Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Nitrogods
 
Nitrogods - RATS & RUMOURS

Album:
 RATS & RUMOURS, 2014, Steamhammer

Stil:
 Rock'n'Roll

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 25.11.2014

Review:
 Die positiven Kritiken zum Album-Debüt vor zwei Jahren sowie die enthusiastischen Reaktionen der Fans auf den Konzerten der Nitrogods haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Mit RATS & RUMOURS legen Drummer Klaus Sperling (hauptberuflich Taktgeber bei Freedom Call), Gitarrist/Sänger Henny Wolter (Ex-Primal Fear) und Bassmann/Sänger Claus "Oimel" Larcher einen rundherum gelungenen Nachfolger vor, der von Anfang bis Ende einfach nur gute Vibes verbreitet.

Typisch für den Stil der Nitrogods wimmelt es hier vor knackigen, rotzigen und ohne Overdubs oder ähnlichem Hi-Tec-Schnickschnack eingespielten Rockíní-Dampfhämmern in bester Motörhead-Manier ("Rats & Rumours", "Damn Right" etc.). Auch auf die Gefahr hin, dass die Jungs die gern herangezogenen Vergleiche mit der britischen Metal-Institution mittlerweile leid sein sollten, Sänger und Bassist "Oimel" klingt nun einmal wie der jüngere (?!) Bruder von Mr. Kilmister, Basta!

So richtig grandios wirdís jedoch immer dann, wenn das Trio die gängigen Pfade verlässt und den eigenen stilistischen Vorlieben den Vorzug gibt. Absolute Highlights sind daher auch die herrlich swingende Psychobilly-Nummer "Automobile", der unwiderstehliche Boogie-Groover "Nothing but Trouble", der unverschämt coole - an die guten alten Creedence Clearwater Revival erinnernde - Sixties-Rocker "Rambliní Broke" und der akustische, mit astreinen Harp- und Slide-Einlagen versehene Blues auf "Whiskey Wonderland".

Ein fulminantes Album, fernab von jeglichem Poser-Gehabe, Studio-Tricksereien oder glattgebügelten Sounds. Einfach nur unverfälschter, roher und authentischer RockíníRoll, der unmittelbar ins Tanzbein fährt, die Synapsen stimuliert und die Gehörgänge freipustet!

Fazit: Gute-Laune-Rock & Roll der robusten, ehrlichen und schnörkellosen Machart gibt es auf RATS & RUMOURS zuhauf. Darüber hinaus sorgen die gelegentlichen Ausflüge in die Psychobilly-, Blues- und Sixties-Rock-Ecke nicht nur für Abwechslung, sie stellen auch gleichzeitig die Highlights des Albums dar. Großartige Party-Mucke die keiner weiteren Erklärung bedarf und Freunden authentischen, unverfälschten RockíníRolls an dieser Stelle wärmstens ans Herz gelegt sei.

Anspieltipps:
 "Nothing but Trouble", "Automobile", "Damn Right", "Rambliní Broke".

Titel-Liste:
 
  1. Rats & Rumours
  2. Got Pride
  3. Irish Honey
  4. Automobile
  5. Damn Right
  6. Nothing but Trouble
  7. Back Home
  8. Dirty Old Man
  9. Rambliní Broke
  10. BMW
  11. Little Bite
  12. Nitrogods
  13. Whiskey Supernova
  14. Black Car Driving Man (Live)
  15. Whiskey Wonderland (Acoustic)

Laufzeit:
 50:51 Min.

Band-Infos:
 
  • www.nitrogods.de 

  • Probehören und Kaufen:
    Nitrogods: RATS & RUMOURS


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Nitrogods
    Reviews
    ¬ RATS & RUMOURS
    ¬ NITROGODS
    Video-Interviews
    ¬ 13.01.2012
    ¬ 28.03.2015
    Konzertberichte
    ¬ 13.01.2012
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 27.11.2014