Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Hardbone
 
Hardbone - BONE HARD

Album:
 BONE HARD, 2014, Remedy

Stil:
 Boogie Rock, Rock'n'Roll

Wertung:
 5 von 7
5 von 7 Punkten
 K.D., 20.09.2014

Review:
 Vor cirka drei Jahren stieß ich per Zufall auf diese Band. Deren Erstling DIRTY & YOUNG war so straight, das ich absolut überrascht war zu erfahren das diese Jungs aus Hamburg kommen. Mit ihrem Zweitwerk THIS IS ROCKN ROLL haben Sie noch eine Schippe draufgelegt, und so war ich umso mehr gespannt auf dieses Album neue Album BONE HARD. Und um es gleich vorweg zu nehmen, ich wurde nicht enttäuscht.

Hier steht, wie bei Hardbone eigentlich immer, zunächst der Fun im Vordergrund, ohne Rücksicht auf Bedürfnisse der Fans. Und das merkt man. Aber positiv überrascht hat mich das Album trotzdem.
Neben ihrer straighten, knochentrockenen Art, die ihren Ursprung wie bei allen AC/DC-lastigen Bands in Down Under bei den Begründern hat, kamen auch mal ruhige Töne wie in "A Girl like you" zum tragen. Dieser Song ist ein absolutes Highlight, bluesig, ohne Kitsch und mit gehörig Drive der vom Rhythmusgespann Caine Grant (Drums) und Wolle Pohl (Bass) gnadenlos vorgegeben wird.
Auch der Song "Move on", der es ohne weiters bis ins Mainstream Radio schaffen könnte, ist ein absoluter Burner und live kann man sich gut vorstellen was bei diesem Shouter abgeht.
Die musikalische Dichte und Frische ist aus jedem Song zu spüren. Und die Röhre von Sänger Tim Damman passt da sowas von rein. Sicher die Jungs wollen den Rock'n'Roll nicht neu erfinden, aber wer sich die Scheibe morgens im Auto anhört und bei "Take it off" in die Sitze gedrückt wird, kann gut gelaunt und frisch geföhnt den Tag beginnen.

Fazit: Kurz und knackig. Ein klasse Album das einfach nur Spaß macht und auf jeder guten Rockparty zum Einsatz kommen sollte.

Anspieltipps:
 "A Girl like you", "Move on", "Take it off" und "Sound of the City"

Titel-Liste:
 
  1. Take it off
  2. Bad Boy
  3. Sound of the City
  4. Move on
  5. One last Shot
  6. A Girl like you
  7. All Night long
  8. Taking you down Tonight
  9. Neckbreaker
  10. Fire

Laufzeit:
 48:29 Min.

Probehören und Kaufen:
Hardbone: BONE HARD


Empfehlen: 
 
 
    Seitenanfang   
Bandinfos
  Bandbiographie
¬ Hardbone
Reviews
¬ BONE HARD
¬ THIS IS ROCK'N'ROLL
¬ DIRTY'N'YOUNG
Songlabor
¬ Test 04
Konzertberichte
¬ 26.07.2014
 
 

Neue Reviews
 
JC Crash - ELECTRIFIED
Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
Sideburn - EVIL OR DIVINE
Dead Memory - CINDERELLA
E-Force - DEMONIKHOL
Die Wahrheit über Heavy Metal
Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
 
 

Enjoy it!
   





© 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 21.09.2014