Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Kaktus
 
Kaktus - NO TIME TO DIE

Album:
 NO TIME TO DIE, 2013, Gunn Records

Stil:
 Hard Rock

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 M.A., 15.06.2012

Review:
 Theyíre back! Die legendären Schweizer Hard Rocker Kaktus haben erneut ihre Stacheln ausgefahren. Seit dem Gründungsjahr 1969 (!) habe nicht weniger als 42 Musiker sich die Klinke in die Hand gegeben. Da dürften selbst Black Sabbath nicht mithalten können. 2013 setzen sich Kaktus aus dem einzig verbliebenen Originalmitglied und Taktgeber Duco Aeschbach, Stammgitarrist Crown Kocher sowie drei Neuzugängen zusammen, als da wären Jüre Kleine am Tieftöner, Jan Schneider an den Keys und Sänger Steve Strähl am Mikro, wo auch sonst!?.

NO TIME TO DIE ist erst das 3. Album der Schweizer Kulttruppe, was den Rückschluss zulässt, dass die Jungs nicht immer die fleißigsten Songwriter waren. Letztendlich zählt aber nicht die Anzahl der Veröffentlichungen, sondern die Qualität. Und die dritte Werkschau ist wahrlich eine höchst kurzweilige Songsammlung geworden.

Im Grunde genommen bieten Kaktus nur eine Stilrichtung, nämlich feinsten RockíníRoll-Stoff im Stil von AC/DC, Krokus etc., der einfach nur Lust auf feiern macht. Halt schnörkelloser, ehrlicher Hard Rock, direkt und auf den Punkt gespielt. Sonderlich innovativ ist das sicherlich nicht, aber das schadet überhaupt nix, denn die Mucke geht direkt in die Beine und macht aus jedem Fetenmuffel eine Partykanone. "No Time to die", Opener und Titeltrack, verbreitet gleich zu Beginn funny Vibes. Kracher wie "Rock the Nation", "See the Light", "Pure Dynamite" oder "RockíníRoll Train" hauen exakt in die gleiche Kerbe und dürften auf jeder Fete den Absatz von alkoholischen Getränken ordentlich ankurbeln. Da kann man dann auch wohlwollend über die überflüssige Coverversion des Jethro Tull-Klassikers "Locomotive Breath" oder die ein oder andere arg unoriginelle Ballade ("Silly Wonderland", "My Merories") hinwegsehen.

Fazit:Im Fenster einer ostfriesischen Blumenhandlung hängt eine Tafel mit dem Werbespruch: "Lasst Blumen sprechen!" Ein Ostfriese betritt den Laden und deutet auf den Spruch: "Haben Sie einen Kaktus, der Mutter sagt?" Was haben der vorstehende Witz und das neue Album von Kaktus gemein? Nun, beide ziehen die Mundwinkel nach oben! Die Platte macht derart Laune, dass nur ein erstklassiger Chirurg mir das breite Grinsen aus der Visage fräsen könnte. Also, nix wie ran an NO TIME TO DIE. Wer weiß denn schon wie lange es dauert, bis sich die Schweizer zum nächsten Album aufraffen können.

Anspieltipps:
 "Pure Dynamite", "See the Light", "Rock'n'Roll Train".

Titel-Liste:
 
  1. No Time to die
  2. Man with a Gun
  3. Silly Wonderland
  4. Rock the Nation
  5. Locomotive Breath
  6. Demons and Devils
  7. See the Light
  8. The last Wish
  9. RockíníRoll Train
  10. Breakfast Blues
  11. Take me to the Limit
  12. My Memories
    - - - Bonus-Track - - -
  13. Pure Dynamite

Laufzeit:
 51:59 Min.

Band-Infos:
 
  • www.kaktus-rock.ch 

  • Probehören und Kaufen:
    Kaktus: NO TIME TO DIE


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013