Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Franz Fuexe
 
Franz Fuexe - NIHILISMUS 0.0

Album:
 NIHILISMUS 0.0, 2014, Du Deppade Sau

Stil:
 Crossover

Wertung:
 2 von 7
2 von 7 Punkten
 M.T., 27.07.2014

Review:
 Tja, so kann man sich täuschen. Da denkt man jahrelang der eigene Dialekt sei für einige Mitmenschen schon ein hartes Brot. Doch eines Tages bekommt man dann von seinem Chefredakteur ein Album zugeschickt auf dem eine Band in einem Dialekt singt, den jemand, der im Gegensatz zum Redakteur nicht in einem Umfeld aufgewachsen ist in dem der Dialekt zum Alltag gehört, wohl nur mit erheblichen Schwierigkeiten verstehen kann, sofern er denn überhaupt etwas versteht.

Aber nun der Reihe nach. FRANZ FUEXE stammen aus dem niederösterreichischen Mostviertel und legen mit NIHILISMUS 0.0 ihr Debüt vor. Das Besondere an der Band soll wohl sein, dass der Gesang komplett im Dialekt des Mostviertels gehalten ist.
Obwohl dies bei näherer Überlegung so besonders nun auch wieder nicht ist. Musiker, die in ihrer Mundart singen gibt es schon seit einer geraumen Zeit und vor allem aus Österreich kamen da in den letzten Jahrzehnten mit Konstantin Wecker, Reinhard Fendrich und ganz besonders Falco so einige. Natürlich sind diese Musiker im Gegensatz zu FRANZ FUEXE nicht dem härteren Bereich der Musik zuzuordnen.
Wie bereits erwähnt, so etwas Besonderes ist der im Dialekt vorgetragene Gesang nun auch wieder nicht.

Nun könnte man sich natürlich fragen, ob Jürgen Schallauer (Bass, Gesang), Luca Mayer (Gesang) Matthias Leichtfried (Gitarre) und Christoph Pruckner (Schlagzeug) dann wenigstens musikalisch herausstechen, diese Frage kann man jedoch ganz klar und deutlich mit "Nein" beantworten.
Was einem die Österreicher auf NIHILISMUS 0.0 bieten ist eine wilde Mischung aus Punk, Hardcore und da dreht sich mir wirklich der Magen um Gangster Rap. Was dann im Endeffekt dabei herauskommt klingt leider allzu oft wie eine schlechte Version von Limp Bizkit. Die Produktion geht zwar in Ordnung aber das war es dann auch schon.

Fazit: Dass Franz Fuexe für ihr Album von mir keine höhere Bewertung erhalten liegt, und das möchte ich hier in aller Deutlichkeit sagen, nicht daran, dass der Gesang nicht auf Hochdeutsch oder Englisch ist sondern ist der Tatsache geschuldet, dass hier an und für sich gute Ansätze mit völlig deplatziert wirkenden Rap-Einlagen zunichte gemacht werden.

Anspieltipps:
 Mir fällt hier beim besten Willen keiner ein.

Tipp:
 Wer im Jahr 2014 immer noch der Meinung ist, dass Limp Bizkit eine "verdammt gute" Band sind oder wer denkt, dass Eminem "richtig gute" Musik macht, dem kann ich natürlich nicht verbieten sich NIHILISMUS 0.0 zuzulegen und Franz Fuexe entsprechend abzufeiern.

Titel-Liste:
 
  1. Zötfest
  2. Bleda ois Scheisse
  3. Danke Oasch
  4. Na
  5. Alfons
  6. Mostviadl
  7. Des Lebn is a Hua
  8. Jeden Tog da söwe Scheiss
  9. Nihilismus 0.0

Laufzeit:
 26:53 Min.

Band-Infos:
 
  • de-de.facebook.com/FranzFuexe 


  • Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 29.07.2014