen Trendanbiederung eine glatte 0,0 hinlegen. Bestimmt das schönste Kompliment, das man den Kerlen machen kann.

Ganz nebenbei sind Nummern wie "White Lies beneath", "The Messenger" (keine Coverversion), "Face your Ghosts" oder "Stoned in the Glasshouse" richtig gute Songs. Letzteres liefert sogar noch eine Textzeile fürs Textzeilen-Jahrbuch: "Ive got the backbone of a hypocrite", da frohlockt was in mir, warum, weiß ich auch nicht, vielleicht, weil es einfach so cool klingt.
Intermission, intermission, "Anemophobia". Von mir aus.
Denn: Danach kommt mein absoluter Favorit auf 3RD EYE SUPERNOVA (was ist DAS eigentlich für ein Titel, heilige Axt!) das geniale "Into the Storm". Geile Effekte im Intro, ein toller Aufbau mit Dramatik und Atmosphäre und dann ein richtig toller Refrain. Jungs das habt ihr famos gemacht, Chapeau!
Da fällt natürlich jeder Folgesong ein wenig ab, so auch "Open Season". Dennoch ist es ein wunderbar aggressiver Song, der für sich genommen sehr gut ist.
"Supernova" ist dann sowas wie der Titelsong. Fängt mit verzerrten Vocals an und entpuppt sich als weiterer kleiner Höhepunkt: Der Refrain ist absolut mehrheitsfähig, und die düstere Stimmung wirkt im positiven Sinne beklemmend. Großartig!
"Mass Hysteria" ist ein flotter Klopper, der bestimmt besonders gut live funktioniert.
"More Weight" fängt plötzlich völlig beliebig an, entwickelt sich aber im Laufe seiner vier Minuten zu einem superben Geschoss, ehe "In cold Blood" dann einen ruhigen, aber sehr massiven, Schlusspunkt unter ein sehr gutes Album setzt.

Fazit: Ein Album, das weit mehr hält, als es verspricht. Mitnichten eine 90er-Kopie von Biohazard & Co., sondern eigenständige, harte Musik, professionell eingespielt und vor allem mit einem Händchen für eingängige Widerhakenmelodien komponiert. Empfehlenswert.

Anspieltipps:
 Auf jeden Fall "Into the Storm", auch "Stoned in the Glasshouse" kann viel. "Open Season" ist ein herrlicher Hassbolzen. Und "Supernova".

Tipp:
 Biohazard jetzt als Eckpfeiler anzugeben, wäre zu kurz gegriffen. Aber die New Yorker HC-Recken finden sich schon im Sound von Encypher. Dazu ein bisschen Fear Factory für die Kälte des geschmiedeten Stahls. Naja und moderner Sound sollte einen auch nicht abschrecken. Dann dürfte 3RD EYE SUPERNOVA aber was für euch sein.

Titel-Liste:
 
  1. White Lies beneath
  2. The Messenger
  3. Face your Ghosts
  4. Stoned in the Glasshouse
  5. Anemophobia
  6. Into the Storm
  7. Open Season
  8. Supernova
  9. Mass Hysteria
  10. More Weight
  11. In cold Blood

Laufzeit:
 42:18 Min.

Band-Infos:
 
  • www.encypher.de 

  • Probehören und Kaufen:
    Encypher: 3RD EYE SUPERNOVA


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 23.12.2013