Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Spiders
 
Spiders - SHAKE ELECTRIC

Album:
 SHAKE ELECTRIC, 2014, Eigenvertrieb

Stil:
 Hard Rock

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 M.SG., 22.05.2015

Review:
 Schon wieder Retro-Rock und abermals aus Schweden. Darf man da überhaupt noch etwas spannendes erwarten? Im Falle der Spiders darf man. Zum ersten sind die Musiker aus Göteborg allesamt keine Frischlinge und haben sich schon ihre Sporen in namhaften Bands verdient (u.a. Witchcraft, Graveyard), zum zweiten ergänzt Frontfrau Ann-Sofie Hoyles den Bandsound perfekt, sie lässt den femininen Rock der 70er gekonnt einfließen und das klingt mal rotzig (Runaways), mal glamourös (Suzie Quattro) oder psychedelisch (Grace Slick). Das aktuelle Werk SHAKE ELECTRIC erscheint zwei Jahre nach dem Debüt FLASH POINT, doch dieses mal waren alle Bandmitglieder am Songwriting beteiligt, sie klingen somit reifer als auf dem charmant naiven Debüt, für dessen Kompositionen allein Gitarrist John Hoyles verantwortlich war.

Der Einstieg ins neue Spinnennetz ist schon der helle Wahnsinn, das Triple "Mad Dog", "Shake Electric" und "Bleeding Heart" heizt mächtig ein und lässt den Heavy-Rock hoch leben, Led Zeppelin sind ebenso präsent, wie Heart in ihren frühen und besten Tagen. Hier präsentiert die Band schon die Hauptzutaten ihrer Mucke: knackige Riffs, quirlige Soli und energetischen Drum-Thunder.
Stilistisch bleibt das neue Spiders-Werk abwechslungsreich, neben von Led Zeppelin geprägtem Heavy- Rocksound und Stadion-tauglichen Krachern "Lonely Nights" gibt es jede Menge Starkstrom-Blues mit Mundharmonika und Kuhglocken "Back in the Streets" oder "War of the World" in "Control" blitzt auch die altbekannt Punk-Attitüde kurz auf und mit der Ballade "Hard Times" zeigt Frau Hoyles das volle Spektrum ihres Blues-Organs.

Fazit: Regierte auf ihrem Debüt noch die punkige Attitüde, so haben die Spiders mit SHAKE ELECTRIC ein packendes Album hingekriegt, dass 70er Jahre Hard-Rock gekonnt mit Blues, Psychedlic und Glam-Elementen verbindet, die Stimme von Ann-Sofie Hoyles verleiht der Musik zudem noch einen gehörigen Soul-Touch. Die Schweden klingen trotz des angesagten Retro-Hype authentisch, frisch und unverbraucht. Die warme Produktion präsentiert sich unsteril, organisch und passt somit perfekt zur Musik.

Anspieltipps:
 "Mad Dog", "Shake Electric", "Bleeding Heart", "Hard Times"

Tipp:
 Wer auf die Blues Pills steht, sich daran aber schon satt gehört hat, sollte unbedingt ein Ohr für das neue Spiders-Album riskieren, es lohnt sich.

Titel-Liste:
 
  1. Mad Dog
  2. Shake Electric
  3. Bleeding Heart
  4. Only your Skin
  5. Lonely Nights
  6. Back in the Streets
  7. Control
  8. Give up the Fight
  9. Hard Times
  10. War of the World

Laufzeit:
 33:27 Min.

Band-Infos:
 
  • www.wearespiders.com 
  • www.facebook.com/wearespiders 

  • Probehören und Kaufen:
    Spiders: SHAKE ELECTRIC


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 25.05.2015