Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Stepfather Fred
 
Stepfather Fred - HELLO LARRY BROWN

Album:
 HELLO LARRY BROWN, 2014, Eigenvertrieb

Stil:
 Alternative Rock

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 M.A., 07.10.2014

Review:
 Level gehalten! Dies schon mal vorweg. Wer bereits den gelungenen Erstling RAISE OUR FLAG (2012) mochte, kann hier ebenfalls bedenkenlos zugreifen. Alternative Rock der härteren Gangart und stimmungsvoller RockíníRoll standen auch auf HELLO LARRY BROWN (ziemlich sinnfreier Titel!) Pate.

Auch Album Nr. 2 punktet mit brutalen Gitarrenwänden, potentem Bass-Sound, treibenden Drums und einem Frontmann, der klingt wie ein angeschossener Bullterrier. Alles wie gehabt also im Hause der vier Stiefväter? Nur fast! Der Sound ist im Vergleich zum Debüt etwas knackiger ausgefallen, die Songs wirken insgesamt ausgeklügelter als auf dem ersten Album. Auch im Bereich "Härte" haben die Jungs eine Schippe nachgelegt, was notorischen Headbangern und Stagedivern sicherlich in die Karten spielen dürfte. Was Sänger Basti hier teilweise vom Stapel lässt besitzt gar kathartische Qualität.

Die Highlights bilden das brachiale und dennoch hochmelodische "Caroline", das quirlige, rhythmisch agile "Alone in the Dark", der coole Alternative-Kracher "Flame" und der straighte Dampfhammer-Rock von "Side by Side". Hart und dabei überraschend melodisch, abwechslungsreich und handwerklich ohne Fehl und Tadel agiert das Quartett aus Mindelheim auf HELLO LARRY BROWN. Nicht unbedingt besser als das Debüt, aber in jedem Fall gleichwertig!

Fazit: Auch das zweite Album der Alternative Rocker aus Süddeutschland zieht eine Schneise der Verwüstung nach sich. HELLO LARRY BROWN ist die konsequente und abermals knallharte Fortsetzung des Debüts RAISE OUR FLAG aus dem Jahr 2012. Die Mucke rockt, bockt, rollt und dürfte auf der Bühne ihre Wirkung definitiv nicht verfehlen.

Anspieltipps:
 "Caroline", "Flame", "Side by Side".

Titel-Liste:
 
  1. Hello
  2. Caroline
  3. Suppressor
  4. Fuck
  5. Alone in the Dark
  6. Flame
  7. Be a Devil!
  8. Sea of Lights
  9. Abandonment
  10. Orgasm
  11. Side by Side
  12. Hands up
  13. Good Bye Larry Brown

Laufzeit:
 45:24 Min.

Band-Infos:
 
  • www.stepfather-fred.de 

  • Probehören und Kaufen:
    Stepfather Fred: HELLO LARRY BROWN?


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Stepfather Fred
    Reviews
    ¬ HELLO LARRY BROWN
    ¬ RAISE OUR FLAG
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 09.10.2014