Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Sviatibor
 
Sviatibor - LA FOI DES ANCÉTRES

Album:
 LA FOI DES ANCÉTRES, 2014, Primal Relics

Stil:
 Pagan Black Metal, Ambient

Wertung:
 5,5 von 7
5,5 von 7 Punkten
 M.T., 25.08.2014

Review:
 "Meine Güte, da ist aber jemand verdammt fleißig". Dieser Gedanke kommt einem, wenn man sich die Diskografie von Sviatibor einmal ansieht. Besteht das, vom in Albi in den französischen Pyrenäen beheimateten Thomas Hornstein ins Leben gerufene, Soloprojekt doch erst seit 2013.

Nichtsdestotrotz hat Thomas unter dem Namen Sviatibor bereits mehrere Singles, zwei EPs und zwei Alben veröffentlicht. Bei einer solchen Veröffentlichungsdichte innerhalb nur eines Jahres könnte man meinen, dass der kreative Quell des jungen Franzosen irgendwann einmal versiegen müsste. Doch mit LA FOI DES ANCÉTRES, was übersetzt "Der Glaube der Ahnen" bedeutet, erscheint nun das bereits dritte Album von Sviatibor Wie genau klingt nun dieses Album?

Eins muss gleich vorweg gesagt werden, nämlich, dass LA FOI DES ANCÉTRES alles andere als leichte Kost ist. Für den normalen Metalfan dürften die hier gebotenen Songstrukturen nur schwer verdaulich sein. Auch wer hier rumpligen Black Metal aller Venom erwartet, dürfte hier eine ziemlich herbe Enttäuschung erleben.
Was einem Thomas Hornstein hier bietet, ist von düsteren Gitarren und Synthesizern getragener, mit teilweise extrem verzerrtem Gesang, in zum Großteil französischer Sprache, versehener Black Metal.
Mir ist sehr wohl klar, dass dies ein großes Wort ist, aber die Musik von Sviatibor kann man wohl guten Gewissens als avantgardistisch bezeichnen. Zumindest lässt sie sich mit nichts vergleichen was ich bisher gehört habe.
Macht man sich bewusst, dass dies ein Soloprojekt ist und lediglich die Drums am Computer entstanden sind, dann wird einem schnell klar, dass diese Scheibe das Werk eines wirklich begnadeten Musikers ist.
Thomas schafft hier etwas, was heutzutage nur wenigen Musikern gelingt, nämlich das Schaffen von Atmosphäre. LA FOI DES ANCÉTRES ist düster, es ist kalt und lässt einen glauben, dass man gleich in einem Meer der Verzweiflung untergeht.
Hut ab vor dieser Leistung!

Fazit: LA FOI DES ANCÉTRES ist mit Sicherheit kein Album das man sich so nebenbei anhören kann. Für dieses Werk muss man sich Zeit nehmen. Wenn man sich jedoch darauf einlässt, dann merkt man schnell, dass man es hier mit einer besonderen Scheibe zu tun hat.

Anspieltipps:
 Da LA FOI DES ANCÉTRES nur in seiner Gesamtheit seine volle Wirkung entfaltet, verzichte ich in diesem Fall bewusst auf die Nennung einzelner Songs als Anspieltipps.

Tipp:
 Wie bereits erwähnt ist dieses Album alles andere als leichte Kost, weshalb ich es Leuten, die Musik nur zur Unterhaltung hören, auch nicht empfehlen würde.
Wer ein wirklich außergewöhnliches Stück Black Metal sucht, dem sei Sviatibor und LA FOI DES ANCÉTRES wärmstens ans Herz gelegt.
Erhältlich ist die CD unter folgendem Link: https://primalrelics.bandcamp.com/album/la-foi-des-anc-tres
Für das sehr gelungene Cover zeichnet übrigens Thomas` in Vancouver lebender Vater, Pat Hornstein, verantwortlich.

Titel-Liste:
 
  1. À Svarog
  2. Regret D’Un Ancien Temps
  3. Zemlia Moia
  4. Promesse
  5. La Cité D’Arkona
  6. À Perun
  7. Rodnoverie
  8. Ma Terre Incidiée
  9. Abysses Ancestrales
  10. Noyade Dans Smorodina

Laufzeit:
 56:33 Min.

Band-Infos:
 
  • www.facebook.com/sviatibor 


  • Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 26.08.2014