Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Papaslide
 
Papaslide - THE DEEPEST PAIN

Album:
 THE DEEPEST PAIN, 2015, M.I.G.

Stil:
 Blues Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.A., 14.05.2015

Review:
 Die norwegische Bluescombo Papaslide unter der Führung von Sänger, Slidegitarrist und Hauptsongwriter Rune Nordvik sorgte bereits mit den beiden vorherigen Alben PAPASLIDE (2009) und WHAT ARE WE LIVING FOR (2011) für Furore in der Bluesszene. Zudem konnten sie sich von Album zu Album steigern. Da bildet erfreulicherweise auch der neueste Wurf, THE DEEPEST PAIN betitelt, keine Ausnahme.

Die insgesamt zwölf auf THE DEEPEST PAIN vertretenen Songs setzen sich aus 7 Eigenkompositionen sowie 5 Coverversionen zusammen. Dem großen Vorbild Nordviks, Johnny Winter, wurden allein drei Songs zugedacht (u.a. "If you got a good Woman"). Darüber hinaus fanden die Dire Straits-Nummer "Six Blade Knife" (in einer eleganten, mitreißenden Live-Version!) sowie die Albert Collins-Komposition "Give me my Blues" ihren Weg auf das Album.

Die gecoverten Tracks werden mit Leidenschaft, Traditionsbewusstsein, handwerklicher Finesse und einer gehörigen Dosis Soul dargeboten. Attribute übrigens, die gleichermaßen auf die Songs aus eigener Feder zutreffen. Songs wie der vitale, stimmungsvolle Opener "Ain't the Same" oder das relaxt vor sich hin groovende "Don't drink with a Drunk" leben von Norviks meisterhaftem Slidespiel sowie seinem rauen, kraftvollen und ausdrucksstarken Gesang. Seine Mitstreiter stehen ihm im Übrigen in nichts nach. Man lausche nur dem fantastischen Titelstück "The Deepest Pain" und ergötze sich an der geschmeidigen und geradezu unverschämt coolen Art der Darbietung. Das ist großartiger, spannungsgeladener und abwechslungsreicher Bluesrock der gehobenen Kategorie!

Fazit: Ein verdammt starkes drittes Album haben Rune „Papaslide“ Nordvik und seine großartige Band mit THE DEEPEST PAIN eingespielt. Coverversionen namhafter Bluesmusiker (u.a. Johnny Winter und Albert Collins) bilden mit den Eigenkompositionen eine bemerkenswerte Einheit und klingen wie aus einem Guss. Ein Must-Have für Bluesfans, die sich für eine wohldosierte Mischung aus slidebasiertem Blues, Rock und Folk, gepaart mit einem Quentchen Soul begeistern können. Papaslide sollte man spätestens mit diesem Album auf der Rechnung haben!

Anspieltipps:
 "Six Blade Knife (live)", "Don't drink with a Drunk", "The deepest Pain".

Titel-Liste:
 
  1. Ain't the Same
  2. Master Mechanic
  3. Don't drink with a Drunk
  4. The deepest Pain
  5. Got to have you
  6. Six Blade Knife "live"
  7. Don’t keep Fightin' with your Soul
  8. Vooing you
  9. If you got a good Woman
  10. Hurricane
  11. Give me my Blues
  12. Serious as a Heartattack

Laufzeit:
 47:58 Min.

Band-Infos:
 
  • www.papaslide.com 

  • Probehören und Kaufen:
    Papaslide: THE DEEPEST PAIN


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 16.05.2015