Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Red Raven
 
Red Raven - CHAPTER ONE: THE PRINCIPLES

Album:
 CHAPTER ONE: THE PRINCIPLES, 2014, Sonic Revolution

Stil:
 Hard Rock, Heavy Metal

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.SG., 30.11.2014

Review:
 Red Raven sind eine Band aus dem Saarland, die in der heutigen Besetzung seit 2011 besteht. Jetzt präsentieren sie ihr Debütalbum CHAPTER ONE: THE PRINCIPLES. Laut Patrick Frey dem Bandgründer und Gitarrist entstanden so manche Songideen schon im Jahre 2003, die er für seine damalige Band Panama nicht verwendete. Red Raven spielen Hard Rock am Metalrand, der durch die soulige Stimme des Sängers Frank Beck und die packenden Grooves eine eigene Spannung aufbauen.

Der Opener "Too late" eröffnet erst mit einem sehr starken Bass-Groove, um sich dann zum hymnischen Power-Song zu wandeln. Red Raven schaffen es, dass kein Song wie der andere klingt.
Druckvolle Nummern "Planet Fear" oder "Far away from me" bestechen durch die Mischung aus Power und Mid-Tempo-Passagen, wogegen "Famous" funkig klingt.
"Foolsland" ein richtiger Ohrwurm mit Hitpotenzial und "Walls around my chair" bietet Power Metal pur.
Auch bei den Balladen "I don't care" und "Angel of my Life" klingt die Truppe absolut überzeugend.

Fazit: Red Raven ist ein starkes Debüt gelungen, das sich stilistisch zwischen Hard Rock, Heavy Metal und Power Metal bewegt. Die Jungs haben auf CHAPTER ONE: THE PRINCIPLES schon einen eigenen Stil gefunden der mit anderen Gruppen schwer zu vergleichen ist. Das Album ist sehr abwechslungsreich und verbreitet gute Laune.

Anspieltipps:
 "Too late", "Planet Fear", "Foolsland", "Walls around my chair", "I don't care".

Tipp:
 Ein Muss für Heavy Rock Fans, die einmal etwas Anderes möchten als den üblichen Metal oder Power Metal nach „Schema F“.

Titel-Liste:
 
  1. Too Late
  2. Planet Fear
  3. Silent World of mine
  4. Foolsland
  5. Famous
  6. Faraway
  7. If you don't know
  8. Walls around my Chair
  9. Another little while
  10. I don't care
  11. Everyday
  12. Angel of your Life

Laufzeit:
 55:19 Min.

Band-Infos:
 
  • www.red-raven.de 
  • www.facebook.com/redravenband 

  • Probehören und Kaufen:
    Red Raven: CHAPTER ONE: THE PRINCIPLES


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 07.12.2014