Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Stud
 
Stud - RUST ON THE ROSE

Album:
 RUST ON THE ROSE, 2014, Crankosonic

Stil:
 Heavy Metal, Hard Rock

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 M.SG., 27.11.2014

Review:
 Bereits 1986 gegründet konnten die Finnen nach mehreren kleinen Erfolgen und diversen Personalwechsel dennoch keinen Plattenvertrag an Land ziehen. 2012 war die Band mit dem Original Line-Up zurück. Jetzt präsentieren sie ihr zweites Album RUST ON THE ROSE. Erwartungsgemäß kommt wieder Hard Rock und Heavy Metal mit allen klassische Zutaten aufs Tablett. Harte Riffs, eingängige Melodien und achtbare Soli. Das ist ganz und gar nicht neu, aber irgendwie ist RUST ON THE ROSE packend und macht mit jedem Mal etwas mehr Laune.

Vermutlich ist es die frische, unbefangene Art, in der die Band los rockt und sich einfach nicht darum kümmert, ob ihre Songs nun besonders einfallsreich oder anspruchsvoll klingen. Ist auch egal, denn die Songs funktionieren und die Melodien sitzen.

Der Spaßfaktor ist einfach enorm und die Masche funktioniert beim Opener "Raise your Fist", sowie beim eingängigen Stampfer "We're gonna Strike".
"Break the Chains" mit seinem packenden Solo ist Power Metal pur.
Beim folgenden Doppelpack "I don't know" und "Dangerous" lassen die Finnen ebenfalls nichts anbrennen.
Beim abschließenden "Playing to win" ist dann doch noch Platz für die ganz großen Gefühle.

Fazit: Die finnischen Rocker liefern hier ein solides und gut produziertes Stück puren Hardrock mit Spaßfaktor ab. Hier steht Authentizität vor Innovation und das ist (in diesem Fall) auch gut so.

Anspieltipps:
 "Raise Your Fist", "We're GonnaStrike", "Promised To Be Mine", "I Don't Know", "Dangerous".

Tipp:
 Stud's zweiter Silberling dürfte jeden Hard Rocker, der auf die klassischen Töne des Genre abfährt, zur Gänze zufriedenstellen.

Titel-Liste:
 
  1. Raise your Fist
  2. Rock'n'Roll World
  3. Rust on the Rose
  4. We're gonna Strike
  5. Poor Man's Buddy
  6. Promised to be mine
  7. Freedom Call
  8. Break the Chains
  9. I don't know
  10. Dangerous
  11. Playing to win

Laufzeit:
 45:42 Min.

Band-Infos:
 
  • www.stud.fi 
  • www.facebook.com/STUDofficial 

  • Probehören und Kaufen:
    Stud: RUST ON THE ROSE


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Bandinfos
      Bandbiographie
    ¬ Stud
    Reviews
    ¬ RUST ON THE ROSE
    ¬ OUT OF THE
       DARKNESS
     
     

    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 30.11.2014