Archiv
  
 Newsflash 
 Archiv Apr. 06 - Jun. 15
 
 Zugänge (Alben) 
 2015 | 2014 | ältere
 
 Zum Schmunzeln 
 Zitate, Sprüche, Cover 
 

Redaktion
  
 Suchen & Finden 
 Startseite | Übersicht
History | Suchen
 
 Reviews 
 LP/Album | EP/Demo
DVD/Video | Bücher
Reports | SongLAB
Alben nach Genres
 
 Tipp des Monats 
 2014 | 2013 | ältere
 
 Ausgrabung d. Woche 
  Aktuelle | Übersicht
 
 Interviews 
 Interviews | Videos
 
 Konzerte 
 Konzerte | Vorberichte
 
 Gegen den Strom 
 Was uns nervt...  
 

Kontakt
  
 Kontakt zu uns 
           
Adresse/Anschrift
Kontakt-Formular
 
 Antworten 
 auf eure Fragen 
 

Glossar
  
 Stilrichtungen 
 Stilrichtungen A-Z
Rock, Metal, Punk
Stil-Beschreibungen
Bands & Stile
 
 Allgemein 
 Musik-Fachbegriffe
BPM - Übersicht
 
 

Über uns
  
 Über uns 
 Mitarbeiter-Liste
Idee/Beteiligte
 
 Was Recht ist 
 Impressum
Copyright
 
 

Links
  
 Noch mehr Infos 
  Fan-/Magazine
Internet Radios
 
 Shopping 
 Merchandising
 
 Unsere Partner 
 Label-Partner 
 
Review: Winterage
 
Winterage - THE HARMONIC PASSAGE

Album:
 THE HARMONIC PASSAGE, 2015, Nadir Music

Stil:
 Symphonic Power Metal

Wertung:
 7 von 7
7 von 7 Punkten
 M.SG., 07.02.2015

Review:
 Winterage sind eine Symphonic Power Metal-Band die im Jahr 2008 aus der Idee des Geigers Gabriele Boschi und des Keyboarders Dario Gisotti geboren wurde. Zusammen mit Gitarrist Riccardo Gisotti, beginnt die Band sofort mit dem Schreiben eigener Kompositionen. Ihr Power Metal-Stil ist von klassischer und traditioneller Musik beeinflusst. Als im Jahr 2010 Schlagzeuger Davide Bartoli und Bassist Matteo Raganini zur Band stoßen können sich Winterage mit diversen Live-Aktivitäten einen Namen in der lokalen Szene erspielen. Im April 2011 produzieren sie ihre erste 6- Track-EP, die von der Öffentlichkeit sehr gut aufgenommen wird und sehr gute Kritiken von Webzines und Magazinen bekommt. Im Jahr 2012 wird das Line-Up mit Sänger Daniele Barbarossa vollständig und neue Songs geschrieben. Die Band veröffentlicht die Single "Forest of Consciousness", als Teil des Soundtracks eines unabhängigen Horrorfilms. Nach 6-monatiger Studioarbeit erscheint nun das Debüt-Album THE HARMONIC PASSAGE.

Das Klassik-Intro "Ouverture in Do Minore" steigert sich zu cineastischem Bombast der Extraklasse mit einem Finale das in der Dramatik stark an Wojciech Kilar's Dracula Soundtrack erinnert.
Dann folgt der fließende Übergang in den Power-Metal-Galopp des Titelstücks "The Harmonic Passage". Der brillante Gesang von Daniele Barbarossa ist makellos und klar, erinnert zuweilen an Powerwolf, aber das soll nicht weiter stören.
In "The Flame Shall not Fade" singt er sich gar in die Opernklasse. Wie beim Titelstück stechen die einprägsamen Melodien hervor, stark geprägt von der Violine. Wunderschön ein Zwischenspiel im Walzertakt, mit Gitarre und Geige im Duett.
Auch "Wire Wings" hält das Tempo hoch.
Das Zwischenspiel "La caccia di Tùrin" lässt nochmals die Stimmung klassischer Gruselfilme aufkommen. Apropos Zwischenspiel und Gruselfilm, das Album ist in seiner Gesamtheit wie eine einzige Oper inszeniert.
"La Grotta di Cristallo" leitet mit Cembalo und Geige kammermusikalische Töne ein, das Stück ist am stärksten von Folklore geprägt.
Die instrumentale Spannweite dieser Scheibe ist enorm "Crown to the Crowds" wird sogar von Bläsern eröffnet, doch dann geht es mit dem gewohnten Power-Metal-Galopp weiter. An dieser Stelle muss neben den orchestralen Arrangements und all den klassischen Instrumenten auch die hervorragende Gitarrenarbeit lobend erwähnt werden. Die Riffs sind kraftvoll und die wunderbaren Soli fügen sich nahtlos in die Melodiebögen ein.
Das epische Schlussstück "Awakening" leitet das Album mit bester Soundtrackqualität aus, das rundet das Konzept einer bombastischen Gruselfilm-Oper gekonnt ab.

Fazit: Winterage tragen mit ihrem Debüt ganz schön dick auf, THE HARMONIC PASSAGE ist ein opulentes Meisterwerk, das mit großem instrumentalen Aufwand eingespielt wurde. Die Einflüsse von Klassik und Folklore verleihen dem Album einen ganz besonderen Charme. Zugegebenermaßen fühlte ich mich bei den ersten Hördurchgängen von der überbordenden Harmonie des Albums ein wenig erschlagen, aber je öfter man in diese Scheibe anhört, desto mehr zieht sie den Hörer in ihren Bann. Ein sehr interessantes Merkmal dieser Musik ist das synchrone Zusammenspiel von Lead-Gitarre und Geige, ganz im Stile der im Metal üblichen Doppelgitarren. THE HARMONIC PASSAGE ist ein perfekt produziertes Album mit einem umwerfend klaren und dynamischen Sound. Was Winterage mit ihrem Debüt abgeliefert haben ist schon eine wahre Meisterleistung und ich wünsche Ihnen, dass sie diesen Level halten können – weiter so!

Anspieltipps:
 THE HARMONIC PASSAGE ist ein in sich geschlossenes Konzeptalbum, das man von Anfang bis Ende durch hören sollte.

Tipp:
 Allen Fans des melodischen Power-Metal, die auch ein Ohr für Oper und Filmmusik haben ist dieses Album absolut zu empfehlen.

Titel-Liste:
 
  1. Ouverture in Do Minore
  2. The harmonic Passage
  3. The Flame shall not fade
  4. Wirewings
  5. Son of Winter
  6. La caccia di Tùrin
  7. Golden Worm
  8. Victory March
  9. La Grotta di Cristallo
  10. Crown to the Crowds
  11. Panserbjørne
  12. The endless Well
  13. Awakening

Laufzeit:
 69:53 Min.

Band-Infos:
 
  • www.winterage.net 
  • www.facebook.com/winterage 

  • Probehören und Kaufen:
    Winterage: THE HARMONIC PASSAGE


    Empfehlen: 
     
     
        Seitenanfang   
    Neue Reviews
     
    JC Crash - ELECTRIFIED
    Toxic Evolution - UNDER TOXIC CONTROL
    Sideburn - EVIL OR DIVINE
    Dead Memory - CINDERELLA
    E-Force - DEMONIKHOL
    Die Wahrheit über Heavy Metal
    Shinedown - THREAT TO SURVIVAL
    Deep Purple - FROM THE SETTING SUN IN WACKEN
     
     

    Enjoy it!
       





    © 2002-2016 by HardHarderHeavy  -  supported by Poly4Media®  -  mailTo: WebAdmin  -  Last Update: 08.02.2015