Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Nitrovolt
 
Nitrovolt - PÄNZER

Album:
 PÄNZER, 2013, Mausoleum

Stil:
 Rotz Rock, Punk Rock

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 W.W., 04.08.2013

Review:
 Heieiei, die drücken das Gaspedal aber wirklich bis aufs Bodenblech durch, die vier Kölner von Nitrovolt. Die Bande treibt auch schon seit fast 10 Jahren ihr Unwesen im Rotz-Rock-Universum und legt nun mit PÄNZER sein geschmackvoll betiteltetes Debüt bei Mausoleum Records vor. Zuvor gab es bereits einige selbstgebrannte CDs, die sich allerdings im vierstelligen Bereich verbreiteten und das offizielle Debüt-Album RockíníRoll Commando, das einige durchaus wohlwollende Reviews bekam. Jetzt aber also der PÄNZER beim Mausoleum. Mal sehen, was es zu hören gibt...

Kurze und knackige Punk-Rock-Eruptionen wie "Pay the Price", "Don't let go" wechseln sich mit ein weniger ausufernder komponierten Rockern der alten Rose Tattoo- und neuen Airbourne-Schule, etwa "Rock it out", "Twisted Shot of Booze" oder das mit ordentlich feistem Lemmy-Gedächntnisbass-Intro dahermäandernden "Lie to you".
Shouter und Gitarrist Nitrotom dreht bei "Into the Night" völlig durch, was aber richtig gut passt und einen automatisch mitbangen lassen will.
Die "Hardröck Queen" kommt wiederum feist riffend daher, was für eine Schlampe, will man beinahe ausrufen, besinnt sich eines besseren und gibt ihr einen dicken Schmatzer.
"Born to Love" ist nicht Kitsch und Schnulz, sondern eher der freche Kniff in den Hintern der Begehrten, "Going down" geht eher nach vorne, als nach unten und der Abschluss-Song "Hail Hail" ist der lautstarke Ruf nach Mehr! Ein tolles Album!

Fazit: Eine gute halbe Stunde perfekten Anlagenfutters für die biertrinkende Jeanswesten-Fraktion mit den langen fettigen Haaren und der Leck-mich-am-Arsch-Attitüde. Prima Album!

Anspieltipps:
 "Rock it out", "Twisted Shot of Booze", "Hardröck Queen" und "Into the Night".

Tipp:
 Für alle Motörhead-Fans, die auch die Aussie-Fraktion um Rose Tattoo, (frühe) AC/DC und Airbourne gerne goutieren, sind Nitrovolt eine prima Injektion des richtigen Stoffes.

Titel-Liste:
 
  1. Pay the Price
  2. Rock it out
  3. Don't let go
  4. Twisted Shot of Booze
  5. Lie to you
  6. Into the Night
  7. Hardröck Queen
  8. Going Down
  9. Born to Love
  10. Get rid
  11. So you die
  12. Hail Hail

Laufzeit:
 32:56 Min.

Band-Infos:
 
  • www.nitrovolt.de 

  • Probehören und Kaufen:
    Nitrovolt: PÄNZER


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Nitrovolt
    Reviews
    ¬ DIRTY WINGS
    ¬ PÄNZER
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 05.03.2015