Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: W.E.B.
 
W.E.B. - FOR BIDENS

Album:
 FOR BIDENS, 2014, No Regrets Records

Stil:
 Dark Metal

Wertung:
 6 von 7
6 von 7 Punkten
 W.W., 28.09.2014

Review:
 Aus Griechenland kommt dieses Düster-Kommando, W.E.B. mit Namen. Und legt mit FOR BIDENS sein drittes Album vor, das doch stellenweise arg an die Frühwerke, bzw. DAS Frühwerk, der Kollegen von Covenant, nämlich NEXUS POLARIS, erinnert.

Aber im Guten, denn Songs wie der eigentliche Opener "Nightmares in Disguise", das Intro "Let there be Night" ist passend, kurz und damit gut, knallen ordentlich ins Mett. Und zwar mit klöppelnden Double-Bass-Drums von Ioannis Theodorakis, dazu dem fiesen Keifgesang von Sakis Darkface, der auch für die Rhythmus-Gitarren verantwortlich zeichnet. Darüber liegen diese Horror-Keyboards, die man aus Filmen wie Helloween kennt. Und schöne Soli von Allan Fall. Den Bass zupft ein gewisser Alex G..
Ich weiß nicht so genau, wer sich das Goth im Genre aus den Hirnwindungen gerotzt hat, es ist jedenfalls Quark. Denn Goth ist auf FOR BIDENS allerhöchstens ein Teil der Klamotten, musikalisch jedenfalls mal so gar nix. Im Gegenteil, all die Düsterfratzen würden von Riffgranaten wie "Eligo" oder "God plays dead" ziemlich an die Wand gepustet. Dann gibt es mit "Crimson Dawn" wieder so ein atmosphärisches Zwischenspiel, ehe es mit "The Prince of 1000 Frozen Suns" (hä?!) wieder mächtig eins vor den Latz gibt. Höhepunkt, künstlerisch wie kreativ, auf FOR BIDENS ist die Abschlusstrilogie "Clamor Luna". "Clamor Luna Part I Clamor Rex" beginnt mit Cello, Gewitter und Regen also Horrorfilm-Atmosphäre und Klargesang sehr stimmungsvoll. Bei "Clamor Luna Part II Regina Est", das mit 9 Minuten sehr umfangreich ausgestattet ist, geht es so atmosphärisch weiter, mit Glockengeläut, spoken words-Parts mit Frauenstimmen auf Griechisch, Käuzchengeschrei und beinahe klassischen Parts, die ein Frank Zappa auf seinen verrückten Spätwerken auch nicht anders gemacht hätte. Wenig Musik, mehr Hörspiel dafür aber enorm ambitioniert. Dann kracht es aber doch wieder ziemlich brachial. "Clamor Luna Part III Regnum Sanguinus" ist dann der nötige Abschluss, instrumental, erdend, abschließend. Toll!

Fazit: FOR BIDENS ist ein ambitioniertes Werk, das sehr abwechslungsreich und insgesamt toll ausgefallen ist. Daumen hoch nach Griechenland: AA+!

Anspieltipps:
 "Nightmares in Disguise" und die Abschluss-Trilogie.

Tipp:
 Wer auf atmosphärischen Dark/Black Metal kann, wer nicht unbedingt plakatives Bashing von allem, was nach Licht aussieht braucht, und wem NEXUS POLARIS von Covenant gefallen hat, sollte FOR BIDENS mal antesten.

Titel-Liste:
 
  1. Let there be Night
  2. Nightmares in Disguise
  3. For Bidens
  4. God plays dead
  5. Eligos
  6. Crimson Dawn
  7. Prince of 1000 Frozen Suns
  8. Malaise
  9. Night Funeral
  10. Clamor Luna Part I Clamor Rex
  11. Clamor Luna Part II Regina Est
  12. Clamor Luna Part III Regnum Sanguinus

Laufzeit:
 53:01 Min.

Band-Infos:
 
  • www.webdarkmetal.com 

  • Probehören und Kaufen:
    W.E.B.: FOR BIDENS


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 02.10.2014