Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Gotthard
 
Gotthard - BANG!

Album:
 BANG!, 2014, G Records/PIAS

Stil:
 Melodic Rock, Hard Rock, Blues Rock

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 V.R., 30.03.2014

Review:
 Als Steve Lee 2011 bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen war, sah es erst mal düster um die Zukunft der Band Gotthard aus. Immerhin hatten die Schweizer nicht nur ihren Sänger, sondern auch den nach Leo Leoni wichtigsten Songschreiber verloren. Doch Gotthard wollten weitermachen und der Neustart mit ihrem neuen Sänger Nic Maeder war ihnen derart gut geglückt, dass die Band selbst überrascht gewesen sein musste. Die Fans waren sich weitestgehend einig, dass Gotthard einen guten Ersatz für jemanden, der eigentlich nicht zu ersetzen war, gefunden hatten. Und auch die Verkaufszahlen des ungewohnt rockigen Albums gaben ihnen Recht: Top 10 in Deutschland, Platz 1 in der Schweiz – FIREBIRTH stand dem überragenden Erfolg der wesentlich kommerzieller angelegten Vorgängerscheibe NEED TO BELIEVE in nichts nach. Inzwischen ist wieder Normalität im Hause Gotthard eingekehrt, der Überraschungseffekt ist verflogen – nun gilt es, einen würdigen Nachfolger für FIREBIRTH zu erschaffen. Ob BANG! dieser würdige Nachfolger geworden ist, wird sich in den folgenden Zeilen klären.

Ein flotter Rocker namens "Bang!" eröffnet das Album. Der Song hat alles was ein Opener braucht: Tempo, Druck und ordentlich Feuer – Gotthard haben hier alles richtig gemacht.
Mit dem fetzigen "Get up ‘n’ move" legen Gotthard sogar noch eine ordentliche Schippe drauf, bevor mit "Feel what I feel" ein entspannter Melodic Rock-Song mit Ohrwurm-Garantie folgt.
Die erste Ballade auf BANG! heißt "C’est la Vie". Hier gelingt Gotthard das Kunststück, tiefe Gefühle ohne Kitschfaktor auf den Hörer zu übertragen.
"Jump the Gun" ist dann wieder eine richtig feine flotte Rocknummer, während das bluesige "Spread your Wings" recht langatmig aus den Boxen schallt und stellenweise fatal an Pinks "So what" erinnert.
Auch "I won’t look down", eine Rocknummer mit angezogener Handbremse, weiß nicht restlos zu überzeugen, während "My Belief" ganz klar als eines der Highlights des Albums zu verbuchen ist – solche energiegeladenen Hard Rocker dürfen gerne noch zahlreicher auf Gotthard-Alben zu finden sein.
Eine weitere gelungene Ballade namens "Maybe" (bei der neben Nic Maeder übrigens auch die Stimme der kalifornischen Sängerin Melody Tibbits zu hören ist) später gibt es mit "Red on a Sleeve" eine recht gefällige Blues Rock-Nummer zu hören.
Düstere Keyboard-Klänge im Intro, dann Vollgas – da hat sich mit "What you get" ja noch mal ein richtiger Volltreffer im hinteren Teil der CD versteckt.
"Mr. Ticket Man" ist eine langweilige Rocknummer und damit eher ein Fall für die Skip-Taste, während Gotthard mit der ergreifend arrangierten Orchesterballade "Thank you" den Hörer noch einmal zu tränen rühren – und das über die stattliche Dauer von elf Minuten. Gewidmet ist der Song übrigens nicht Steve Lee, sondern der verstorbenen Mutter von Leo Leoni. Mit diesem Meisterwerk beenden Gotthard ein richtig gutes Album, das dem Vorgänger in nichts nach steht.

Fazit: BANG! – ein Name wie ein Statement! Gotthard wollen es 2014 wieder richtig wissen und hauen ein ziemlich rockiges Album raus, das stellenweise sogar noch zackiger aus den Boxen schallt als der alles andere als lahme Vorgänger. Klar: Die ungezügelte Energie des Gotthard-Debütalbums sollte man nicht erwarten, doch von handzahmen Softrock-Scheiben wie HOMERUN ist man heuer meilenweit entfernt. Und auch sonst gibt es durchaus positives aus dem Hause Gotthard zu vermelden, denn Nic Maeder hat seine Sängerqualitäten auch dieses Mal bravourös unter Beweis gestellt. Wer dem Frieden beim Vorgängeralbum noch nicht trauen wollte, hat nun die endgültige Gewissheit: Nic Maeder ist definitiv ein würdiger Ersatz für den verstorbenen Steve Lee! Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten und so kann leider nicht jeder der 13 Songs restlos überzeugen. Zwei bis drei Nummern weniger und Gotthard hätten hier einen echten Volltreffer in die Läden gebracht – so aber reicht es "nur" zu einem ‚sehr gut’.

Anspieltipps:
 "Bang!", "Feel what I feel", "C’est la Vie", "Jump the Gun", "My Belief", "What you got", "Thank you."

Titel-Liste:
 
  1. Bang!
  2. Get up ‘n’ move
  3. Feel what I feel
  4. C’est la Vie
  5. Jump the Gun
  6. Spread your Wings
  7. I won’t look down
  8. My Belief
  9. Maybe
  10. Red on a Sleeve
  11. What you get
  12. Mr. Ticket Man
  13. Thank you

Laufzeit:
 63:33 Min.

Probehören und Kaufen:
Gotthard: BANG!


Empfehlen: 
 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Gotthard
Reviews
¬ BANG!
¬ FIREBIRTH
¬ NEED TO BELIEVE
¬ DOMINO EFFECT
¬ LIPSERVICE
¬ HUMAN ZOO
Video-Interviews
¬ 03.11.2012
Konzertberichte
¬ 20.11.2009
¬ 19.12.2009
¬ 03.11.2012
 
 

Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Enjoy it!
   





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 06.04.2014