Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Stand Your Ground
 
Stand Your Ground - THE CHAOS AROUND

Album:
 THE CHAOS AROUND, 2013, District 763

Stil:
 Hardcore, Punk

Wertung:
 4,5 von 7
4,5 von 7 Punkten
 W.W., 16.08.2013

Review:
 Zehn kurze und knackige Hardcore-Geschosse kommen aus der Uckermark herüber geschossen: THE CHAOS AROUND heißt das aktuelle Album des Quintetts Stand Your Ground, die Songs schwanken zwischen hysterischer Punk-Aggression und dicker-Hose-Breakdown. Bei letzterem ist vor allem immer der erste Bassmoment ein Belastungstest für die Boxen.

Ein wenig gleichförmig sind die Songs, wegen der nur sehr schwer verständlichen Vocals von Sänger Robin, der wirklich, also: wirklich!!, angepisst zu sein scheint und wie ein tollwütiger Rottweiler seine Lyrics herausbrüllt, erkennt man gar erst bei genauerem Hinhören, dass Song Nummer 4 deutschsprachig daherkommt: "Allein" heißt das gute Stück und es gefällt genauso gut wie die davor: "Remember", "Scum Life" und "Time for Action".
Interessant wird es, zumindest inhaltlich, bei "We rape your Scene". Das klingt nun nicht nach einer Liebeserklärung...
Beinahe in doomige Sludgeecken geht es dann bei "I think so", wohingegen "My Life" eine konventionell dahergeschrotete, aber durchaus eingängige Uptempo-Nummer ist, die allerdings ebenfalls wieder einen so siffig dahinmäandernden Langsamteil hat.
"Said and done" und "Flawless Victory" machen dann den Sack zu, ein wenig komplexer und länger, vor allem zweiterer Song ist mit 3:38 Minuten Spielzeit fast schon ein Longtrack. Prima sind die gegrowlten Vocals ich schätze mal von dem im Booklet gefeatureten Chris eingesungen. Macht die Chose noch ein Stückchen fieser. Und sogar ein Gitarrensolo, ein kurzes, eher eine Lead, gibt es zu hören. Immerhin eine Melodie, denn ansonsten schrotten die Fünf aus Prenzlau schon ziemlich derbe daher.

Fazit: Kurz und gut die Zielgruppe wird es lieben und sich sicherlich nicht daran stören, dass es THE CHAOS AROUND auf gerade einmal 25 Minuten bringt.

Anspieltipps:
 "We rape your Scene", "I think so", "My Life".

Tipp:
 Hardcore mit einem Schuss Death, jedenfalls permanenter Brutalität und kaum Verschnaufpausen im Dauergeböller. Wem das wie Mozart in den Ohren klingt, der sollte sich THE CHAOS AROUND mal anhören!

Titel-Liste:
 
  1. Remember
  2. Scum Life
  3. Time for Action
  4. Allein
  5. We rape your Scene
  6. I think so
  7. My Life
  8. Said and done
  9. Flawless Victory
  10. Tribute

Laufzeit:
 25:51 Min.

Band-Infos:
 
  • www.facebook.com/standyourgroundpz 

  • Probehören und Kaufen:
    Stand Your Ground: THE CHAOS AROUND


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 15.11.2013